Sie sind hier:

Informationen zu Reisen in Corona-Zeiten

  • Flug & Hotel
  • Hotel
mehrere Ziele
×
Auswahl übernehmen
Bitte warten. Ihre Traumziele werden aufbereitet.
Ausgewählt
    Auswahl übernehmen
    KartenansichtKartenansicht
    Deutschland - alle Flughäfen
    ×Auswahl aufheben
    übernehmenübernehmen
    Nur Hotel
    Mit unseren „Nur Hotel“-Angeboten buchen Sie Hotel-Übernachtungen zu attraktiven Preisen! Diese Angebote sind nach rechtlicher Definition keine Pauschalreisen. Die für Ihre Buchung jeweils gültigen rechtlichen Regelungen werden Ihnen vor der Buchung angezeigt.
    ×
    Sie können online maximal
    6 Zimmer buchen.

    Für mehr Zimmer rufen Sie uns an
    unter 089 - 24 24 11 33.

    ×
    Ihre Reisedauer wurde angepasst
    Die Reisedauer () war zu lang für den gewählten An- und Abreisetermin.
    zwischenvon
    tt.mm.jjjj
    01.01.
    undbis
    tt.mm.jjjj
    01.01.
    Filter
    Bitte geben Sie Ihre Reisedaten ein
    Bis zu Guthaben einlösen
    0 €(abzgl. Kinderrabatt)
    Zimmertyp
    Welchen Zimmertyp möchten Sie?
    Wir suchen für Sie die besten Angebote für 1 Hotelzimmer, in dem alle Reisenden untergebracht werden können, z.B. ein Zimmer mit Zustellbetten, eine Suite, Apartment oder Bungalow.
    Sie möchten für Ihre Reise mehrere Hotelzimmer buchen? Dann rufen Sie uns an unter
    Tel. 089 – 24 24 11 33 (tgl. 07:30-23:00 Uhr).
    übernehmen
    Transfer
    Beliebte Hotel-Eigenschaften
    Reise finden
    Anreise
    TT.MM.JJJJ
    Abreise
    TT.MM.JJJJ

    Urlaub 2020 ist möglich

    Die Corona-Pandemie hat im Jahr 2020 zu allerhand Einschränkungen des Reiseverkehrs geführt. Für Reisende gibt es jedoch trotz der Krise gute Neuigkeiten: Auch in diesem Jahr ist ein Urlaub möglich! Welche Länder eine touristische Einreise erlauben und was vor Ort beachtet werden muss, erfahren Sie auf dieser Seite.


    Hinweis

    CHECK24 beobachtet die aktuelle Situation und die Beschlüsse von EU und Ländern stets. Diese Seite wird dementsprechend regelmäßig aktualisiert. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

    Stand der Informationen: 18. September 2020, 9:50 Uhr

    Wo kann man aktuell Urlaub machen?

    In vielen Ländern in Europa und weltweit kann wieder Urlaub gebucht werden. Klicken Sie auf Ihr Wunschland, um mehr zu den Einreisebestimmungen zu erfahren.

    In diesen Ländern ist Urlaub aktuell möglich:

    Die Reisewarnung für die meisten EU-Länder und den Schengenraum ist aufgehoben und Reisen wieder nahezu uneingeschränkt möglich. Bei der Einreise sowie vor Ort gibt es teilweise Besonderheiten zu beachten, mehr dazu erfahren Sie beim Klick auf Ihr Reiseland:

    Übrigens
    Seit Juli 2020 kehren die ersten Urlauber von ihrer Reise in Corona-Zeiten wieder zurück. CHECK24 hat Kunden befragt, wie sie ihre Pauschalreisen, Flüge und Transfers in dieser besonderen Zeit empfunden haben. Das Kundenfeedback lesen Sie auf unserer Seite zum Thema.


    In diesen Ländern gilt laut Auswärtigem Amt derzeit eine Reisewarnung:

    Für Länder und Regionen mit einem zu hohen Infektionsgeschehen sowie Staaten außerhalb der EU und des Schengen-Raums (mit Ausnahme einiger Provinzen in der Türkei) besteht weiterhin eine Reisewarnung. Vor Ort ist mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen. Was es zu beachten gilt, erfahren Sie beim Klick auf Ihr Wunschland:

    Allgemeine Informationen zu Reisen in Corona-Zeiten

    Pauschal-Ratgeber: Reiseversicherung

    Seit dem 15. Juni gibt es für die meisten europäischen Länder Reisehinweise des Auswärtigen Amtes. Eine Reisewarnung bleibt jedoch für Nicht-EU-Staaten noch bis 30. September bestehen. Dabei sollen Ausnahmeregelungen für bestimmte Länder möglich sein. Am 1. Juli hat die EU ihre Grenzen für einige Drittstaaten wiedereröffnet, künftig sollen derartige Lockerungen anhand der Anzahl von Neuinfektionen bestimmt werden. Weltweit gelten jedoch noch immer strenge Einreisesperren und lokale Einschränkungen. 

    Deutschland und viele beliebte Urlaubsländer haben bereits Maßnahmen zur Lockerung der Einschränkungen bekanntgegeben, um einen Urlaub ab dem Sommer 2020 zu ermöglichen. Die aktuelle Situation wird stets neu bewertet, die geplanten Maßnahmen unterliegen daher kurzfristigen Änderungen. Auch nach einer Lockerung der Einreisebestimmungen kann es am Urlaubsort zu Einschränkungen kommen. Detaillierte Informationen zum Urlaubsland erhalten Reisende tagesaktuell auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.


    Das ist allgemein beim Urlaub in Corona-Zeiten zu beachten

    • Flugreisende sollten sich mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen einfinden, sowohl beim Abflug ins Ausland als auch bei der Heimreise.
    • Bei der Einreise mit dem Pkw sollten vorab Informationen zum Grenzübertritt eingeholt werden.
    • Es besteht weitgehend eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum sowie in Verkehrsmitteln, dazu zählen beispielsweise auch Flughäfen und Flugzeuge.
    • Vor Ort sind Hygienebestimmungen wie die Maskenpflicht sowie Regelungen zum Mindestabstand einzuhalten.
    • In einigen Ländern können Quarantänemaßnahmen verhängt werden.
    • Von Reisenden aus einem Gebiet in Deutschland mit einer erhöhten Anzahl an Neuinfektionen könnte bei der Einreise oder beim Check-in in der Unterkunft am Zielort möglicherweise ein negativer COVID-19-Test verlangt werden. Betroffene sollten sich vor der Abreise mit Ihrem Hotel oder dem Reiseveranstalter in Verbindung setzen, um die Situation zu erfragen.
    • Bei der Rückkehr nach Deutschland aus einem Risikogebiet oder bei einem Verdacht auf das Coronavirus, ist ein COVID-19-Test Pflicht. Dieser ist kostenfrei. Ab dem 1. Oktober 2020 sollen die kostenfreien Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten durch eine Quarantänepflicht ersetzt werden. Die Isolation darf dann frühestens nach fünf Tagen durch den Nachweis eines negativen Corona-Testbescheids beendet werden. Auf unserer FAQ-Seite finden Sie alle Infos rund um den COVID-Test.

    Sonderregelungen für Fluggepäck
    Bei Flugreisen wurden teilweise neue Gepäckbestimmungen eingeführt. So kann es in einigen Ländern oder bei bestimmten Airlines der Fall sein, dass Handgepäcktrolleys oder die Gepäckfächer vorübergehend nicht genutzt werden können. In der Regel entstehen dem Kunden dabei keine Zusatzkosten. Kleine Handgepäckstücke wie Handtaschen und Laptoptaschen, die sich bei Bedarf unter dem Vordersitz verstauen lassen, sind weiterhin an Bord erlaubt. Die Ausnahmeregelungen können je nach Airline variieren. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft über die aktuellen Sonderregelungen zum Gepäck.

    Reisen in Deutschland in der Corona-Zeit

    Binz

    Die innerdeutschen Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie werden schrittweise gelockert. Seit Ende Mai 2020 ist ein Urlaub in allen Bundesländern weitestgehend wieder möglich. Zu beachten sind dabei verringerte Kapazitäten in Unterkünften, regionale Besonderheiten sowie die gängigen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen.



    Informationen zum Urlaub in Deutschland

    • In allen deutschen Bundesländern ist ein Urlaub wieder möglich.
    • Die Bestimmungen bezüglich Kontaktregelungen variieren vor Ort in den einzelnen Bundesländern.
    • Informationen zu den aktuellen Bestimmungen sowie Reisetipps für den Traumurlaub in Deutschland finden Sie in unserer Rubrik Heimaturlaub.

    Auslandsreisen in Europa in Corona-Zeiten

    Palma de Mallorca

    Viele Länder lockern ihre in der Corona-Krise bestehenden Einschränkungen schrittweise. Dazu zählen auch die beliebtesten Urlaubsländer Europas, die somit einen Urlaub im Sommer und Herbst 2020 ermöglichen wollen. Mehr Informationen bietet die interaktive Karte der Europäischen Union. Die Bestimmungen im Einzelnen erfahren Sie hier.

    Belgien

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Belgien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Belgien

    Corona: Belgien_Emotion 1920x460

    • Deutsche Touristen dürfen seit dem 15. Juni wieder nach Belgien einreisen.
    • Seit dem 1. August müssen alle Einreisenden nach Belgien bis 48 Stunden vor der Ankunft eine elektronische Public Health Passenger Locator Form ausfüllen, auch solche mit Wohnsitz in Belgien nach mehr als 48-stündigem Auslandsaufenthalt.
    • Seit dem 14. August gelten einige deutsche Regionen gemäß des belgischen Außenministeriums als "orangene Zonen", darunter derzeit die Regierungsbezirke Stuttgart, Karlsruhe, Tübingen, Mittelfranken, Schwaben, Düsseldorf, Darmstadt sowie Ober- und Niederbayern. Aus diesen Gebieten einreisenden Personen wird von dem belgischen Ministerium ein COVID-19-Test oder eine 14-tägige häusliche Quarantäne bei der Einreise nach Belgien dringend empfohlen. Ausnahmen gelten für Berufspendler und -kraftfahrer.
    • Derzeit besteht laut Auswärtigem Amt eine Reisewarnung für Brüssel.
    • Nicht notwendige Reisen von Belgien in Drittstaaten (z. B. touristische Reisen über den Flughafen Brüssel nach Afrika) sind nicht erlaubt.
    • Es kann zu Zurückweisungen am Flughafen kommen.
    • Es herrscht Maskenpflicht in Geschäften, Supermärkten, Kinos, Museen, Kirchen, öffentlichen Gebäuden, auf Märkten im Freien, lebhaften Geschäftsstraßen sowie im öffentlichen Nahverkehr.
    • Es muss ständig ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
    • Geschäfte und gastronomische Einrichtungen sind unter Einhaltung der Hygieneregeln geöffnet.Für Strandbesuche an bestimmten Abschnitten wie in dem beliebten Oostende ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
    • Diskotheken und Clubs sind geschlossen, mit einer Öffnung ist voraussichtlich erst ab September zu rechnen.
    • In geöffneten Hotels dürfen hoteleigene Restaurants, Bars und Gemeinschaftsräume nicht genutzt werden.
    • Seit dem 29. Juli darf nur noch als Einzelperson eingekauft werden, im Laden stehen Kunden 30 Minuten zur Verfügung.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Belgien


