Sie sind hier:

Griechenland fordert Corona-Test bei Einreise auf dem Landweg. Keine Änderung für Flugreisende.

München, 11.08.2020 | 07:55 | soe

Griechenland reagiert auf steigende Neuinfektionszahlen mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie. So müssen ab dem 17. August alle Personen, die auf dem Landweg die Grenze nach Griechenland überqueren, verpflichtend einen negativen Corona-Testbescheid vorlegen. Dies gilt unabhängig davon, aus welchem Land sie kommen. Bei der Einreise mit dem Flugzeug gilt die Testpflicht nicht, daher können Urlauber zum aktuellen Stand weiterhin wie gewohnt einreisen.


Griechenland: Paros
Griechenland fordert ab dem 17. August einen negativen COVID-19-Test von allen Einreisenden auf dem Landweg.
Der negative COVID-19-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Die Einreise selbst ist wie bisher aus den meisten Mitgliedstaaten der Europäischen Union erlaubt, auch deutsche Urlauber sind willkommen. Einreisende müssen sich allerdings spätestens 24 Stunden vor der Ankunft online registrieren. Zu den neu verhängten Maßnahmen zählt auch eine Sperrstunde für Tavernen, Bars und Discotheken. Diese müssen ab sofort und vorerst bis zum 23. August spätestens um Mitternacht schließen.
 
Hintergrund der neuen Sicherheitsmaßnahmen sind steigende Fallzahlen in dem beliebten Urlaubsland. Auf der Kleininsel Poros, die vor allem bei Athenern als Sommerurlaubsziel gefragt ist, wurden zuletzt mehrere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin verhängte die griechische Regierung einen teilweisen Lockdown für das Eiland, der Einschränkungen in Gastronomie-Betrieben sowie eine Maskenpflicht in allen Einrichtungen im Freien sowie in geschlossenen Räumen umfasst.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.