Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

München, 18.01.2021 | 12:52 | soe

Formentera hat sich selbst unter Corona-Quarantäne gestellt. Die Baleareninsel schottet sich bis Ende Januar ab, um keine Infektionsfälle aus Mallorca oder Ibiza einzuschleppen. Damit sind auch touristische Einreisen verboten.


Spanien: Formentera
Die kleine Baleareninsel Formentera hat sich für zwei Wochen abgeschottet.
Die Maßnahme wurde am 16. Januar in Kraft gesetzt und soll zunächst bis zum 30. Januar gelten. Bislang verzeichnet die kleinste Insel des Balearen-Archipels ein relativ geringes Infektionsgeschehen, sieht sich jedoch durch die stärker betroffenen Schwesterinseln bedroht. Damit keine neuen Fälle innerhalb der Inselgruppe überschwappen können, sind sowohl die Ankünfte auswärtiger Besucher auf Formentera, als auch die Ausreise der Einheimischen ohne triftige Gründe vorerst untersagt. Als begründete Ausnahmefälle gelten berufliche oder schulische Gründe, Arztbesuche und Behördengänge. Familienangehörige und Freunde dürfen jedoch nicht mehr besucht werden. Formentera besitzt keinen eigenen Flughafen und ist nur auf dem Seeweg zu erreichen, der Haupthafen in La Savina soll in den nächsten zwei Wochen streng kontrolliert werden.
 
Auch auf Ibiza strengere Maßnahmen
 
Üblicherweise wird Formentera über die Nachbarinsel Ibiza per Schiff erreicht. Dort gelten seit dem 13. Januar die gleichen strikten Corona-Maßnahmen wie auf Mallorca: Restaurants, Cafés, Bars und Fitnessstudios müssen schließen. Auch alle Geschäfte auf behördliche Anweisung den Betrieb ein, sofern sie keine Waren des täglichen Bedarfs anbieten. Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, dürfen sich nicht mehr treffen. Zudem sollen die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel auf Empfehlung der Regierung möglichst während der Fahrt nicht sprechen, um das Übertragungsrisiko nicht zu erhöhen.
Die Balearen hatten mit Stand zum 15. Januar insgesamt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 339,5 Infektionen auf 100.000 Einwohner und liegen damit knapp über dem gesamtspanischen Wert von 337,99.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.
Griechenland Flagge Fähre
28.06.2022

Griechenland-Urlaub: Hotels und Fähren werden teurer

In Griechenland steigen die Preise für Hotelzimmer und Fähren. Grund ist die Wirtschaftslage und steigende Treibstoff- sowie Energiepreise.
Barbados
28.06.2022

Barbados lockert einige Corona-Maßnahmen

Die barbadischen Behörden haben zum 27. Juni einige Corona-Maßnahmen gelockert. So müssen Teilnehmende an Aktivitäten in Innenräumen keinen 3G-Nachweis mehr vorlegen.
Schweiz Flagge Matterhorn
27.06.2022

Sichere Urlaubsländer: Das sind die sichersten Reiseziele Europas

Die Schweiz, Slowenien und Portugal gehören zu den sichersten Reiseländern in Europa. Bewertet wurden unter anderem die Kriminalitätsrate und das Gesundheitssystem.
Kap Verde: Sal Strand
27.06.2022

Kap Verde: Testfreie Einreise nur mit Booster-Impfung möglich

Wer ohne Test nach Kap Verde einreisen möchte, muss ab dem 1. Juli eine Auffrischungsimpfung nachweisen können. Ansonsten wird ein PCR- oder Antigentest für die Einreise verlangt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.