Sie sind hier:

Waldbrände: US-Bundesstaat Florida ruft Notstand aus

München, 13.04.2017 | 10:17 | hze

Reisende im US-Bundesstaat Florida müssen derzeit mit Einschränkungen rechnen. Laut Medienberichten kämpft der Sunshine State derzeit mit mehr als 100 Waldbränden, denen bereits rund 10.000 Hektar Wald und 19 Häuser zum Opfer gefallen sind. Gouverneur Rick Scott hat daher am Dienstag den Notstand ausgerufen.


Waldbrand
In den USA sind in diesem Jahr bereits 8.000 Quadratkilometer Land verbrannt, das entspricht etwa der Hälfte Thüringens.
Mit dieser Maßnahme sollen regionale und überregionale Behörden effizienter zusammenarbeiten können. Reisenden wird empfohlen, sich von Waldbränden fernzuhalten und in der Natur kein offenes Feuer zu entzünden. Asthmatiker und Personen mit chronischen Lungenerkrankungen sollen sich aufgrund der Rauchentwicklung so wenig wie möglich im Freien aufhalten. Wie einer Karte des Florida Fire Service zu entnehmen ist, haben die Flammen mittlerweile den gesamten Bundesstaat erfasst, von Florida City im Süden, unweit der Florida Keys, über Cape Coral, Tampa und Orlando, bis nach Jacksonville und die Grenze zu Georgia im Norden. Einzig die Region um Miami und Fort Lauderdale blieben bisher verschont.

Waldbrände sind in den USA und auch in Florida nichts Ungewöhnliches, durch eine ausgeprägte Dürre erlebt der Sunshine State laut Agrarkommissar Adam Putnam aktuell jedoch die schlimmste Feuersaison seit 2011. Rund 90 Prozent der Brände sollen dabei von Menschen verursacht worden sein. Landesweit sind laut lokalen Wetterdiensten bereits mehr als 800.000 Hektar den Waldbränden zum Opfer gefallen, vor allem in den Staaten Oklahoma, Kansas, Texas, den Carolinas und Florida. Das entspricht dem Vierfachen der sonst üblichen Fläche. Im Gegensatz dazu hatten im vergangenen Jahr Tropensturm Colin und Hurrikan Matthew in Florida für großflächige Überschwemmungen gesorgt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.