Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

München, 18.01.2021 | 12:52 | soe

Formentera hat sich selbst unter Corona-Quarantäne gestellt. Die Baleareninsel schottet sich bis Ende Januar ab, um keine Infektionsfälle aus Mallorca oder Ibiza einzuschleppen. Damit sind auch touristische Einreisen verboten.


Spanien: Formentera
Die kleine Baleareninsel Formentera hat sich für zwei Wochen abgeschottet.
Die Maßnahme wurde am 16. Januar in Kraft gesetzt und soll zunächst bis zum 30. Januar gelten. Bislang verzeichnet die kleinste Insel des Balearen-Archipels ein relativ geringes Infektionsgeschehen, sieht sich jedoch durch die stärker betroffenen Schwesterinseln bedroht. Damit keine neuen Fälle innerhalb der Inselgruppe überschwappen können, sind sowohl die Ankünfte auswärtiger Besucher auf Formentera, als auch die Ausreise der Einheimischen ohne triftige Gründe vorerst untersagt. Als begründete Ausnahmefälle gelten berufliche oder schulische Gründe, Arztbesuche und Behördengänge. Familienangehörige und Freunde dürfen jedoch nicht mehr besucht werden. Formentera besitzt keinen eigenen Flughafen und ist nur auf dem Seeweg zu erreichen, der Haupthafen in La Savina soll in den nächsten zwei Wochen streng kontrolliert werden.
 
Auch auf Ibiza strengere Maßnahmen
 
Üblicherweise wird Formentera über die Nachbarinsel Ibiza per Schiff erreicht. Dort gelten seit dem 13. Januar die gleichen strikten Corona-Maßnahmen wie auf Mallorca: Restaurants, Cafés, Bars und Fitnessstudios müssen schließen. Auch alle Geschäfte auf behördliche Anweisung den Betrieb ein, sofern sie keine Waren des täglichen Bedarfs anbieten. Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, dürfen sich nicht mehr treffen. Zudem sollen die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel auf Empfehlung der Regierung möglichst während der Fahrt nicht sprechen, um das Übertragungsrisiko nicht zu erhöhen.
Die Balearen hatten mit Stand zum 15. Januar insgesamt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 339,5 Infektionen auf 100.000 Einwohner und liegen damit knapp über dem gesamtspanischen Wert von 337,99.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
24.06.2021

Malediven: Ausgangssperre um zwei Stunden verkürzt

Auf den Malediven gilt die nächtliche Ausgangssperre in der Region Greater Malé künftig zwei Stunden kürzer. Sie greift nun täglich erst ab 18 Uhr.
Israel Ttel Aviv Umgebung
24.06.2021

Israel: Öffnung für geimpfte Urlauber verschoben

Israel verschiebt die Einreise für geimpfte Individualtouristen um vorerst einen weiteren Monat. Grund ist die Sorge um eine Ausbreitung der Coronavirus-Mutationen.
Hotel Rezeption
24.06.2021

Kanaren: Testpflicht im Hotel erst ab zwölf Jahren

Die Kanaren fordern künftig erst von Kindern ab einem Alter von zwölf Jahren einen negativen Corona-Test für den Zugang zu Hotels. Bislang lag die Grenze bei sechs Jahren.
teneriffa
24.06.2021

Kanaren: Teneriffa wieder auf Warnstufe 3

Die Kanaren haben die Insel Teneriffa erneut auf die Corona-Warnstufe 3 hochgesetzt. Damit muss die Innengastronomie schließen, ab 23 Uhr herrscht wieder Sperrstunde.
Ungarn: Balaton
24.06.2021

Ungarn: Einreise ohne Test ab sofort erlaubt

Ungarn erlaubt ab sofort wieder die Einreise auf dem Landweg ohne Test- oder Quarantänepflicht. Touristische Aufenthalte in Hotels und Flüge sind jedoch noch verboten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.