Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

München, 25.01.2021 | 09:56 | soe

In der Dominikanischen Republik gilt ab dem 27. Januar eine weniger strikte Sperrstunde. Die bisher unter der Woche schon um 17 Uhr beginnende Ausgangssperre soll dann erst um 19 Uhr in Kraft treten, sie gilt wie schon bisher bis 5 Uhr des Folgetags. Auch in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens gibt es leichte Lockerungen der Corona-Maßnahmen.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
In der Dominikanischen Republik gilt ab dem 27. Januar eine weniger strenge Ausgangssperre.
Nicht nur von Montag bis Freitag wird die Ausgangssperre gelockert, auch am Wochenende dürfen sich die Menschen in der Dominikanischen Republik wieder freier bewegen. Bislang trat die Sperrstunde samstags und sonntags bereits um 12 Uhr mittags in Kraft. Ab dem 27. Januar müssen die Wohnungen am Wochenende erst um 17 Uhr aufgesucht werden. Zudem gilt eine Transit-Frist von drei Stunden, die Unterkunft muss wochentags also bis spätestens 22 Uhr, am Wochenende bis 20 Uhr abends erreicht werden. Grund für die Lockerungen ist ein Absinken der Infektionskurve in der Dominikanischen Republik. Touristische An- und Abreisen gelten als triftiger Ausnahmegrund, um auch während der Sperrzeiten zum Flughafen zu fahren.
 
Weitere Lockerungen dank leichter Entspannung des Infektionsgeschehens
 
Öffentliche Erholungsbereiche in Parks und an Promenaden dürfen nun wieder genutzt werden, solange sich dabei keine Menschenansammlungen bilden. Die gängigen Hygieneprotokolle müssen dabei eingehalten werden. Restaurants und Bistros dürfen ab dem 27. Januar wieder mit 60 Prozent Auslastung ihrer Kapazitäten arbeiten, zuvor durften nur auf höchstens 50 Prozent der Plätze Gäste bewirtet werden. Dabei sind maximal sechs Personen an einem Tisch erlaubt. Größere Versammlungen, Partys und ähnliche Veranstaltungen bleiben verboten. Die Maßnahmen gelten vorerst bis zum 8. Februar.
 
Hygieneregeln in der Dominikanischen Republik
 
In der Dominikanischen Republik gelten zur Eindämmung der Corona-Pandemie weiterhin umfassende Hygienevorgaben. So ist in der Öffentlichkeit das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes Pflicht, ebenso das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern. Es herrschen außerdem Beschränkungen für den Verkauf und Konsum von Alkohol.

Weitere Nachrichten über Reisen

Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.
Griechenland Flagge Fähre
28.06.2022

Griechenland-Urlaub: Hotels und Fähren werden teurer

In Griechenland steigen die Preise für Hotelzimmer und Fähren. Grund ist die Wirtschaftslage und steigende Treibstoff- sowie Energiepreise.
Barbados
28.06.2022

Barbados lockert einige Corona-Maßnahmen

Die barbadischen Behörden haben zum 27. Juni einige Corona-Maßnahmen gelockert. So müssen Teilnehmende an Aktivitäten in Innenräumen keinen 3G-Nachweis mehr vorlegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.