Sie sind hier:

E-Visa für St. Petersburg und Kaliningrad

München, 26.07.2019 | 09:37 | soe

Russland-Touristen können sich über Einreiseerleichterungen freuen. Nach einem von Präsident Wladimir Putin unterzeichneten Dekret dürfen Touristen und Geschäftsreisende ab dem 1. Oktober 2019 mit einem E-Visum in die Metropole St. Petersburg einreisen. Auch für die russische Exklave Kaliningrad (Königsberg) werden die Einreisebestimmungen gelockert.


Einreise Visa Visum Pass
Russland führt für Kaliningrad und St. Petersburg das E-Visum ein.
Besucher von St. Petersburg müssen für das elektronische Visum, im Gegensatz zur regulär ausgestellten Einreisegenehmigung, keine Gebühr zahlen. Es berechtigt zu einem Aufenthalt von acht Tagen in der Millionenstadt sowie der Leningrader Region und muss bis spätestens vier Tage vor der geplanten Anreise beantragt werden. Die Liste der Länder, deren Bürger den neuen Service nutzen können, wurde bislang noch nicht veröffentlicht, eine deutsche Beteiligung ist allerdings sehr wahrscheinlich.

Erst zum 1. Juli war eine ähnliche Einreiseerleichterung für Kaliningrad (Königsberg) in Kraft getreten, die für Staatsangehörige von 53 Ländern gilt. Neben deutschen Staatsbürgern profitieren auch die Einwohner der meisten anderen europäischen Länder von der Regelung. Bis zum Jahr 2021 sollen Europäer das elektronische Visum für die Einreise im gesamten Staatsgebiet Russlands nutzen können. Die Maßnahmen sind Teil eines Plans der russischen Regierung, um den Tourismus anzukurbeln.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.