Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Frankreich hebt Corona-Einreisebestimmungen auf

München, 27.07.2022 | 15:55 | lvo

Die pandemische Lage in Frankreich entspannt sich: Am 1. August wird der Gesundheitsnotstand in Deutschlands westlichem Nachbarland beendet. Damit entfallen gleichzeitig alle Corona-Beschränkungen. Das gilt auch für die Einreise, die dadurch vereinfacht wird.


Frankreich-Côte d'Azur
Frankreich beendet den Corona-Notstand und hebt alle Maßnahmen auf.
Ab Montag, 1. August, ist die Einreise nach Frankreich wieder ohne jegliche COVID-19-Nachweise – also wie vor der Pandemie – gestattet. Zudem entfallen alle weiteren Corona-Beschränkungen im Land. Der französische Senat hat in sich in einer Abstimmung am Dienstag für diese Lockerungen ausgesprochen und ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Lediglich die Option obligatorischer Tests an den Landesgrenzen im Falle des Auftretens besorgniserregender Varianten des Coronavirus bleibt bestehen.
 
Aktuelle Einreisebestimmungen in Frankreich
 
Derzeit ist die Einreise nach Frankreich durch das 3G-Prinzip geregelt. Geimpfte und Genesene können mit entsprechendem Nachweis einreisen. Wer beides nicht vorweisen kann, muss ab einem Alter von zwölf Jahren einen negativen Test mitbringen. Dieser darf bei PCR-Tests maximal 72 Stunden und bei Antigen-Schnelltests höchstens 48 Stunden alt sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind Einreisen auf dem Landweg mit höchstens 24-stündiger Aufenthaltsdauer in Frankreich und in einem Radius von 30 Kilometern um den Wohnort. Die Ausnahme richtet sich demnach primär an Grenzpendlerinnen und -pendler. Die Einreisebestimmungen in den französischen Überseegebieten können abweichen.
 
Corona in Frankreich: Aktuelle Lage
 
Die Neuinfektionszahlen mit dem Coronavirus haben sich in Frankreich auf einem erhöhten Niveau stabilisiert und liegen derzeit ähnlich wie in Deutschland. Das Land verzeichnet einen Inzidenzwert von 686,3 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den letzten sieben Tagen. In der Öffentlichkeit herrscht keine Maskenpflicht mehr und alles ist wieder unter normalen Bedingungen möglich: Restaurants, Geschäfte, Nachtclubs und Freizeiteinrichtungen sind wie gewöhnlich geöffnet und dürfen die volle Kapazität ausschöpfen. Einzelnen Kommunen ist es allerdings gestattet, selbstständig Corona-Regelungen zu erlassen. So gilt beispielsweise in Nizza aktuell wieder eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr.

Weitere Nachrichten über Reisen

Indonesien: Komodo
11.08.2022

Indonesien: Komodo-Nationalpark hebt Preise erst 2023 an

Der indonesische Komodo-Nationalpark hat die Erhöhung seiner Eintrittspreise auf das kommende Jahr verschoben. Ab Januar 2023 soll das Ticket rund 250 Euro kosten.
Straße wird von Starkregen überflutet
11.08.2022

Italien: Unwetter in den südlichen Regionen

In Italien kommt es derzeit zu schweren Unwettern. Insbesondere in den südlichen Regionen rund um Kampanien und Kalabrien sowie in der Hauptstadt Rom kommt es zu Einschränkungen.
Chile Osterinsel
11.08.2022

Osterinsel ist wieder für Touristen geöffnet

Die Osterinsel vor der Küste von Chile hat wieder erste Urlauber und Urlauberinnen empfangen. Zuvor war das Eiland für über zwei Jahre wegen der Corona-Pandemie gesperrt.
Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
10.08.2022

Spanien spart Energie: Klimaanlagen in Hotels gedrosselt

In Spanien ist ein neues Energiespargesetz in Kraft getreten. Künftig dürfen Klimaanlagen in Geschäften, Hotellobbys und weiteren öffentlichen Räumen nur noch auf 27 Grad kühlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.