Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Eintrittsgebühr in Venedig: Tagestouristen müssen 5 Euro zahlen

München, 17.01.2024 | 11:45 | spi

Venedig erhebt ab Frühjahr 2024 eine Eintrittsgebühr für Tagesbesucherinnen und -besucher. An insgesamt 29 Tagen im Jahr müssen Reisende Eintritt bezahlen. Dafür steht ab sofort eine Online-Buchungsplattform zur Verfügung. Bei Nichtbeachtung drohen Bußgelder. Außerdem gilt eine neue Regelung für große Reisegruppen.


Italien: Venedig Rialto
Venedig erhebt ab April 2024 eine Eintrittsgebühr für Reisende, die nicht in der Stadt übernachten.
Um Gedränge und überfüllte Gassen zu vermeiden, gelten in Venedig in diesem Jahr zwei neue Regelungen. Reisende, die die Lagunenstadt besuchen, ohne dort zu übernachten, müssen eine Eintrittsgebühr von 5 Euro entrichten. Als Nachweis dient ein QR-Code, der bei Kontrollen vorgezeigt werden muss. Auf der offiziellen Website der Stadt kann der Eintritt gebucht und bezahlt werden. Kinder unter 14 Jahren sind von der Gebühr befreit.
 
An diesen Tagen ist die Eintrittsgebühr fällig
 
Vom 25. April bis zum 5. Mai 2024 müssen Reisende für einen Tagesbesuch Eintritt bezahlen. An allen Wochenenden im Mai, also am 11., 12., 18., 19., 25. und 26. Mai, ist ebenfalls Eintritt fällig. Gleiches gilt für die Wochenenden im Juni: Am 8., 9., 15., 16., 22., 23., 29. und 30. Juni zahlen Reisende für Tagesausflüge nach Venedig. Die letzten Termine für kostenpflichtige Besuche sind der 6., 7., 13. und 14. Juli.
 
Keine größeren Reisegruppen in Venedig
 
Eine weitere Änderung betrifft Reisegruppen mit mehr als 25 Personen. Ab dem 1. Juni 2024 dürfen in Venedig keine Führungen mit mehr als 25 Personen durchgeführt werden. Auch der Einsatz von Lautsprechern ist künftig verboten. Die Lagunenstadt Venedig leidet seit einigen Jahren unter dem sogenannten Overtourism. Im Sommer halten sich zeitweise doppelt so viele Besucherinnen und Besucher in der Altstadt wie Einheimische auf.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.