Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

München, 24.09.2021 | 12:44 | lvo

Das Robert Koch-Institut hat am Freitagmittag seine Liste der Corona-Risikogebiete angepasst. Frankreich-Urlauber können aufatmen: Die Region Provence-Alpes-Côte d'Azur gilt ab Sonntag, 26. September, um 0 Uhr nicht mehr als Hochrisikogebiet. Neu auf der Liste ist dagegen Slowenien.


Frankreich-Côte d'Azur
Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist kein Hochrisikogebiet mehr.
Gesamt Kontinentalfrankreich zählt somit ab dem kommenden Sonntag nicht mehr zu den Hochrisikogebieten. Neben Frankreich streicht das Robert Koch-Institut Japan und Senegal von der Liste. Damit entfällt auch die automatische Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Für Reiserückkehrer aus den genannten Gebieten bedeutet dies insbesondere, dass keine Einreiseanmeldung vor der Heimkehr nach Deutschland durchgeführt werden muss. Auch eine Quarantäne ist nicht notwendig. Lediglich die Pflicht zum Nachweis eines Negativ-Tests, einer Impfung gegen COVID-19 oder einer Genesung von dem Virus besteht weiterhin bei der Einreise in die Bundesrepublik.
 
Neue Hochrisikogebiete am 24. September 2021
 
Neben den Lockerungen hat das Robert Koch-Institut jedoch auch mehrere Regionen und Länder als neue Hochrisikogebiete deklariert. Darunter ist Slowenien, das dadurch ab dem kommenden Sonntag mit einer Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes belegt wird. Neu auf der Liste sind zudem Äthiopien, Burundi, das französische Überseegebiet Neukaledonien sowie der Karibikstaat St. Vincent und die Grenadinen. Reiserückkehrer aus diesen Gebieten müssen ab Sonntag vor der Heimreise nach Deutschland online die digitale Einreiseanmeldung durchführen. Zusätzlich greift eine Quarantänepflicht von zehn Tagen. Diese kann durch den Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung umgangen werden. Wer diesen nicht erbringen kann, hat nur noch die Möglichkeit, seine Quarantäne durch einen negativen Test ab dem fünften Tag zu verkürzen.
 
Virusvariantengebiete laut Robert Koch-Institut
 
Neue Virusvariantengebiete hat das Robert Koch-Institut am 24. September nicht herausgegeben. Somit bleibt es weiterhin dabei, dass es weltweit derzeit keine Virusvariantengebiete gibt. Dabei handelt es sich um Regionen, in denen sich bestimmte Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 ausbreiten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Großbritannien: London Bus, Houses of Parliament © Volkmann
15.10.2021

England erlaubt Schnelltest statt PCR-Test ab 24. Oktober

England setzt zum 24. Oktober eine weitere Lockerung der Einreiseregeln um. Geimpfte können nach der Einreise den verpflichtenden Corona-Test auch als Schnelltest durchführen lassen.
Tunesien: Djerba Strand
15.10.2021

Tunesien und Marokko keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut streicht in dieser Woche Tunesien und Marokko von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Auch Sri Lanka zählt fortan nicht mehr in diese Kategorie.
Streik Anzeigetafel Cancelled
15.10.2021

Italien: Streik vom 15. bis 20. Oktober angekündigt

Zwischen dem 15. und 20. Oktober wurden in Italien landesweite Streiks und Demonstrationen angekündigt. Unter anderem kommt es am Flughafen Rom-Fiumicino zu Einschränkungen.
Indonesien Bali
15.10.2021

Bali öffnet für Touristen ab 14. Oktober - aber nicht für Deutsche

Die indonesische Urlaubsinsel Bali will ab dem 14. Oktober wieder internationale Touristen empfangen. Deutschland gehört zunächst jedoch nicht zu den erlaubten Abreiseländern.
Strand auf Fuerteventura
15.10.2021

Corona-Entspannung auf den Kanaren: Alle Inseln auf Stufe Grün

Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter Erfolge im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Seit heute befindet sich die gesamte Inselgruppe auf der niedrigsten Warnstufe Grün.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.