    FTI-Gruppe

    • Reisen nach Belgien (Brüssel) mit Abreise bis zum 30.09.2020 können auf Kundenwunsch durchgeführt oder abgesagt werden

    Bulgarien

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Bulgarien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Bulgarien

    Corona: Bulgarien_Emotion 1920x460

    • Bulgarien erlaubt EU-Bürgern die Einreise.
    • Für die Oblast Blagoevgrad besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Die Region wird zudem vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft.
    • Bei der Einreise sind Temperaturmessungen und das Ausfüllen eines Formulars mit persönlichen Daten verpflichtend.
    • Es besteht keine Quarantänepflicht.
    • Bei der Heimreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet muss ein Corona-Test durchgeführt werden.
    • Eine Maskenpflicht gilt bei Kontakt mit anderen Personen, bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs, in Apotheken und anderen geschlossenen öffentlichen Räumen.
    • In Hotels gelten bestimmte Hygienekonzepte und Abstandsregelungen.
    • Buffetessen im Hotel ist nur mit Installation von Schutzbarrieren und sofern die Essensausgabe durch Hotelpersonal erfolgt, möglich.
    • Mahlzeiten sind nur in den öffentlichen Bereichen der Hotelrestaurants erlaubt.
    • Self-service-Getränkestationen werden nach jedem Gast desinfiziert und gereinigt.
    • Es gilt beim Essen ein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Tischen und eine Begrenzung von vier Personen pro Tisch.
    • Fitness-, Sport-, Pool- und Wellnessbereiche in Hotels können unter bestimmen Auflagen genutzt werden.
    • Die Strände sind geöffnet, es gelten bestimmte Abstandsregelungen.
    • Öffentliche Einrichtungen außerhalb der Hotels stehen unter Einhaltung der gängigen Hygieneregelungen und Abstände zur Verfügung.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Bulgarien


    FTI-Gruppe

    • Reisen nach Bulgarien (Regionen mit bestehender Reisewarnung: Blagoevgrad inklusive Albena, Dobritsch) mit Abreise bis zum 17.09.2020 können auf Kundenwunsch durchgeführt oder abgesagt werden

    Dänemark

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Dänemark ist möglich. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Dänemark

    Corona: Dänemark_Emotion 1920x460

    • Deutsche Touristen dürfen nach Dänemark einreisen.
    • Seit dem 22. August herrscht im ganzen Land Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Kinder bis einschließlich 12 Jahre sind davon ausgenommen.
    • Bei Einreise auf die Färöer Inseln erfolgt ein COVID-19-Test, bis zu dessen Ergebnis eine häusliche Quarantäne einzuhalten ist. Nach sechs Tagen wird ein zweiter Test durchgeführt.
    • Im öffentlichen Raum ist ein Mindestabstand von einem Meter einzuhalten, in Situationen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko (beim Sport oder in schlecht gelüfteten Räumen) werden zwei Meter empfohlen.
    • Geschäfte sind unter Hygieneauflagen geöffnet.
    • Restaurants und Cafés sind mit Abstandsregeln geöffnet.
    • Clubs und Diskotheken bleiben voraussichtlich bis Ende Oktober geschlossen.
    • Hotels sind unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln geöffnet.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Finnland

    Einreise nicht möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Finnland ist für Deutsche derzeit nicht möglich, soll jedoch ab 19. September wieder gestattet werden. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü

    Reisehinweise für Finnland

    Corona: Finnland_Emotion 1920x460
    • Seit dem 24. August ist die Einreise aus Deutschland zu nicht notwendigen, touristischen Zwecken nicht mehr erlaubt.
    • Voraussichtlich ab dem 19. September wird die Einreise für Deutsche wieder erlaubt.
    • Für Aufenthalte zu anderen Zwecken gilt eine 14-tägige Quarantänepflicht bei der Einreise. Hintergrund ist das Überschreiten von acht neuen COVID-19-Fällen pro 100.000 Einwohner im Rahmen einer zweiwöchigen Periode in Deutschland.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Frankreich

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Bulgarien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Frankreich

    Corona: Frankreich_Emotion 1920x460
    • Frankreich erlaubt die Einreise aus Deutschland ohne Einschränkungen für das Festland.
    • Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor Reisen auf die Île-de-France (inklusive Hauptstadt Paris), nach Korsika sowie in die Regionen Auvergne-Rhone-Alpes, Hauts-de-France, Nouvelle-Aquitaine, Occitanie, Provence-Alpes-Côte d’Azur und das Überseegebiet La Réunion. Die Regionen sind als Risikogebiete ausgewiesen. Reiserückkehrer aus diesen Gebieten müssen sich einem PCR-Test unterziehen und bis zum Testergebnis in häusliche Quarantäne begeben.
    • Reisen von Festlandfrankreich in die Überseegebiete sind möglich. Vor Ort können jedoch Quarantänemaßnahmen verhängt werden.
    • Am Flughafen, in Bahnhöfen, Museen, Banken, Geschäften, überdachten Märkten, Sehenswürdigkeiten, an Bushaltestellen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln und in öffentlich zugänglichen, geschlossenen Räumen herrscht Maskenpflicht.
    • Einige französische Städte, darunter Paris, Marseille, Nizza, Toulouse und Lyon, schreiben das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes auch an allen weiteren Orten außerhalb von Privaträumen vor, auch im Freien. Hier sollten Reisende die lokalen Hinweise beachten.
    • Ausgangsbeschränkungen sind im Land aufgehoben.
    • Museen sind zum Teil wieder geöffnet, gegebenenfalls müssen Eintrittskarten vorab für bestimmte Besuchszeiten gebucht werden, Sportanlagen nur mit Einschränkungen.
    • Konzertsäle, Vergnügungsparks, Diskotheken und ähnliche Veranstaltungsorte sind zumeist noch geschlossen. Eine Ausnahme bildet das Disneyland Paris, welches unter Hygieneauflagen besucht werden kann
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Frankreich


    alltours

    • Reisen in die Regionen Île-de-France (inkl. Paris) und Provence-Alpes-Côte-d’Azur mit Abreise bis zum 11.09.2020 können kostenfrei umgebucht oder storniert werden

    AurumTours

    • Bei Reisen nach Frankreich (in die vor dem 9. September als Risikogebiete eingestuften Regionen) mit Abreise vom 07.09. bis 23.09.2020 konnten Kunden wählen, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 05.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Ausgenommen sind Reisen mit Buchungsdatum ab dem 22.08.2020, hier gibt es keine Wahlmöglichkeit
    • Bei Reisen in die Risikogebiete Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Auvergne-Rhone-Alpes und Korsika mit Abreise vom 10.09. bis 30.09.2020 konnten wählen, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist am 11.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Ausgenommen sind Reisen mit Buchungsdatum ab dem 10.09.2020, hier gibt es keine Wahlmöglichkeit

    FTI-Gruppe

    • Reisen nach Frankreich (Zielgebiete mit Reisewarnung: Auvergne-Rhones-Alpes, Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Korsika, Aix-en-Provence, Avignon, Cannes-Mandelieu, Marseille, Monaco, Montpellier, Nîmes-Alès-Camargue-Cévennes, Nizza, Paris, Toulon-Hyères) mit einer Abreise bis zum 30.09.2020 können auf Kundenwunsch wahlweise angetreten, storniert oder auf ein anderes Zielgebiet umgebucht werden
    • Reisen in die Zielgebiete mit Reisewarnung

    Griechenland

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Griechenland ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Griechenland

    Corona: Griechenland_Emotion 1920x460
    • Urlauber aus dem Ausland dürfen seit dem 15. Juni wieder nach Griechenland einreisen.
    • Die Flughäfen in Griechenland sind seit dem 1. Juli wieder geöffnet.
    • Spätestens bis 24 Stunden vor der Einreise ist eine Online-Anmeldung auf der Internetseite der griechischen Zivilschutzbehörde oder die mobile App "Visit Greece" erforderlich. Reisende erhalten eine Bestätigung in Form eines Barcodes, der bei der Ankunft am Flughafen gescannt wird. Dieser informiert darüber, ob ein Corona-Test notwendig ist. Betroffene müssen in diesem Fall bis zur Auswertung ihres Tests in ihrem Hotelzimmer bleiben.
    • Auf dem Landweg ist der Grenzübertritt nur über Bulgarien über den Grenzübergang Promachonas möglich. Auch hierfür werden der Registrierungs-Barcode sowie ein negativer COVID-19-Test benötigt. Bei der Einreise auf dem Landweg benötigen seit dem 17. August alle Einreisenden (unabhängig vom Herkunftsland) einen negativen COVID-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist.
    • Eine Quarantäne ist für Reisende aus Deutschland nicht mehr Pflicht, es werden stichprobenartige Gesundheitstests durchgeführt.
    • In Supermärkten sowie im Einzelhandel, öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln, Taxis, Aufzügen, Arztpraxen und Krankenhäusern, Friseursalons und Kosmetikzentren, Bankfilialen sowie Büros mit Kundenverkehr und auf Fähren besteht eine Maskenpflicht.
    • Liegen und Sonnenschirme am Strand und Pool sollen in drei bis fünf Meter Abstand zueinander stehen.
    • Museen und archäologische Stätten im Freien sind geöffnet.
    • Cafés, Tavernen und Badestrände sind geöffnet.
    • In einigen Landesteilen, darunter Heraklion auf Kreta, Poros, Paros, Antiparos, einzelne Orte um Larissa in Thessalien sowie Mykonos und Chalkidiki, besteht eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen, eine Sperrstunde von Tavernen und Bars um 0 Uhr und ein Verbot von Partys und Wochenmärkten.
    • Reisen innerhalb Griechenlands sind via Fähre und Flugzeug möglich (begrenzte Kapazität).
    • In Hotels wird es voraussichtlich kein Buffet geben, Essen wird serviert.
    • In Hotels werden die Betten möglicherweise nicht täglich gemacht.
    • Fitness-, Sport-, Kinder-, Wellness- und Poolbereiche in Hotels sind unter Einhaltung der gängigen Maßnahmen zugänglich.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Großbritannien

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise ins Vereinigte Königreich ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Großbritannien

    Corona: Großbritannien_Emotion 1920x460

    • Deutsche Staatsbürger dürfen einreisen, müssen jedoch zuvor ein Online-Formular ausfüllen.
    • Es gilt eine 14-tägige Selbstisolationspflicht für Reisende in Nordirland und Wales, seit dem 10. Juli entfällt die Quarantänepflicht in England und Schottland.
    • In öffentlichen Verkehrsmitteln besteht eine Maskenpflicht.
    • Geschäfte dürfen unter Auflagen wieder öffnen, beim Besuch gilt ebenfalls eine Maskenpflicht.
    • Hotels dürfen in England öffnen, in Schottland bleiben die meisten zunächst geschlossen und nur Selbstverpflegerunterkünfte öffnen.
    • Restaurants dürfen in England unter Auflagen wieder öffnen, in Schottland betrifft die Öffnung lediglich die Außenbereiche von Restaurants, Pubs und Cafés.
    • Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen nach Gibraltar.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Island

