Sie sind hier:

Einreise: Dominikanische Republik verlangt Corona-Test

München, 31.07.2020 | 09:23 | soe

Die Dominikanische Republik setzt auf strenge Kontrollmaßnahmen bei der Einreise. Um eine weitere Einschleppung des Coronavirus zu verhindern, müssen seit dem 30. Juli alle Personen beim Grenzübertritt einen negativen COVID-19-Test vorweisen. Damit sollen die Vorsichtsmaßnahmen in dem karibischen Land zur Bekämpfung des Virus gestärkt werden.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
Einreisende in die Dominikanische Republik müssen seit dem 30. Juli einen negativen COVID-19-Test vorweisen.
Voraussetzung für die Anerkennung des negativen Testbescheids ist, dass dieser zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als fünf Tage ist. Kann ein Einreisender kein Testergebnis vorweisen, ist die Anordnung eines Schnelltests durch das Behördenpersonal am Flughafen möglich. Dieser basiert auf der Analyse einer kleinen Menge Blut und soll schon nach zehn Minuten ein verlässliches Resultat bereitstellen. Es gibt allerdings auch Ausnahmen von der neuen Vorschrift, so müssen Crewmitglieder und Kinder bis zu einem Alter von fünf Jahren keinen negativen Testbescheid mitführen.
 
Die Dominikanische Republik hat sich seit dem 1. Juli wieder für den internationalen Tourismus geöffnet. Dabei soll die Testpflicht das Vertrauen der Urlauber stärken und dafür sorgen, dass trotz des touristischen Neustarts die Gesundheit der Einheimischen sowie der Besucher nicht gefährdet wird. Das Auswärtige Amt warnt noch bis zum 31. August vor touristischen Aufenthalten in der Dominikanischen Republik.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.