Sie sind hier:

Dubrovnik, Korsika, Genf: Neue Risikogebiete mit Reisewarnung

München, 10.09.2020 | 07:55 | soe

Das Robert Koch-Institut hat am Abend des 9. September weitere Regionen als Corona-Risikogebiete eingestuft, darunter beliebte Urlaubsziele wie Dubrovnik in Kroatien, die französische Insel Korsika sowie die Schweizer Kantone Genf und Waadt. In der Folge erließ das Auswärtige Amt für die Regionen Reisewarnungen. Vor Reisen nach Dobritsch in Bulgarien und in mehrere rumänische Regionen wird hingegen nicht mehr gewarnt.


Frankreich: Korsika
In Frankreich gilt nun auch die Insel Korsika als Corona-Risikogebiet.
Zu den Regionen, welche den Schwellenwert von 50 Infektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen nun überschritten haben, gehören in Frankreich neben der Mittelmeerinsel Korsika auch die Provinzen Auvergne-Rhônes-Alpes, Occitanie und Nouvelle-Aquitaine. Kroatien hat nach Zadar, Šibenik-Knin und Split-Dalmatien ebenfalls zwei weitere Risikogebiete: Dubrovnik-Neretva und Požega-Slawonien sind neu hinzugekommen. In der Schweiz trifft es mit Genf und dem Nachbarkanton Waadt zwei Regionen direkt am Genfer See.
 
Rumänien verzeichnet mit Iaşi ein neues Risikogebiet, für die Kreise Buzău, Galați und Vrancea wurde sie jedoch aufgehoben. Entspannung gibt es auch in Bulgarien, dort gilt für den Oblast Dobritsch keine Reisewarnung mehr. Für Urlaubsheimkehrer zieht die Einstufung ihrer Reiseregion als Risikogebiet die Verpflichtung nach sich, nach der Einreise nach Deutschland einen COVID-Test durchführen zu lassen. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses muss eine häusliche Quarantäne eingehalten werden. Die Reisewarnung ist jedoch kein Reiseverbot, ein Urlaub in den betroffenen Gebieten ist dennoch möglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Valentinstag in Prag: Eine Nacht im Vier-Sterne-Hotel kostet hier nur 34 Euro.
22.10.2020

Lockdown: Tschechien schließt Grenze für Urlauber

Tschechien lässt ab dem 22. Oktober keine Touristen mehr einreisen. Das Land geht aufgrund hoher Infektionszahlen in den Lockdown, auch Geschäfte müssen schließen.
Palma de Mallorca
21.10.2020

Mallorca baut Straßenbahn zu Flughafen und Strand

Mallorca plant eine bedeutende Erweiterung des Straßenbahnnetzes. Künftig soll das Zentrum von Palma per Tram mit dem Flughafen sowie der Playa de Palma verbunden werden.
Italien: Rom Trevi-Brunnen Copyright © Volkmann
21.10.2020

Corona: Neues Einreiseformular in Italien gefordert

Wer in Italien Urlaub macht, muss künftig ein Formular mit sich führen. Diese Eigenerklärung gilt auch für deutsche Reisende.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
21.10.2020

Garda by Bike: Neuer Radweg rund um den Gardasee

Der beliebte Gardasee wird im kommenden Jahr noch attraktiver für Urlauber. Der neue Fernradweg Garda by Bike soll 2021 befahrbar sein.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
21.10.2020

Österreich derzeit beliebtestes Reiseziel für Deutsche

Österreich war in den letzten Wochen das beliebteste ausländische Urlaubsziel der Deutschen. Eine Statistik setzt die Alpenrepublik vor Italien, Dänemark und die Niederlande.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.