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Island ist unter Einhaltung bestimmter Vorgaben möglich. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Island

    • Eine Einreise nach Island ist möglich.
    • Reisende aus Hochrisikogebieten, auch deutsche Touristen, müssen vor der Abreise nach Island ein Registrierungsformular ausfüllen, das unter anderem Kontaktdaten, Flug- und Aufenthaltsdaten sowie Informationen zum Gesundheitszustand und zu Voraufenthalten abfragt.
    • Seit dem 19. August 2020 stuft Island alle Länder als Hochrisikogebiete ein. Damit müssen alle Einreisenden mit einem Geburtsjahr vor 2005 bei der Ankunft zwischen der Durchführung eines kostenpflichtigen COVID-19-Tests und einer 14-tägigen Isolation wählen. Der Test kostet rund 58 Euro bei Zahlung vor der Einreise im Zusammenhang mit dem Registrierungsformular, rund 70 Euro bei Zahlung nach der Einreise. Er kann nur mit Karte gezahlt werden, eine Barzahlung ist nicht möglich. Wer sich für den Test entscheidet, muss sich anschließend für fünf bis sechs Tage in häusliche Quarantäne begeben und dann noch einen zweiten COVID-19-Test durchführen lassen, dieser ist jedoch kostenfrei. Fällt der zweite Test negativ aus, darf die Selbstisolation beendet werden.
    • Wegen der Quarantäneregelung rät das Auswärtige Amt von Reisen nach Island derzeit ab.
    • Transitreisen über Island sind möglich und unterliegen keinen Quarantänebestimmungen. Für Weiterreisen nach Nordamerika gelten die Reise- und Sicherheitshinweise für die USA bzw. Kanada.
    • Flug- und Fährverbindungen werden allmählich wiederaufgenommen.
    • Seit dem 31. Juli gilt ein Mindestabstandsgebot von zwei Metern.
    • In öffentlichen Verkehrsmitteln besteht eine Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz ist auch überall dort zu tragen, wo der Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann.
    • Gaststätten und touristische Einrichtungen sind grundsätzlich geöffnet, es kann jedoch zu einer Verkürzung der Öffnungszeiten oder kurzfristigen (tageweisen) Schließungen kommen. Versammlungen sind derzeit auf 100 Personen beschränkt.
    • Die isländische Regierung hat die App "Rakning C-19" zum freiwilligen Download veröffentlicht. Die App soll dabei helfen, die Reisebewegungen von Einzelpersonen zu analysieren.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Island


    FTI-Gruppe

    • Kunden mit Reisen nach Island mit Abreise bis zum 30.09.2020 können wählen, ob sie die Reise antreten oder kostenfrei stornieren möchten

    Italien

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Italien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte regionale Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Italien

    Corona: Italien_Emotion 1920x460

    • Italien erlaubt ausländischen Urlaubern aus der EU die Einreise.
    • Eine Quarantäne ist für Reisende aus Deutschland nicht notwendig, wenn sie nicht zuvor ein anderes Land bereist haben.
    • Im ganzen Land gelten Abstands- und Hygieneregelungen, der Zugang zu Strandbädern muss meist gebucht werden.
    • In öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften gilt Maskenpflicht.
    • Buffets in Hotels sind verboten.
    • Am Flughafen ist mit Temperaturkontrollen zu rechnen.
    • Restaurants, Cafés und öffentliche Freizeiteinrichtungen sind unter Auflagen geöffnet. Fitnesscenter sind derzeit nicht zugänglich.
    • Die Abstands- und Hygieneregeln sind je nach Region unterschiedlich festgelegt. Besucher sollten sich vorab zu ihrer Reiseregion informieren.
    • Die Tracing App "Immuni" soll ein mögliches Wiederauftreten der Infektionen durch Sars-Cov2 und dessen Verbreitung eindämmen.
    • In einigen italienischen Regionen gelten strengere Einreisebestimmungen:

      Apulien: Es ist notwendig, ein Formular auszufüllen, das auf der Website der Region Apulien heruntergeladen werden kann.

      Kalabrien: Es ist notwendig, auf der Website der Region Kalabrien ein Formular auszufüllen, das speziell für den COVID-Notfall erstellt wurde.

      Sardinien: Spätestens 48 Stunden vor der Anreise muss ein Online-Formular auf der Website der Region Sardinien ausgefüllt werden (das Formular ist nicht in gedruckter Form erhältlich!).

      Sizilien: Reisende müssen sich auf der Website Sicilia si cura bzw. über die App „Sicilia SiCura“ registrieren.

    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Kroatien

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Kroatien ist in der Regel möglich. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Kroatien

    Corona: Kroatien_Emotion 1920x460

    • Teile Kroatiens wurden durch das Robert Koch-Institut zu Risikogebieten erklärt. Das Auswärtige Amt sprach daraufhin eine Reisewarnung für die betroffenen Gebiete (Gespanschaften Brod-Posavina, Dubrovnik-Neretva, Pozega-Slavonia, Sibenik-Knin, Split-Dalmatien, Virovitica-Podravina, Zadar) aus. Damit müssen Urlaubsheimkehrer aus diesen Regionen ab sofort bei der Einreise nach Deutschland mit einem verpflichtenden COVID-19-Test und/oder Quarantänemaßnahmen rechnen.
    • Kroatien erlaubt eine Einreise ohne Beschränkungen, es muss nur zuvor online oder an der Grenze eine Registrierung mit persönlichen Daten erfolgen.
    • Eine Quarantäne bei der Einreise nach Kroatien ist nicht notwendig.
    • Wer mit dem Auto von Kroatien über Österreich nach Deutschland fahren möchte, muss dies ohne Zwischenhalt in Österreich tun. Jegliche Stopps, auch zum Tanken oder für Toilettengänge, sind verboten und bei Zuwiderhandlungen mit Bußgeldern belegt.
    • Es gibt keine Ausgangsbeschränkungen, jedoch muss in öffentlichen Räumen eine Maske getragen und ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
    • Geschäfte, Restaurants, Museen und Nationalparks sind unter Hygieneauflagen geöffnet.
    • Campingplätze und Hotels sind im ganzen Land geöffnet, Segelboote und Ferienhäuser dürfen angemietet werden.
    • Strände sind geöffnet, Abstandsregelungen werden kontrolliert.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Kroatien


    alltours

    • Reisen in die Region Split (SPU) mit Abreise bis 11.09.2020 sind abgesagt

    AurumTours

    • Bei Reisen in die Zielregion Split mit Abreise bis 23.09.2020 konnten Kunden wählen, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 05.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Bei Reisen in die Zielregion Zadar mit Abreise vom 04.09. bis 23.09.2020 konnten Kunden wählen, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 05.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Bei Reisen in die Zielregionen Dubrovnik-Neretva und Pozega-Slavonia mit Abreise vom 10.09. bis 30.09.2020 konnten Kunden wählen, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist am 11.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Ausgenommen sind Reisen mit Buchungsdatum ab dem 10.09.2020, hier gibt es keine Wahlmöglichkeit

    FTI-Gruppe (FTI, 5vorFlug, BigXtra)

    • Pauschalreisen in die Regionen Sibenik-Knin, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva und Zadar mit Abreise bis einschließlich 30.09.2020 können auf Kundenwunsch wahlweise angetreten, storniert oder umgebucht werden

    TUI-Gruppe

    • Kroatien-Reisen (Zielgebiete Dubrovnik, Split, Zadar) mit Abreise bis einschließlich 30.09.2020 sind abgesagt und können bis auf Weiteres gebührenfrei umgebucht werden (Entscheidungsfrist für Abreisen vom 21. bis 23.09. ist der 17.09. um 18 Uhr, Frist für Abreisen vom 24. bis 30.09. ist der 21.09. um 18 Uhr; danach werden die Reisen automatisch storniert)

    Luxemburg

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Luxemburg ist in der Regel möglich. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Luxemburg

    Luxemburg
    • Eine Einreise nach Luxemburg ist uneingeschränkt möglich.
    • Die Durchreise durch Luxemburg ist uneingeschränkt möglich.
    • Restaurants, Gaststätten, Bars, Sport- und Kulturinstitute wie Theater, Kulturzentren, Konzertsäle, Kinos und Kirchen sind offen. Oft ist eine Reservierung im Voraus verpflichtend.
    • Gäste in Restaurants, Gaststätten und Bars müssen sich setzen und einen Abstand von zwei Metern zu fremden Personen strikt einhalten.
    • Es besteht Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr, Supermärkten und Geschäften, sowie öffentlichen Einrichtungen (Museen, Bibliotheken, Bürgerbüros etc.).
    • Es gilt ein Mindestabstand von 1,50 Meter.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Malta

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Malta ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Malta

    Corona: Malta_Emotion 1920x460
    • Urlauber aus Deutschland dürfen seit dem 1. Juli wieder nach Malta einreisen.
    • Der Flughafen ist geöffnet.
    • Die Quarantänepflicht sowie der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests bei der Einreise entfallen. Es ist jedoch mit Temperaturmessungen zu rechnen.
    • Hotels, Strände, Restaurants und Freizeiteinrichtungen sind unter Einhaltung strikter Hygienevorschriften geöffnet.
    • Seit dem 19. August sind Bars, Nachtclubs, Klubs und Diskotheken geschlossen. Auch Partyboote dürfen nicht betrieben werden.
    • Veranstaltungen dürfen von maximal 15 Personen besucht werden.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Montenegro

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Montenegro ist in der Regel möglich. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Montenegro

    • Deutsche Staatsangehörige können nach Montenegro einreisen.
    • Das Auswärtige Amt warnt weiterhin vor touristischen Reisen nach Montenegro.
    • Die EU hat ihre Grenze für Menschen aus Montenegro nach einem Anstieg der Neuinfektionen am 14. Juli wieder geschlossen.
    • Eine Quarantänepflicht besteht nicht.
    • Öffentlicher Nahverkehr sowie Reisen mit dem eigenen Pkw sind uneingeschränkt möglich.
    • Vereinzelt befinden sich Städte und Orte unter Quarantäne.
    • In Podgorica und Umgebung dürfen gastronomische Betriebe seit dem 8. Juli nur noch bis 22 Uhr öffnen, in Küstennähe bis 24 Uhr.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Montenegro


    AurumTours

    • Bei Reisen nach Montenegro mit Abreise vom 16.09.2020 bis 23.09.2020 hatten Kunden die Wahl, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 05.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)

    Niederlande

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise in die Niederlande ist in der Regel möglich. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die Niederlande

