Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Einführung der automatischen Touristenkarte verschoben

München, 05.03.2018 | 09:04 | lvo

Die Einführung der im Reisepreis inkludierten Touristenkarte für die Dominikanische Republik verschiebt sich. Statt wie geplant zum 1. Januar 2018, werden Flugtickets nun erst zum 1. April teurer. Die für die Einreise in den Karibikstaat notwendige Touristenkarte soll dann automatisch im Ticketpreis bei Flügen oder Seereisen enthalten sein.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
Die Einführung der im Flugpreis inkludierten Touristenkarte verschiebt sich auf April.
Aktuell müssen sich Touristen bei der Einreise die Karte für zehn Euro oder zehn Dollar kaufen. Künftig soll diese Einreisemodalität dadurch vereinfacht werden, dass die Summe direkt auf den Ticketpreis aufgeschlagen wird. Wie ntv auf der Website berichtet, habe das Tourismusamt der Dominikanischen Republik die Einführung von Januar auf April verschoben. Für die Einreise auf dem Landweg wird sich nichts ändern und auch die Bestimmungen der Touristenkarte bleiben unverändert: Urlauber können sich weiterhin bis zu 30 Tage im Land aufhalten.

Mit den Einnahmen soll der Tourismus des Karibikstaats weiter angekurbelt werden. Auch die geplante Erhöhung der Eintrittspreise für die dominikanischen Nationalparks wurde im Jahr 2017 gekippt. Es wurde befürchtet, dass der gerade erste entstehende Ökotourismus dadurch geschädigt würde und die Existenz kleiner, privater Reiseagenturen bedroht wäre. Geplant war, die Eintrittspreise nahezu zu verdoppeln..
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Cala Millor
15.01.2020

Mallorca erhält 2020 neue Busse im Süden und Osten

Der Linienverkehr auf Mallorca wird weiter ausgebaut. Noch im Jahr 2020 entstehen im Zuge der Erweiterung neue Buslinien im Süden und Osten der Insel.
Niederlande
14.01.2020

Niederlande: Holland ist nicht gleich Holland

Holland nennt sich jetzt Niederlande. Gemeint ist das Tourismus-Marketing des Landes, das sich international nun nicht mehr als Holland bezeichnet.
Paar im Urlaub
13.01.2020

Dorf Corenno Plinio in Italien verlangt künftig Eintritt

Der kleine Ort Corenni Plinio am Comer See verlangt von Touristen künftig ein Eintrittsgeld. Fünf Euro sollen Besucher ab März 2020 zahlen.
Aschewolke über einem Vulkan
13.01.2020

Philippinen: Flughafen Manila wegen Vulkanaktivität geschlossen

Die gefährlich erhöhte Aktivität des Vulkans Taal hat zur Einstellung des Flugbetriebs am Flughafen Manila geführt. Mehr als 100 Flüge wurden bereits gestrichen.
Schneemassen auf Dächern
10.01.2020

Wetterwarnungen für Großbritannien, Kanada und die USA

In den kommenden Tagen wird es in mehreren Reiseländern ungemütlich. In Großbritannien wird vor starken Winden und Niederschlägen gewarnt, in den USA und Kanada vor einem heftigen Wintereinbruch.