Sie sind hier:

Einreisebestimmungen: Island führt Quarantänepflicht wieder ein

München, 18.08.2020 | 09:48 | soe

Island kehrt im Kampf gegen die weitere Verbreitung der Corona-Pandemie zur Quarantänepflicht für Urlauber zurück. Mit Stichtag zum 19. August erklärt der Inselstaat alle anderen Länder der Welt zum Corona-Hochrisikogebiet. Damit unterstehen alle Einreisenden einer Selbstisolationspflicht von mindestens fünf bis sechs Tagen.


Island: Fjaðrárgljúfur
In Island gilt ab sofort bei der Einreise eine Pflicht zur Quarantäne oder zum kostenpflichtigen Corona-Test.
Wer ab dem 19. August nach Island einreisen möchte, muss zwischen einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne und einem kostenpflichtigen COVID-19-Test wählen. Der Test kostet 9.000 Isländische Kronen (rund 58 Euro), wenn er vor der Einreise im Zusammenhang mit dem notwendigen Registrierungsformular bezahlt wird. Bei Zahlung nach der Einreise steigt der Preis auf 11.000 Isländische Kronen (rund 70 Euro). Es ist nur Kartenzahlung möglich, eine Barzahlung wird nicht akzeptiert. Personen mit einem Geburtsjahr ab 2005 sind von dem Test befreit. Wer die Testmöglichkeit wählt, muss sich anschließend dennoch für die ersten fünf bis sechs Tage des Aufenthaltes isolieren und anschließend einen zweiten Test durchführen lassen, dieser ist jedoch kostenfrei. Fällt er negativ aus, darf die Quarantäne beendet werden.
 
Auch in Litauen gibt es bald strengere Einreisebestimmungen. Die Einreise ohne einen negativen COVID-19-Testbescheid oder eine 14-tägige Quarantäne ist künftig nur noch für Personen möglich, die aus einem Land mit weniger als 16 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner kommen. Viele EU-Staaten überschreiten derzeit diesen Grenzwert, Deutschland liegt mit Stand zum 18. August direkt darauf.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.