Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Einreise in die USA: Warnung vor Esta-Betrug im Internet

München, 13.04.2023 | 15:39 | spi

Für die Einreise in die USA ist ein Esta-Antrag erforderlich, der über eine offizielle Website der US-Regierung ausgefüllt und abgeschickt werden muss. Laut einem Bericht der Stiftung Warentest gibt es im Internet zahlreiche Anbieter, die eine schnellere Bearbeitung des Esta-Antrags versprechen. Dabei handelt es sich jedoch um eine Betrugsmasche. Die offizielle Website lautet https://esta.cbp.dhs.gov/esta und ist an der Endung „.gov“ zu erkennen.


Ab 8. September wird für Einreisen in die USA eine Gebühr von 14 Dollar erhoben.
Der Esta-Antrag ist Teil des U.S. Visa Waiver Program für eine visafreie Einreise.
Wer in die USA einreisen will, braucht Geduld. Immerhin: Bei einer Aufenthaltsdauer von weniger als 90 Tagen müssen deutsche Staatsangehörige kein Visum beantragen. Um das so genannte U.S. Visa Waiver Program in Anspruch nehmen zu können, muss mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt ein digitaler Esta-Antrag gestellt werden. Benötigt werden dabei unter anderem die Reisepässe aller Mitreisenden, auch von Kindern und Babys, eine von sechs Online-Zahlungsmöglichkeiten und Internetzugang. Der Esta-Antrag kostet 21 US-Dollar.
 
Esta-Antrag nur über die offizielle Webseite
 
Über die Adresse https://esta.cbp.dhs.gov/esta gelangen Reisende auf die offizielle Esta-Homepage. Die Sprache kann auf Deutsch umgestellt werden. Im Antrag müssen neben persönlichen Daten auch Fragen zu Krankheiten und Vorstrafen beantwortet werden. Das Ausfüllen dauert etwa 30 Minuten. Wurde der Antrag ausgefüllt und auf elektronischem Weg abgeschickt, kommt die Genehmigung innerhalb von 72 Stunden. Verschiedene Anbieter haben aus dieser langen Wartezeit inzwischen ein Geschäftsmodell gemacht. Sie versprechen gegen hohe Gebühren ein schnelleres Genehmigungsverfahren. Garantieren können sie das aber nicht. Reisende werden gebeten, auf solche kostspieligen Angebote zu verzichten.
 
Einreise in die USA – was noch zu beachten ist
 
Der Reisepass muss bei der Einreise in die USA noch mindestens sechs Monate gültig sein. Auch ein Rückflugticket ist erforderlich. Eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert. Bis voraussichtlich 11. Mai 2023 ist der Nachweis eines vollständigen Impfschutzes für Personen über 18 Jahre Pflicht. Es kann zudem sein, dass der Esta-Antrag abgelehnt wird. Dann muss ein Visum beantragt werden. Aber auch das kann unter besonderen Umständen abgelehnt werden. Letztendlich entscheiden die US-Grenzbeamten über die Einreise.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.