    Corona: Niederlande_Emotion 1920x460
    • Urlauber aus dem Ausland dürfen in die Niederlande einreisen.
    • Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor Reisen in die Provinzen Nordholland und Südholland, wozu unter anderem die Hauptstadt Amsterdam zählt. Die Gebiete gelten als Risikogebiete, Rückkehrer müssen sich demnach einem COVID-19-Test unterziehen.
    • Flugreisende müssen vor dem Reiseantritt in die Niederlande ein Gesundheitsformular ausfüllen und mitführen.
    • Hotels, Campingplätze und Ferienparks sind geöffnet.
    • Restaurants, Cafés und Theater sind geöffnet und unterliegen keinen Kapazitätsgrenzen mehr. Vor dem Restaurantbesuch ist eine Reservierung erforderlich.
    • Es gilt landesweit ein Mindestabstand von 1,5 Meter und eine Mund-Nase-Schutzmaskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.
    • Museen sind geöffnet und erfordern eine vorherige Anmeldung.
    • Diskotheken und Nachtclubs öffnen voraussichtlich im September.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Veranstalterinformationen für die Niederlande


    AurumTours

    • Reisen nach Amsterdam mit Abreise bis 30.09.2020 können auf Kundenwunsch angetreten oder storniert werden (Kunden müssen sich so schnell wie möglich vor Reiseantritt aktiv melden, wenn sie die Reise nicht wahrnehmen wollen)

    Norwegen

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Norwegen ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Norwegen

    Corona: Norwegen_Emotion 1920x460
    • Seit dem 15. Juli ist eine Einreise nach Norwegen möglich.
    • Seit dem 29. August gilt für Reisende aus Deutschland Quarantänepflicht, da Norwegen Deutschland zum Risikogebiet erklärt hat. Diese ist nach der Einreise für zehn Tage in einer geeigneten Unterkunft zu absolvieren. Bei Einreise ist eine feste Adresse und geeignete Unterkunft für die nächsten zehn Tage durch aussagekräftige Dokumente (z. B. Buchungsbestätigung) nachzuweisen. Eine Unterkunft gilt dann als geeignet, wenn Kontakt mit Personen außerhalb des eigenen Haushalts vermieden wird. Unterkünfte (auch Campingplätze) mit gemeinschaftlicher Nutzung von Waschräumen, Küchen etc. entsprechen daher nicht den Vorgaben. Personen in Quarantäne dürfen ihre Unterkunft nur in unbedingt nötigen Fällen verlassen, z. B. um dringende Lebensmitteleinkäufe zu tätigen.
    • Bei Einreise über einen Flughafen in einem von Norwegen als quarantänepflichtig eingestuften Gebiet muss der Einreisende für zehn Tage in Quarantäne, auch wenn der Transitbereich des Flughafens nicht verlassen wurde. Zu den betroffenen Flughäfen zählen unter anderem Kopenhagen, Amsterdam und Stockholm.
    • Über Schweden ist der Grenzübertritt nach Norwegen nur in direktem Transit (ohne Übernachtung, Pausen nur zum Tanken oder für Toilettenbesuche) erlaubt.
    • Im Land gelten die gängigen Abstands- und Hygienevorschriften, eine Maskenpflicht besteht nicht.
    • Die touristische Infrastruktur ist zugänglich, es wird jedoch mit stark reduzierten Kapazitäten gearbeitet, was zu längeren Wartezeiten führen kann.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Österreich

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Österreich ist in der Regel möglich. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Österreich

    Corona: Österreich_Emotion 1920x460
    • Ausländische Urlauber dürfen seit dem 4. Juni wieder nach Österreich einreisen.
    • Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in die Hauptstadt Wien, die als Risikogebiet deklariert ist. Reiserückkehrer müssen sich einem COVID-19-Test unterziehen.
    • Die Einreise aus fast allen EU-Mitgliedstaaten (mit Ausnahme von Bulgarien, Kroatien, Portugal, Rumänien, dem spanischen Festland, den Balearen und Schweden) ist uneingeschränkt möglich. Bei der Einreise aus bestimmten Nachbarstaaten ist die Vorlage eines Ausnahmegrundes und das Mitführen eines aktuellen Gesundheitszeugnisses notwendig, das dem Reisenden einen negativen PCR-Test attestiert.
    • Ein negativer COVID-19-Test sowie 14-tägige Heimquarantäne bei der Einreise aus Deutschland sind nicht notwendig. Voraussetzung ist jedoch, dass glaubhaft gemacht werden kann, dass man sich in den letzten 14 Tagen in keinem anderen Staat als Österreich oder dem Herkunftsland (sofern dieses laut österreichischer Regierung nicht als Risikogebiet gilt) aufgehalten hat.
    • Transitreisen nach Italien sind ohne Zwischenstopp möglich.
    • Landesweit gilt ein Mindestabstand von einem Meter.
    • Hotels sind geöffnet.
    • Buffetessen im Hotel ist unter bestimmten Auflagen (Glasscheiben als Schutz) erlaubt.
    • Wellnessbereiche im Hotel sind nutzbar.
    • Bergbahnen und Museen sind geöffnet.
    • Eine Maskenpflicht besteht in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln.
    • Geschäfte, Cafés, Bars und Restaurants sind unter Auflagen geöffnet, Speisen dürfen nur am Platz verzehrt werden.
    • In St. Wolfgang (Provinz Salzkammergut) gilt eine Verordnung für verkehrsbeschränkende Maßnahmen, die Gästen vorschreibt, anzugeben, woher sie kommen und wohin sie weiterreisen möchten.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Österreich


    Aldiana

    • Reisen in die Aldiana Bergclubs Salzkammergut, Ampflwang und Hochkönig können für den Reisezeitraum von Mai 2020 bis 31.10.2020 bis 15 Tage vor Anreise kostenfrei storniert oder umgebucht werden

    AurumTours

    • Reisen nach Wien mit Abreise bis 30.09.2020 können auf Kundenwunsch angetreten oder storniert werden (Kunden müssen sich so schnell wie möglich vor Reiseantritt aktiv melden, wenn sie die Reise nicht wahrnehmen wollen)

    Polen

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Polen ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Polen

    Corona: Polen_Emotion 1920x460
    • Deutsche Touristen dürfen ohne Quarantäne oder negativen COVID-19-Test nach Polen einreisen.
    • Innerhalb des Landes herrschen weiterhin Ausgangsbeschränkungen.
    • Es gilt im öffentlichen Raum überall eine Maskenpflicht sowie ein Mindestabstand von zwei Metern.
    • Hotels, Restaurants und Geschäfte dürfen schrittweise und unter Einhaltung sehr strikter Hygieneregeln wieder öffnen.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Portugal

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Portugal ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Portugal

    Corona: Portugal_Emotion 1920x460

    • Portugal erlaubt die Einreise ausländischer Touristen auf dem Luftweg, die Grenzen zu Lande sind geöffnet.
    • Eine Quarantäne für Reisende aus Deutschland auf dem portugiesischen Festland ist nicht nötig.
    • In allen öffentlichen Bereichen herrscht landesweit eine Maskenpflicht. Ein Mindestabstand von zwei Metern ist ständig einzuhalten.
    • In ganz Portugal gibt es noch leichte Ausgangsbeschränkungen, in einigen Gebieten können diese strenger ausfallen.
    • Das Tourismusbüro der Algarve hat einen Leitfaden mit Richtlinien zum Umgang mit Touristen während der Corona-Pandemie für Unterkünfte, Restaurants, Jachthäfen, Strandbetreiber, Campingplätze, Autovermieter, Reisebüros, Golfplätze, Wasserparks und andere touristische Unternehmen herausgegeben. Darin enthalten sind insbesondere Reinigungs- und Hygienemaßnahmen, Regelungen für die Ausbildung von Mitarbeitern und Informationen, die den Besuchern der Algarve zur Verfügung gestellt werden müssen.
    • Restaurants, Cafés und Bars sind unter Auflagen in der Regel bis 23 Uhr geöffnet.
    • Alkohol darf nicht in der Öffentlichkeit konsumiert werden; zudem ist Tankstellen der Verkauf von Alkohol ab 20 Uhr untersagt. In Restaurants darf Alkohol ab 20 Uhr zusammen mit Speisen serviert werden.
    • Strände sind geöffnet. Ein Ampelsystem und eine Echtzeit-Onlineplattform mit Auskunft über Belegung sollen bei der Einhaltung der Hygieneregeln helfen.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Azoren

    • Die Autonome Region Azoren hat weitreichendere Maßnahmen ergriffen.
    • Vor oder bei Einreise auf die Azoren muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Dies erfolgt von den Airlines oder der Regionalregierung über ein Online-Formular für die Azoren.
    • 72 Stunden vor der Einreise muss zudem ein Fragebogen online ausgefüllt werden. Mit diesem erhalten Reisende einen Barcode, der bei der Ankunft vorgelegt werden muss.
    • Bei der Einreise mit dem Flugzeug vom Festland auf die Azoren muss ein negativer COVID-19-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.
    • Alternativ können Reisende unmittelbar bei Einreise einen kostenlosen COVID-19-Test vornehmen lassen. Dabei ist eine vorsorgliche Selbstisolation bis zur Vorlage des negativen Testergebnisses erforderlich.
    • Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen soll ein weiterer Test am 6. Tag des Aufenthalts erfolgen. Der Reisende muss sich dafür mit der Gesundheitsbehörde seines Aufenthaltsorts in Verbindung setzen.
    • Auch die Weiterreise auf eine andere Azoreninsel ist nur nach Vorlage bzw. Erhalt eines negativen COVID-19-Testergebnisses möglich. Es gibt zudem ein Online-Formular für Reisen zwischen den Inseln.
    • Sollte dem Aufenthalt auf den Azoren ein Aufenthalt auf dem portugiesischen Festland vorangehen, so können gegen Vorlage des Flugtickets kostenfreie COVID-19-Tests in einigen dazu bestimmten Labors bereits auf dem Festland vorgenommen werden.

    Madeira

    • Die Autonome Region Madeira hat weitreichendere Maßnahmen ergriffen
    • Vor oder bei Einreise nach Madeira muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Dies erfolgt von den Airlines oder der Regionalregierung über ein Online-Formular für Madeira.
    • Bei Einreise nach Madeira muss bei Einreise ein negativer COVID-19-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.
    • Alternativ können Reisende bei Einreise einen kostenfreien COVID-19-Test durchführen lassen, dessen Ergebnis in der Regel innerhalb von 12 Stunden vorliegt. Eine Selbstisolation im Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses wird von den Gesundheitsbehörden vorgeschrieben.
    • Sollte dem Aufenthalt auf Madeira ein Aufenthalt auf dem portugiesischen Festland vorangehen, so können gegen Vorlage des Flugtickets kostenfreie COVID-19-Tests in einigen dazu bestimmten Labors bereits auf dem Festland vorgenommen werden.
    • Seit dem 1. August herrscht auch im Freien eine Maskenpflicht.

