Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

E-Visa für St. Petersburg und Kaliningrad

München, 26.07.2019 | 09:37 | soe

Russland-Touristen können sich über Einreiseerleichterungen freuen. Nach einem von Präsident Wladimir Putin unterzeichneten Dekret dürfen Touristen und Geschäftsreisende ab dem 1. Oktober 2019 mit einem E-Visum in die Metropole St. Petersburg einreisen. Auch für die russische Exklave Kaliningrad (Königsberg) werden die Einreisebestimmungen gelockert.


Einreise Visa Visum Pass
Russland führt für Kaliningrad und St. Petersburg das E-Visum ein.
Besucher von St. Petersburg müssen für das elektronische Visum, im Gegensatz zur regulär ausgestellten Einreisegenehmigung, keine Gebühr zahlen. Es berechtigt zu einem Aufenthalt von acht Tagen in der Millionenstadt sowie der Leningrader Region und muss bis spätestens vier Tage vor der geplanten Anreise beantragt werden. Die Liste der Länder, deren Bürger den neuen Service nutzen können, wurde bislang noch nicht veröffentlicht, eine deutsche Beteiligung ist allerdings sehr wahrscheinlich.

Erst zum 1. Juli war eine ähnliche Einreiseerleichterung für Kaliningrad (Königsberg) in Kraft getreten, die für Staatsangehörige von 53 Ländern gilt. Neben deutschen Staatsbürgern profitieren auch die Einwohner der meisten anderen europäischen Länder von der Regelung. Bis zum Jahr 2021 sollen Europäer das elektronische Visum für die Einreise im gesamten Staatsgebiet Russlands nutzen können. Die Maßnahmen sind Teil eines Plans der russischen Regierung, um den Tourismus anzukurbeln.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.