Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

München, 28.06.2022 | 14:48 | sei

Italien erwartet in den nächsten Tagen eine weitere Hitzewelle. Noch bis mindestens zum 4. Juli sollen die Temperaturen örtlich bis zu 41 Grad Celsius erreichen, wodurch sich die anhaltende Dürre im Norden des Landes noch verschärft. Urlauber und Urlauberinnen sind von den Wasserrationierungen in Norditalien derzeit nicht unmittelbar betroffen, sollen jedoch dennoch sparsam mit dem kostbaren Nass umgehen.


Stadtpanorama von Florenz
Italien leidet aktuell unter einer Hitzewelle und der Norden unter anhaltender Trockenheit.
Die norditalienische Region der Po-Ebene leidet derzeit unter der schlimmsten Trockenperiode der letzten 70 Jahre. Seit knapp vier Monaten hat es nicht mehr geregnet, der längste Fluss Italiens führt nur noch wenig Wasser. Neben der Landwirtschaft wird davon auch die Stromproduktion der Wasserkraftwerke in Mitleidenschaft gezogen. In einigen Regionen wurde der Wasserverbrauch für die Privatbevölkerung nun reglementiert. Dort darf das kostbare Nass nur noch für wichtige Lebensbereiche verwendet werden, das Waschen des Autos oder Neubefüllen des privaten Pools ist beispielsweise verboten. Einige Ortschaften unterbrechen während der Nachtstunden die Trinkwasserversorgung gänzlich.
 
Was sollten Italien-Urlauber beachten?
 
Touristinnen und Touristen in Hotels sind von den Rationierungsmaßnahmen nicht unmittelbar betroffen, dort fließt das Wasser weiterhin zu jeder Tages- und Nachtzeit aus dem Hahn. In den beliebten Urlaubszielen Rimini und Mailand sollen jedoch die Brunnen abgestellt werden, mit Ausnahme derjenigen, in denen Pflanzen und Tiere leben. Wer aktuell in der Lombardei oder den übrigen von der Dürre betroffenen Regionen Urlaub macht, sollte durch die Beachtung kleiner Tipps zum Wassersparen beitragen. Dafür genügt es bereits, zu duschen anstatt Vollbäder zu nehmen, beim Zähneputzen das Wasser nicht durchgängig laufen zu lassen und in Ferienunterkünften die Spül- und Waschmaschinen nur mit voller Beladung zu nutzen.
 
Richtiges Verhalten bei hohen Temperaturen
 
Die hochsommerlichen Temperaturen verschärfen nicht nur die anhaltende Dürre, sondern können auch selbst zur Herausforderung werden. Insbesondere in den südlichen Regionen Basilikata, Kalabrien, Apulien und Sizilien klettert das Quecksilber in den kommenden Tagen in Richtung der 40-Grad-Marke, dort herrscht eine behördliche Hitzewarnung der Stufe Rot. Auch die übrigen Landesteile Italiens erwarten noch mindestens eine Woche lang hohe Temperaturen, die mitunter von Hitzegewittern und starken Winden begleitet werden können. Italien-Reisende sollten an den heißen Tagen die direkte Sonne möglichst meiden, dies gilt besonders für die Mittagsstunden. Bei Aufenthalten im Freien schützen helle, luftige Kleidung und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor vor Sonnenbränden, außerdem sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Darüber hinaus können durch die Trockenheit örtlich Waldbrände aufflammen, zuletzt geschehen am 27. Juni östlich von Rom. In einem solchen Fall ist den Anweisungen der Behörden strikt Folge zu leisten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.