    Rumänien

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Rumänien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Rumänien

    Corona: Rumänien_Emotion 1920x460
    • Die Einreise für deutsche Touristen ist gestattet, sofern diese keine Symptome aufweisen.
    • Eine Quarantänepflicht besteht nicht.
    • Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Kreise Bacău, Bihor, Brăila, Brașov, Caras Severin, Iasi, Ilfov, Neamt, Prahova, Vâlcea, Vaslui sowie die Hauptstadt Bukarest.
    • In öffentlichen Bereichen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht Maskenpflicht.
    • Hotels sind unter Einhaltung von Hygieneregeln geöffnet.
    • In Restaurants und Cafés gilt eine Begrenzung von maximal vier nicht in einem Haushalt lebenden Personen pro Tisch.
    • Bei Rückkehr aus den Kreisen mit einer Reisewarnung, die vom RKI zudem als Risikogebiet eingestuft sind, besteht bei Ankunft in Deutschland eine Testpflicht. Alternativ kann ein Negativtest bei Einreise vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden ist.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Rumänien


    FTI-Gruppe

    • Reisen nach Rumänien (Regionen mit bestehender Reisewarnung: Argeș, Bihor, Bukarest, Buzău, Iasi, Neamt, Ialomita, Mehedinti, Timis) mit Abreise bis zum 30.09.2020 können auf Kundenwunsch durchgeführt oder abgesagt werden

    Schweden

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Schweden ist in der Regel möglich. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Schweden

    Corona: Schweden_Emotion 1920x460
    • Schweden erlaubt die Einreise deutscher Urlauber ohne Einschränkungen.
    • Bei der Einreise ist keine Quarantäne vorgeschrieben.
    • Ausgangsbeschränkungen bestehen nicht, von Reisen innerhalb des Landes über zwei Stunden Fahrtzeit wird jedoch abgeraten.
    • Hotels und gastronomische Einrichtungen sind unter Einhaltung von Abstandsregeln geöffnet.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Schweiz

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise in die Schweiz ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die Schweiz

    Corona: Schweiz_Emotion 1920x460
    • Deutsche Staatsbürger dürfen ohne Einschränkungen in die Schweiz einreisen.
    • Derzeit gelten die Kantone Freiburg, Genf und Waadt (Vaud) als Risikogebiete, Rückkehrer aus den Gebieten müssen sich in Deutschland einem PCR-Test unterziehen.
    • Im öffentlichen Raum gilt ein Mindestabstand von zwei Metern.
    • In öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht Maskenpflicht.
    • Hotels, Geschäfte, Clubs und Restaurants sind unter Auflagen geöffnet.
    • Es gelten landesweite Abstandsregelungen sowie gängige Hygienemaßnahmen.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für die Schweiz


    FTI-Gruppe

    • Bei Reisen in die Kantone Genf und Waadt (mit Reisewarnung) mit Abreise bis einschließlich 30.09.2020 können Kunden wählen, ob sie die Reise durchführen möchten

    Slowenien

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Slowenien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Slowenien

    Corona: Slowenien_Emotion 1920x460

    • Ausländische Urlauber dürfen nach Slowenien einreisen.
    • Eine Quarantäne ist Reisende nicht notwendig.
    • Der Grenzübertritt auf dem Landweg (Straße) von Österreich nach Slowenien ist für deutsche Staatsangehörige gemäß der Website der slowenischen Polizei nur über die Grenzübergangsstellen Karawankentunnel, Loibltunnel und Spielfeld (Autobahn) möglich.
    • Die Hotels sind unter Auflagen geöffnet.
    • Baden an Seen und Stränden ist erlaubt.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Spanien

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Spanien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Spanien

    Corona: Spanien_Emotion 1920x460

    • Urlauber aus dem Ausland dürfen wieder nach Spanien einreisen.
    • Eine 14-tägige Quarantäne bei der Einreise nach Spanien ist nicht notwendig.
    • Seit 1. Juli 2020 muss ein Formular online im Spain Travel Health Portal ausgefüllt werden. Nach dem Ausfüllen erhalten Reisende einen QR-Code, der bei der Einreise vorgelegt werden muss (dies kann auch über die zugehörige App geschehen, ein Ausdruck ist nicht notwendig). Wichtig: Die Registrierung muss nach dem Check-in für den Flug erfolgen, da zum Ausfüllen die genauen Flugdaten (inkl. Sitzplatz) benötigt werden. FAQ rund um die Registrierung finden Reisende hier.
    • Mit Temperaturmessungen muss bei der Einreise gerechnet werden.
    • Vor Ort sind bestimmte Regelungen einzuhalten, über konkrete Maßnahmen wie beispielsweise Mindestabstände an Stränden oder zeitliche Limits für den Strandbesuch entscheiden die Gemeinden selbst.
    • Es herrschen weiterhin örtliche Ausgangsbeschränkungen, der Mindestabstand beträgt je nach Region 1,5 oder zwei Meter.
    • In öffentlichen Bereichen, auch im Freien, muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden, bis es einen Impfstoff gibt.
    • Geschäfte, Restaurants und Hotels sind unter Auflagen geöffnet.
    • Derzeit gilt ganz Spanien inklusive der Balearen und Kanaren laut Robert Koch-Institut als Risikogebiet. Eine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes wurde ebenfalls ausgesprochen. Reise-Rückkehrer aus den betroffenen Regionen müssen mit verpflichtenden Corona-Tests und/oder Quarantänemaßnahmen bei der Einreise nach Deutschland rechnen.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Mallorca (Balearen)

    • Reisen nach Mallorca sind möglich. Auch Reisen zwischen den Inseln können stattfinden.
    • Die Balearen sowie ganz Spanien wurden laut Robert Koch-Institut als Risikogebiete ausgeschrieben, das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen Reisen. Urlauber, die nach Deutschland zurückkehren, müssen sich einem Corona-Test unterziehen.
    • Hotels, Restaurants und weitere Freizeiteinrichtungen wie Zoos, Casinos und Aquarien dürfen unter bestimmten Auflagen und mit begrenzten Kapazitäten öffnen.
    • Die Regionalregierung hat eine Schließung der Lokale und Geschäfte in den Touristenzentren um die sogenannte „Bier- und Schinkenstraße“ an der Playa de Palma angeordnet, diese gilt bis zum 30. September.
    • Es gelten lokale Ausgangssperren in einigen Gemeinden oder Stadtteilen mit hohen Infektionszahlen.
    • Die Strände sind geöffnet, am Strand gilt ein Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern zwischen Sonnenschirmen und Handtüchern.
    • Seit dem 10. August gibt es auf den Balearen die neue Corona-Warnapp "Radar COVID", die Infektionsketten besser nachvollziehbar macht und Nutzer vor einem potenziellen Risiko warnt.
    • Die App "Platges Segures" zeigt an, wie voll die Strände rund um Palma sind. Wird ein Strand als rot gekennzeichnet, ist er bei seiner maximal erlaubten Auslastung angelangt.
    • Die App "Destination Overview" zeigt Nutzern in Echtzeit an, wie voll die Strände und Restaurants sind und welche Hotels zur Verfügung stehen. Auch Transportmöglichkeiten wie Busse, Taxis, Mietwagen oder Fahrräder kann man mit wenig Aufwand über die App buchen.
    • Seit dem 13. Juli gilt eine Maskenpflicht auch dann im öffentlichen Raum, wenn der Mindestabstand gegeben ist. Am Strand, an öffentlichen Pools oder beim Sport sowie in Bars und Restaurants beim Verzehr von Lebensmitteln gilt eine Ausnahme der Maskenpflicht.
    • Buffetessen im Hotel ist nicht erlaubt, Essen wird stattdessen serviert.
    • Restaurants und Cafés, Einkaufszentren sowie Kinos und Theater sind geöffnet und agieren mit begrenzten Besucherzahlen.
    • Nachtclubs und Bars bleiben geschlossen.
    • Schwimmbäder und Fitnesscenter sind geöffnet, Besucher müssen sich vorab anmelden.
    • Wanderungen in Naturräumen dürfen auf markierten Wegen stattfinden.
    • Personengruppen dürfen aus maximal 15 Menschen bestehen.

    Kanarische Inseln

    • Reisen auf die Kanaren sind möglich.
    • Die Kanaren sowie ganz Spanien wurden laut Robert Koch-Institut als Risikogebiete ausgeschrieben, das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen Reisen. Urlauber, die nach Deutschland zurückkehren, müssen sich einem Corona-Test unterziehen.
    • Die Kanaren verfügen über eine Corona-Versicherung für alle Touristen. Mögliche Zusatzkosten durch eine Infektion mit dem Coronavirus vor Ort, wie medizinische Behandlungen, eine Quarantäne-Unterkunft oder ein Rückflug ins Heimatland) werden dadurch abgedeckt.
    • Corona-Warnapp "Radar COVID" ist seit dem 15. August auf den Kanaren verfügbar.
    • Reisen zwischen den Inseln können stattfinden.
    • Hotels, Restaurants und weitere Freizeiteinrichtungen wie Zoos, Casinos und Aquarien dürfen unter bestimmten Auflagen und mit begrenzten Kapazitäten öffnen.
    • Strände sind zugänglich, es gibt regionale Besonderheiten, Abstandsregelungen von mindestens 1,5 Metern gelten jedoch überall.
    • Buffetessen im Hotel ist nicht erlaubt, Essen wird stattdessen serviert.
    • Nachtclubs und Bars bleiben geschlossen.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Spanien


    Aldiana

    • Aldiana Club Fuerteventura bleibt geöffnet, Anreisen sind wie geplant möglich
    • Gäste mit einer Anreise vom 02.09. bis 24.09.2020 können ihre Reise kostenfrei umbuchen oder stornieren

    alltours, alltours-X und byebye

    • Pauschalreisen auf die Balearen mit Abreise bis einschließlich 24.09.2020 können wahrgenommen, kostenfrei umgebucht oder storniert werden
    • Pauschalreisen auf das spanische Festland sowie auf die Kanaren mit Abreise bis einschließlich 24.09.2020 können ebenfalls wahrgenommen, kostenfrei umgebucht oder storniert werden
    • Für Nur-Hotel-Buchungen in die Zielgebiete Spanisches Festland, Ibiza, Formentera und Menorca bietet alltours eine kostenfreie Umbuchung oder Stornierung an
    • Bei dynamisch gebuchten Reisen ist lediglich eine Stornierung möglich

    ANEX-Gruppe

    • Bei Reisen nach Spanien mit Abreise vom 15.09. bis zum 21.09.2020 können Kunden bis zum 11.09.2020 um 18 Uhr wählen, ob sie die Reise wahrnehmen, umbuchen oder absagen möchten
    • Wenn Kunden ihre Reise wahrnehmen möchten, müssen sie nichts unternehmen
    • Gültig für alle klassischen Pauschalreisen sowie dynamische Buchungen
    • Reisen mit Abreise bis zum 14.09. wurden bereits abgesagt

    AurumTours

    Balearen

    • Reisen auf die Balearen mit Abreise vom 21. bis 28.09.02020 können auf Kundenwunsch angetreten oder kostenfrei storniert werden (ausgenommen sind Reisen mit Buchungsdatum ab 15.08. – Kunden werden nicht vor die Wahl gestellt/können nicht kostenlos stornieren)

