Sie sind hier:

Streik in Frankreich am 5. Dezember geplant

München, 12.11.2019 | 09:57 | lvo

Anfang Dezember hakt es erneut im europäischen Reiseverkehr. Mehrere französische Gewerkschaften haben zum Streik aufgerufen. Dieser ist laut der Website Garda für den 5. Dezember angesetzt; bislang haben mehrere Bahngesellschaften Frankreichs sowie das Bodenpersonal von Air France ihre Streikbeteiligung bekundet.


Air France am Flughafen Paris
Das Bodenpersonal von Air France will sich am Streik am 5. Dezember beteiligen. © Air France
Mehrere Gewerkschaften haben die unterschiedlichen Verkehrssektoren Frankreichs aufgerufen, die Arbeit ruhen zu lassen, um die komplette Infrastruktur des Landes zu blockieren. Im Flugverkehr wird davon am stärksten Air France betroffen sein. Die Bodendienste der Nationalairline wollen dem Aufruf folgen, wie sie mitteilten. Landesweit müssen Flugreisende dadurch mit Verspätungen oder Annullierungen rechnen. Es ist ratsam, früher als ursprünglich geplant zum Flughafen anzureisen.

Auch die Anreise selbst muss gegebenenfalls umgeplant werden, denn auch mehrere Bahngesellschaften folgen dem Streikaufruf. So wollen unter anderem die Pariser Verkehrsbetriebe ihre Arbeit niederlegen. In der Stadt könnte es zu einem massiven Verkehrschaos kommen. Durch den Ausfall der Metros und Busse ist auch die Nachfrage nach Taxis groß. Zusätzlich beteiligt sich die Bahngesellschaft SCNF am Streik am 5. Dezember.

Die Streikenden bekunden mit der Arbeitsniederlegung ihr Missfallen am französischen Rentensystem. Bereits in der Vergangenheit kam es vermehrt zu Protesten gegen politische Reformen durch den Präsidenten Emmanuel Macron. Insbesondere im Frühling 2019 wurde das Reformgesetz des öffentlichen Dienstes in Frankreich mittels heftigem Protest an vielen Streikterminen kritisiert.

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.