    Kanaren

    • Reisen auf die Kanaren mit Abreise vom 21. bis 28.09.2020 können auf Kundenwunsch angetreten oder kostenfrei storniert werden (ausgenommen Reisen mit Buchungsdatum ab 03.09. – Kunden werden nicht vor die Wahl gestellt/können nicht kostenlos stornieren)

    Regionen Aragón, Baskenland, Katalonien, Madrid, Navarra

    • Reisen in die Regionen Aragón, Baskenland, Navarra, Katalonien, Madrid mit Abreise vom 17.09. bis 23.09.2020 konnten auf Kundenwunsch angetreten oder kostenfrei storniert werden. Ausgenommen sind Reisen, die ab dem 01.08.2020 gebucht wurden (Zielgebiete Katalonien, Navarra, Aragón), sowie jene, die ab dem 12.08.2020 gebucht wurden (Zielgebiete Madrid, Baskenland): bei diesen haben Kunden keine Wahlmöglichkeit
    • Reisen in die Regionen Aragón, Baskenland, Navarra, Katalonien, Madrid mit Abreise vom 24.09. bis 30.09.2020 können auf Kundenwunsch angetreten oder kostenfrei storniert werden. Ausgenommen Reisen mit Buchungsdatum ab dem 01.08.2020 in die Zielgebiete Aragón, Katalonien, Navarra sowie Reisen mit Buchungsdatum ab dem 12.08.2020 in die Zielgebiete Baskenland und Madrid: Kunden werden nicht vor die Wahl gestellt/können nicht kostenlos stornieren

    Restliches Festland

    • Reisen auf das spanische Festland (ausgenommen Aragón, Baskenland, Katalonien, Madrid, Navarra) auf die Balearen und Kanaren mit Abreise vom 15. bis 20.09. konnten auf Kundenwunsch angetreten oder kostenfrei storniert werden
    • Reisen auf die Balearen und das spanische Festland (ausgenommen Aragón, Baskenland, Katalonien, Madrid, Navarra) mit Abreise vom 21. bis 28.09.02020 können auf Kundenwunsch angetreten oder kostenfrei storniert werden (ausgenommen sind Reisen mit Buchungsdatum ab 15.08. – Kunden werden nicht vor die Wahl gestellt/können nicht kostenlos stornieren).

    Bentour Reisen

    • Reisen nach Spanien (außer auf die Kanaren) bis zum 14.09.2020 können jederzeit kostenfrei storniert werden, solange die Reisewarnung noch aktiv ist
    • Hotel Only ist hiervon ausgenommen, Stornokosten müssen dabei individuell geprüft und angefragt werden

    D.E.S. Travelers

    • Spanien-Reisende (außer Kanaren) mit einer Anreise bis einschließlich 31.08.2020 hatten die Wahl, ob sie kostenfrei stornieren oder ihre Reise wie geplant wahrnehmen möchten (Entscheidungsfrist abgelaufen, betroffene Abreise wurden abgesagt)

    Ferien Touristik

    Für Pauschalreisen in EU-Zielgebiete mit aktueller Reisewarnung haben Sie zwei Optionen zur Auswahl (ausgenommen sind Kanaren-Reisen mit Abreise bis zum 14.09.2020, diese werden abgesagt):

    • a) kostenlose Stornierung Ihrer Pauschalreise bis 07.09.2020 - wahlweise mit staatlich abgesichertem Reiseguthaben inklusive Bonus und Zielgebietsgutschein oder komplette Rückerstattung Ihrer geleisteten Zahlung
    • b) Durchführung Ihrer Reise trotz Reisewarnung

    For You Travel

    • Tagesaktuelle Prüfung der einzelnen Buchungen
    • Kostenlose Stornierung kann immer angefragt werden

    FTI-Gruppe

    • Nur-Hotelbuchungen in Spanien mit Abreise vom 04.09. bis zum 24.09.2020 können kostenlos auf ein anderes Zielgebiet umgebucht werden
    • Nur-Hotelbuchungen auf den Kanaren mit Abreise vom 04.09. bis zum 24.09.2020 können auf Kundenwunsch auf ein anderes Zielgebiet umgebucht werden
    • Bei Pauschalreisen auf die Kanaren mit Abreise vom 11.09. bis zum 24.09.2020 konnten Kunden bis zum 07.09. wählen, ob sie die Reise durchführen möchten (Entscheidungsfrist bereits abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Bei Pauschalreisen auf die Kanaren mit Abreise vom 25.09.2020 bis 30.09.2020 konnten Kunden wählen, ob sie die Reise durchführen möchten (Entscheidungsfrist abgelaufen, betroffene Reisen wurden abgesagt)
    • Bei Pauschalreisen nach Spanien (außer Kanaren) mit Abreise vom 04.09. bis 24.09.2020 konnten Kunden bis zum 07.09. wählen, ob sie die Reise durchführen möchten (Entscheidungsfrist abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)

    LMX Touristik

    • Reisende mit Buchungen mit Abreisedatum bis zum 04.09.2020 (Buchungsdatum vor dem 01.03.2020) können wählen, ob sie die Reise durchführen oder kostenlos stornieren lassen möchten
    • Eine Umbuchung ist nicht möglich
    • Stornierung für Reisen mit Abreisedatum ab dem 05.09.2020 sind nur nach AGB möglich
    • Reisen mit Buchungsdatum ab dem 01.03.2020 finden grundsätzlich statt. Für Kunden, die nicht reisen möchten, kann eine Kulanzstornierung durch LMX zu Kosten von ggf. 75 Euro pro Person geprüft werden. Wird diese Stornierung durchgeführt, erhält der Kunde ein insolvenzabgesichertes Guthaben für geleistete Zahlungen, welches auf der Buchung verbleibt. Das Guthaben ist für eine neue LMX-Reise bis einschließlich 31.10.2021 und nur bei CHECK24 einlösbar. Dieses Angebot gilt für Abreisen bis zum 31.10.2020

    TUI-Gruppe

    • Reisen auf die Kanaren mit Abreise vom 13.09. bis 30.09.2020 können bis einen Tag vor der Anreise kostenlos umgebucht werden
    • Spanien-Reisen (außer Kanaren) mit Abreise bis einschließlich 30.09.2020 sind abgesagt und können bis auf Weiteres gebührenfrei umgebucht werden (Entscheidungsfrist für Abreisen vom 21. bis 23.09. ist der 17.09. um 18 Uhr, Frist für Abreisen vom 24. bis 30.09. ist der 21.09. um 18 Uhr; danach werden die Reisen automatisch storniert); ausgenommen sind Reisen in die ROBINSON CLUBS Cala Serena und Jandia Playa: Hier werden nur Pauschalreisen, nicht die Nur-Hotel Buchungen, storniert

    vtours

    • Spanien-Reisen (außer Kanaren) bis 30.09.2020 können kostenfrei storniert werden, solange die Reisewarnung aktiv ist
    • Reisen auf die Kanaren mit Abreise bis zum 18.09.2020 können auf Kundenwunsch kostenfrei storniert werden
    • Hotel-Buchungen können gegen eine Gebühr von 50 Euro pro Buchung storniert werden

    Tschechien

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Tschechien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Tschechien

    Corona: Tschechien_Emotion 1920x460
    • Die Einreise nach Tschechien ist für Reisende aus Deutschland uneingeschränkt möglich.
    • Die Hauptstadt Prag sowie die Nachbarregion Středočeský gelten derzeit als Risikogebiete, das Auswärtige Amt warnt vor Reisen. Heimkehrer aus den Regionen müssen sich in Deutschland einem PCR-Test unterziehen.
    • Die Flughäfen in Tschechien sind geöffnet.
    • Seit dem 1. September 2020 gilt im gesamten Land wieder eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie öffentlichen geschlossenen Räumen einschließlich Supermärkten, Kinos und Kulturveranstaltungen. Restaurants, Hotels und Geschäfte sind davon ausgenommen.
    • Restaurants, Hotels, Museen und Sehenswürdigkeiten sind mit Einschränkungen hinsichtlich Belegungs- und Besucherzahlen geöffnet. Bei Betreten müssen die Hände mit bereitgestellten Hygienemitteln desinfiziert werden.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Tschechien


    AurumTours

    • Bei Reisen in die Zielregion Prag mit Abreise vom 10.09. bis 30.09.2020 können Kunden bis zum 11.09.2020 um 20 Uhr wählen, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten
    • Ausgenommen sind Reisen mit Buchungsdatum ab dem 10.09.2020, hier gibt es keine Wahlmöglichkeit

    FTI-Gruppe

    • Bei Reisen ins Zielgebiet Prag (mit Reisewarnung) mit Abreise bis einschließlich 30.09.2020 können Kunden bis zum 16.09.2020 um 15 Uhr wählen, ob sie die Reise antreten möchten

    Ungarn

    Einreise nicht möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Ungarn ist derzeit nicht möglich. Eine Teilreisewarnung ist aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Ungarn

    Corona: Ungarn_Emotion 1920x460
    • Seit dem 1. September ist die Einreise für Deutsche nach Ungarn aufgrund aktualisierter Einreisebestimmungen vorübergehend nicht mehr möglich.
    • Laut Auswärtigem Amt gilt wegen der Einreiseregelungen eine Reisewarnung.
    • Die Hauptstadt Budapest gilt derzeit als Risikogebiet.
    • In Ämtern, Geschäften, Gesundheitseinrichtungen, Kinos und Theatern sowie öffentlichen Verkehrsmitteln gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern und eine Maskenpflicht.
    • Restaurants, Bars und Hotels haben unter Auflagen geöffnet und müssen um 23 Uhr schließen, Clubs bleiben weiterhin vollständig geschlossen.
    • In Geschäften dürfen zwischen 9 und 12 Uhr nur Über-65-Jährige einkaufen.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Zypern

    Einreise möglich, keine Reisewarnung

    Die Einreise nach Zypern ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Zypern

    Corona: Zypern_Emotion 1920x460
    • Deutsche Urlauber dürfen nach Zypern einreisen, sofern sie in den zwei Wochen zuvor kein anderes Land bereist haben.
    • Vor der Einreise müssen sich Reisende online auf der Website der zyprischen Regierung registrieren. Nur, wer über die Anmeldung nachweisen kann, aus einem autorisierten Land nach Zypern einzureisen, erhält den Cyprus Flight Pass. Dieser muss auf dem Flug mitgeführt werden und ermöglicht erst die Einreise.
    • Eine Quarantänepflicht und die Vorlage eines negativen COVID-19-Tests sind nicht notwendig, es kommt jedoch zu Temperaturmessungen und stichprobenartigen COVID-19-Tests, ggf. unabhängig davon, ob zuvor ein negatives Testergebnis vorgelegt wurde.
    • Werden Reisende positiv auf das Virus getestet, kommt es zu einer 14-tägigen Hotelquarantäne, deren Kosten Zypern übernimmt.
    • Es herrscht keine Maskenpflicht, das Tragen wird im öffentlichen Raum aber empfohlen.
    • Bei der Einreise ist mit Temperaturmessungen zu rechnen.
    • Hotels agieren mit bestimmten Hygienekonzepten.
    • Buffetessen im Hotels ist unter bestimmten Auflagen erlaubt, Abstands- und Hygieneregelungen gelten. An allen Self-Service-Stationen wurden Schutzbarrieren und Desinfektionsspender installiert.
    • Nutzung von Fitness-, Wellness- und Poolanlagen ist unter bestimmten Auflagen möglich.
    • Strände sind geöffnet, es gelten Abstandsregelungen von zwei Metern zwischen Liegen und vier Metern zwischen Sonnenschirmen.
    • Öffentliche Einrichtungen außerhalb der Hotels stehen unter Einhalten des Sicherheitsabstands sowie der Hygienemaßnahmen zur Verfügung.
    • Die zulässige Gruppengröße in Zypern beträgt zehn Personen.
    • Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.


    Auslandsreisen weltweit in Corona-Zeiten

    Khao Lak

    Viele Länder lockern ihre in der Corona-Krise bestehenden Einschränkungen schrittweise. Dazu zählen auch die beliebtesten Urlaubsländer weltweit, die somit einen Urlaub im Sommer und Herbst 2020 ermöglichen wollen. Die Bestimmungen im Einzelnen erfahren Sie hier.


    Ägypten

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Ägypten ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Ägypten

    Corona: Ägypten_Emotion 1920x460
    • Einige Badeorte in Ägypten sind seit dem 1. Juli für Touristen aus dem Ausland geöffnet.
    • Flüge nach Ägypten sind seit dem 1. Juli wieder möglich.
    • Seit dem 1. September muss bei der Einreise an allen Airports ein negatives COVID-19-Testergebnis vorgelegt werden, das nicht älter als 72 Stunden ist. Alternativ kann der Test auch direkt nach der Landung am Flughafen durchgeführt werden, die Kosten vor Ort belaufen sich auf 30 US-Dollar. Bis zum Vorliegen eines negativen Ergebnisses müssen Urlauber sich in ihrem Hotel aufhalten.
    • Bereits seit dem 1. Juni dürfen ägyptische Hotels wieder Gäste empfangen.
    • Hotels werden nach allgemeingültigen Hygienevorgaben der Landesregierung zertifiziert und müssen ein Hygienekonzept vorlegen.
    • Bei der Einreise sowie beim Hotel-Check-in sind Fieberschnelltests vorgesehen.
    • Touristen steht eine Hotline mit Informationen zu Corona- und Hygienemaßnahmen, Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten oder als Beschwerdetelefon zur Verfügung (erreichbar unter der Inlandstelefonnummer 19654 täglich 9 bis 15 Uhr).
    • Fitness- und Wellnessbereiche in Hotels sind nutzbar, Abstands- und Hygienemaßnahmen müssen dabei eingehalten werden, zudem darf nur eine begrenzte Anzahl Personen für einen bestimmten Zeitraum in die Bereiche.
    • An Pools und Stränden müssen Abstands- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden.
    • Derzeit herrscht in Ägypten eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 20 und 6 Uhr.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Ägypten, gilt laut Auswärtigem Amt noch bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Ägypten


    ANEX-Gruppe

    • Bei Reisen nach Ägypten mit Abreise vom 27.08. bis 30.09.2020 konnten Kunden wählen, ob sie die Reise wahrnehmen, umbuchen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 31.08. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)

    AurumTours

    • Bei Reisen nach Ägypten mit Abreise vom 24.09. bis 30.09.2020 haben Kunden die Wahl, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfristen für Abreisen vom 01.09. bis 23.09. bereits am 05.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Kunden müssen sich aktiv melden, wenn sie reisen möchten

    Express Travel International

    • Abgesagte Reisen mit Abreisedatum bis zum 11.09.2020 können kostenlos auf einen späteren Reisezeitpunkt umgebucht werden
    • Die Umwandlung bereits geleisteter Zahlungen in einen Gutschein oder eine Auszahlung sind alternativ möglich

    Bahamas

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise auf die Bahamas ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die Bahamas

    Corona: Bahamas_Emotion 1920x460
    • Eine Einreise auf die Bahamas ist möglich.
    • Vor Reiseantritt müssen Reisende ein Online-Formular ausfüllen und die per E-Mail erhaltene Bestätigung bei Ankunft vorlegen.
    • Über dieselbe Webseite ist auch das negative Ergebnis eines innerhalb von max. 7 Tagen vor Einreise durchgeführten PCR-Tests hochzuladen.
    • An Flughäfen werden Temperaturmessungen durchgeführt.
    • Auf allen Inseln gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr.
    • Sehenswürdigkeiten sind seit dem 13. Juli geöffnet, Touren wieder möglich.
    • In der Öffentlichkeit besteht Maskenpflicht sowie ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch die Bahamas, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Dominikanische Republik

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise in die Dominikanische Republik ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die Dominikanische Republik

    Corona: Dom-Rep_Emotion 1920x460
    • Urlauber aus dem Ausland dürfen seit dem 1. Juli wieder in die Dominikanische Republik einreisen.
    • Seit dem 30. Juli wird von allen Einreisenden an den Flughäfen die Vorlage eines negativen COVID-19-Tests verlangt, der nicht älter als 72 Stunden ist. Davon ausgenommen sind Crewmitglieder und Kinder unter 5 Jahren. Alternativ kann vor Ort ein Schnelltest vorgenommen werden.
    • Bei positivem Testergebnis muss sich der Reisende in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
    • Ab dem 1. Oktober bietet das Land Urlaubern voraussichtlich bis Ende Dezember 2020 eine kostenlose Corona-Versicherung. Diese inkludiert kostenlose Tests bei der Anreise (die Testpflicht vor der Abreise entfällt damit) sowie die Kostenübernahme für Unterbringung, Notfallversorgung, medizinische Telefonberatung und Flugumbuchung im Fall einer COVID-19-Infektion.
    • Mit Temperaturmessungen bei der Einreise ist zu rechnen.
    • Cafés und Restaurants dürfen lediglich Take-Away- und Lieferdienste anbieten, Bars sind geschlossen.
    • Theater, Museen und Nachtclubs sind derzeit nicht nutzbar.
    • Es besteht Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, Passagiere sind außerdem aufgefordert, während der Fahrt zu schweigen.
    • Es bestehen nächtliche Ausgangssperren.
    • Jedes Resort errichtet sogenannte Labor Sanitary Bubbles, in denen eventuelle positive Fälle schnellstmöglich behandelt und erneut getestet werden können.
    • Alle touristischen Einrichtungen, ob Bus oder Hotel, werden obendrein mit einem einheitlichen, strengen Hygienesiegel zertifiziert, zu dem auch kontaktloses Fiebermessen vor dem Betreten zählt.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch die Dominikanische Republik, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Veranstalterinformationen für die Dominikanische Republik


    AurumTours

    • Bei Reisen in die Dominikanische Republik mit Abreise vom 16.09.2020 bis 23.09.2020 hatten Kunden die Wahl, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 05.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Kunden müssen sich aktiv melden, wenn sie reisen möchten

    Indonesien

    Einreise nicht möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Indonesien ist derzeit nicht möglich. Eine Reisewarnung ist aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Indonesien

    Corona: Indonesien_Emotion 1920x460
    • Derzeit ist deutschen Staatsbürgern keine Einreise nach Indonesien erlaubt.
    • Indonesien öffnet voraussichtlich erst im Jahr 2021 wieder für Urlauber.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Indonesien, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Kuba

    Einreise nicht möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Kuba ist derzeit nicht möglich, eine Reisewarnung ist aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Kuba

    city_id_2739_Kuba_Kuba - Varadero_Havanna_Varadero_Emotion_TS_177484535
    • Eine Einreise nach Kuba ist derzeit noch nicht möglich.
    • Kuba hat einen Plan zur schrittweisen Öffnung der Grenzen vorgelegt.
    • Seit dem 1. Juli sind die Kuba vorgelagerten Inseln für internationale Touristen wieder offen. So dürfen die Inseln Cayo Largo, Cayo Coco, Cayo Guillermo, Cayo Cruz und Cayo Santa María bereist werden. Jedoch müssen die Urlauber auf diesen Inseln bleiben. Ausflüge dürfen nur innerhalb der jeweiligen Inseln stattfinden.
    • In der dritten Phase soll der Tourismus im ganzen Land wieder erlaubt sein. Einen Termin für den Start dieser Phase gibt es bislang nicht.
    • In Hotels soll rund um die Uhr medizinisches Personal anwesend sein, es ist mit Körpertemperaturmessungen zu rechnen.
    • In öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes Pflicht.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Kuba, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Malediven

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nauf die Malediven ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die Malediven

    Corona: Malediven_Emotion 1920x460
    • Seit dem 15. Juli ist eine Einreise auf die Malediven wieder möglich.
    • Seit dem 10. September muss bei der Einreise ein negativer COVID-19-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Das Zertifikat muss in englischer Sprache vorliegen
    • Es gilt auf den Malediven im öffentlichen Raum und geschlossenen Räumen eine Maskenpflicht
    • Bestätigte Unterkunftsbuchungen sind ebenso wie eine Gesundheitserklärung bei Ankunft vorzulegen. Die Gesundheitserklärung muss innerhalb von 24 Stunden vor Ankunft online ausgefüllt werden.
    • Am Airport herrscht Maskenpflicht und es werden Temperaturmessungen durchgeführt. Sollte ein Passagier Symptome zeigen, wird ein Test am Flughafen durchgeführt, die Kosten dafür sind selbst zu tragen.
    • Bei einem positiven Test kann Quarantäne verhängt werden. Den Resorts ist es gestattet, positiv getestete Gäste zu beherbergen, sofern vor Ort entsprechende Voraussetzungen dafür geschaffen wurden.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch die Malediven, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für die Malediven


    AurumTours

    • Bei Reisen auf die Malediven mit Abreise vom 16.09.2020 bis 23.09.2020 hatten Kunden die Wahl, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 05.09. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)

    Marokko

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Marokko ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Marokko

    Corona: Marokko_Emotion 1920x460
    • Die Einreise nach Marokko ist seit dem 8. September möglich. Die EU hat ihre Grenzen für Menschen aus Marokko bereits zuvor geöffnet.
    • Bei der Einreise müssen ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, sowie ein Antikörpertest vorgelegt werden.
    • Einreisende müssen eine bestätigte Hotelbuchung oder die Einladung eines Unternehmens (bei Geschäftsreisenden) vorzeigen.
    • Landesweit gilt eine Maskenpflicht in allen Bereichen außerhalb der Wohnung.
    • In einigen Regionen des Landes herrschen Ausgangssperren und Reisebeschränkungen.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Marokko, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Mexiko

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Mexiko ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Mexiko

    mexiko
    • Eine Einreise nach Mexiko ist im Regelfall möglich.
    • Flugverbindungen zwischen Deutschland und Mexiko werden bedient.
    • Vor Ort gelten die gängige Abstands- und Hygieneregelungen.
    • Einzelne Geschäfte, Restaurants und Hotels fahren den Betrieb zunehmend hoch.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Mexiko, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Mexiko


    AurumTours

    • Bei Reisen nach Mexiko mit Abreise vom 01.09.2020 bis 15.09.2020 haben Kunden die Wahl, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten

    Oman

    Einreise nicht möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Oman ist derzeit nicht möglich, eine Reisewarnung ist aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Oman

    Corona: Oman_Emotion 1920x460
    • Deutsche Staatsbürger dürfen derzeit nicht nach Oman einreisen.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Oman, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Sri Lanka

    Einreise nicht möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Sri Lanka ist derzeit nicht möglich, eine Reisewarnung ist aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Sri Lanka

    Corona: Sri Lanka_Emotion 1920x460
    • Derzeit dürfen Urlauber aus Deutschland nicht nach Sri Lanka einreisen.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Sri Lanka, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Thailand

    Einreise nicht möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Thailand derzeit nicht möglich, eine Reisewarnung ist aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Thailand

    Corona: Thailand_Emotion 1920x460
    • Ausländische Touristen dürfen derzeit nicht nach Thailand einreisen.
    • Ab dem 1. Oktober dürfen Langzeittouristen mit dem benötigten Langzeitvisum wieder einreisen. Nach der Einreise ist eine zweiwöchige Pflichtquarantäne abzuhalten.
    • Der internationale Flugverkehr wurde wieder aufgenommen, jedoch bislang nicht zu regulären kommerziellen Zwecken.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Thailand, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Tunesien

    Einreise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise nach Tunesien ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für Tunesien

    Corona: Tunesien_Emotion 1920x460
    • Eine Einreise nach Tunesien ist möglich, der Flug- und Fährverkehr ist wiederaufgenommen worden.
    • Ab dem 26. August 2020 müssen Individualreisende aus Deutschland einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als fünf Tage sein darf. Anschließend muss sich der Einreisende in Heimquarantäne begeben und nach fünf bis sieben Tagen einen weiteren Test durchführen lassen. Fällt dieser negativ aus und zeigt der Reisende keine Symptome, darf die Quarantäne nach sieben Tagen beendet werden.
    • Pauschalreisende müssen keinen PCR-Test vorlegen, sofern die Gesundheitsprotokolle eingehalten werden. Dazu zählt unter anderem, bei Ausflügen und im Hotel unter der Aufsicht der Reiseleitung zu bleiben.
    • Strände, Hotels und Freizeiteinrichtungen vor Ort sind unter bestimmten Auflagen geöffnet.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch Tunesien, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Die EU hat ihre Grenze für Menschen aus Tunesien jedoch seit 1. Juli wieder geöffnet. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für Tunesien


    ANEX-Gruppe

    • Bei Reisen nach Tunesien mit Abreise vom 27.08. bis 30.09.2020 konnten Kunden wählen, ob sie die Reise wahrnehmen, umbuchen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist bereits am 31.08. abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)

    AurumTours

    • Bei Reisen nach Tunesien mit Abreise vom 01.09.2020 bis 23.09.2020 haben Kunden die Wahl, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist für Abreisen vom 16.09. bis 23.09. bereits abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Kunden müssen sich aktiv melden, wenn sie reisen möchten

    Türkei

    Einreise möglich, Teilreisewarnung aktiv

    Die Einreise in die Türkei ist in der Regel möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Teilreisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die Türkei

    Corona: Türkei_Emotion 1920x460
    • Deutsche Staatsbürger dürfen wieder in die Türkei einreisen.
    • Es gibt regelmäßige Flugverbindungen in die Türkei.
    • Es muss ein Einreiseformular, ausgeteilt durch die Airlines, ausgefüllt werden.
    • Bei der Einreise sowie beim Hotel-Check-in werden Gesundheitstests durchgeführt. Im Falle erhöhter Temperatur oder anderer Symptome werden eine 14-tägige Quarantäne und medizinische Behandlungen angeordnet.
    • Die Reisewarnung für die vier türkischen Provinzen Antalya, Aydin, Izmir und Mugla wurde am 4. August aufgehoben.
    • Reiserückkehrer sind verpflichtet, innerhalb von 48 Stunden vor der Heimreise nach Deutschland einen PCR-Test durchführen zu lassen. Die Kosten dafür (15 Euro in einem zertifizierten Labor bzw. 30 Euro am Flughafen) sind selbst zu tragen. Danach sollten keine weiteren PCR-Tests oder Quarantänemaßnahmen notwendig sein, Ausnahmen können aber je nach Bundesland nicht ausgeschlossen werden.
    • Die Türkei verfügt über ein Corona-Krankenversicherungspaket, das Gesundheitsbehandlungen vor Ort bis zu einer bestimmten Summe absichert. Das Paket ist online, in Verkaufsstellen an der Passkontrolle, beim Reiseveranstalter oder der Airline erhältlich und kostet je nach Versicherungssumme zwischen 15 Euro (7 Tage, 3.000 Euro Versicherungssumme) und 33 Euro (10 Tage, 7.000 Euro Versicherungssumme).
    • Es herrscht Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen, darunter Straßen, Parks, öffentliche Gartenanlagen und Picknick-Plätze, öffentlicher Nahverkehr, Strände sowie am Arbeitsplatz. Hotelstrände sind davon ausgenommen.
    • Geschäfte, Restaurants und Hotels sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln geöffnet. Das Zertifizierungsprogramm "Sicherer Tourismus" sorgt für Transparenz bei den Maßnahmen für Gesundheit und Sicherheit in verschiedenen Einrichtungen.
    • In den Hotels herrschen Abstandsregelungen sowie bestimmte Hygienekonzepte vor.
    • Die Nutzung von Fitnessanlagen, Wellnesseinrichtungen, Poolanlagen sowie der Kids- und Miniclubs sind unter bestimmten Auflagen möglich.
    • Strände sind unter bestimmten Auflagen zugänglich.
    • Öffentliche Einrichtungen außerhalb der Hotels stehen aufgrund von lokalen Ausgangsbeschränkungen ggf. nicht zur Verfügung.
    • Die Türkei zählt aufgrund der aktuellen Infektionszahlen noch als Risikogebiet. Im Land gibt es weiterhin Ausgangsbeschränkungen, die Bewegungsfreiheit ist teils eingeschränkt.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch die übrigen Provinzen der Türkei, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für die Türkei


    AurumTours

    • Bei Reisen in die Türkei (nur Istanbul) mit Buchungsdatum vor dem 30.07. und Abreise vom 10.09. bis zum 30.09.2020 können Kunden wählen, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfristen bereits abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)

    DER, ITS, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen

    • Kostenfreie Umbuchung von Abreisen bis 30.09.2020 möglich
    • Reisepreis der Neubuchung muss mindestens 50 Prozent des ursprünglichen Reisepreises betragen
    • Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt sowie auf ein anderes Zielgebiet möglich
    • Abreisen vom 15.08. bis 30.09.2020 können bis zu fünf Tage vorher umgebucht werden
    • Ausgenommen sind Travelix, alle dynamischen X- und PAUS Produkte, Flüge der DER Touristik Ticketfactory und nur Flüge

    LMX

    • LMX übernimmt bei Türkei-Reisen im Fall eines positiven Corona-Tests vor Ort im Urlaub die Mehrkosten durch eine Quarantäne im Hotel
    • Auch die Umbuchung auf spätere Rückflüge ist in dem Fall kostenlos
    • Die Tests können ab drei bis vier Tage vor der Rückreise direkt im Hotel durchgeführt werden


    Vereinigte Arabische Emirate

    Einreise teilweise möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate ist teilweise möglich, es gelten bestimmte Vorgaben. Derzeit ist eine Reisewarnung aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land sowie zu Sonderaktionen der Reiseveranstalter erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die VAE

    Corona: VA Emirate_Emotion 1920x460
    • Eine Einreise in das Emirat Dubai ist seit dem 7. Juli 2020 wieder möglich, Abu Dhabi ist weiterhin für ausländische Touristen geschlossen.
    • Bis auf Einreisen nach Dubai gilt eine Einreisesperre für die VAE.
    • Auch nach der Öffnung müssen internationale Touristen sicherstellen, die Voraussetzungen für die Einreise zu erfüllen. Dazu zählt unter anderem der Download der "COVID19 DXB"-App und die dortige Registrierung, das Ausfüllen einer Gesundheitserklärung sowie der Nachweis einer Krankenversicherung.
    • Touristen müssen einen PCR-Test mit einer maximalen Gültigkeit von vier Tagen vor der Abreise durchführen lassen.
    • Bei der Ankunft auf dem Flughafen in Dubai muss nachgewiesen werden können, dass keine Virusinfektion vorliegt. Wer bei Einreise keinen Nachweis liefern kann, wird direkt am Flughafen einem PCR-Test unterzogen. Zudem ist mit Temperaturscreenings zu rechnen.
    • Einkaufszentren, Strände, Geschäfte und Restaurants sind unter engen Auflagen wieder geöffnet.
    • Das Tragen von Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit ist obligatorisch.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch die VAE, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Aktuelle Veranstalterinformationen für die VAE


    AurumTours

    • Bei Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate (Dubai) mit Abreise vom 01.09.2020 bis 30.09.2020 haben Kunden die Wahl, ob sie die Reise wahrnehmen oder absagen möchten (Entscheidungsfrist für Abreisen vom 16.09. bis 23.09. bereits abgelaufen, betroffene Abreisen wurden abgesagt)
    • Kunden müssen sich aktiv melden, wenn sie reisen möchten

    Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

    Einreise nicht möglich, Reisewarnung aktiv

    Die Einreise in die USA ist derzeit nicht möglich, eine Reisewarnung ist aktiv. Details zu den Bestimmungen im Land erhalten Sie beim Klick auf das entsprechende Menü.

    Reisehinweise für die USA

    Corona: USA_Emotion 1920x460
    • Eine Einreise in die USA ist derzeit noch nicht möglich.
    • Auch die Landesgrenzen zu Kanada und Mexiko sind geschlossen.
    • Für Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums, darunter auch die USA, gilt laut Auswärtigem Amt bis zum 30. September 2020 eine Reisewarnung. Aktuelle Informationen bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.

    Gesundheit und Sicherheit im Hotel

    Um die Gesundheit von Urlaubern bestmöglich zu schützen, ergreifen zahlreiche Hotelketten weltweit umfassende Maßnahmen. Dabei wird insbesondere darauf geachtet, dass Urlaubern trotz erhöhter Maßnahmen in der aktuellen Situation keine Einschränkungen beim Hotelaufenthalt entstehen. Unter anderem diese Hotelketten haben bereits Gesundheitsprotokolle veröffentlicht:


    Weiterführende Informationen

    Information
    • Die wichtigsten Hinweise zur aktuellen Lage rund um das neuartige Coronavirus gibt es auf unserer Infoseite zum Thema.
    • Zahlreiche Reiseveranstalter bieten ihren Kunden zusätzliche Sicherheit bei Neubuchungen in Form von flexiblen Umbuchungen oder Stornierungen. Eine Übersicht dazu finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema.

    Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

    Artikel teilen