Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Frankreich: Bahnstreik bei der SNCF im Februar

München, 13.02.2024 | 15:54 | spi

In Frankreich droht ein Streik bei der Staatsbahn SNCF. Für ein Wochenende im Februar ist ein dreitägiger Streik geplant, berichten mehrere französische Medien. Der Ausstand überschneidet sich mit den Winterferien in vielen Regionen Frankreichs. Bei Arbeitskampfmaßnahmen sind Ausfälle und Verspätungen sehr wahrscheinlich.


Megafon Streik
In Frankreich droht ein Streik bei der SNCF den Reiseverkehr einzuschränken.
Update vom 13. Februar, 15:54 Uhr
 
Das Redaktionsnetzwerk Deutschland und dpa berichten, dass auch grenzüberschreitende ICE- und TGV-Verbindungen von und nach Deutschland vom Streik betroffen sind. Insbesondere Züge mit Start oder Ziel in Paris werden voraussichtlich ausfallen. Innerhalb Deutschlands ist für die Betroffenen die Zugbindung aufgehoben. Wer in Frankreich betroffen ist, kann seine geplante Reise bis zum 16. Februar vorverlegen.

Originalmeldung vom 6. Februar, 12:17 Uhr

Die Gewerkschaft CNA-ASCT ruft die Zugbegleiterinnen und Zugbegleiter landesweit zur Arbeitsniederlegung auf. Reisende in Frankreich müssen sich auf ein Streikwochenende bei der SNCF am 16., 17. und 18. Februar einstellen. Bereits im Dezember 2022 hatte die Gewerkschaft einen Streik ausgerufen, von dem hunderttausende Bahnreisende betroffen waren.
 
Was Reisende beim Streik der SNCF beachten sollten
 
Wenn das Zugpersonal streikt, muss mit Ausfällen und Verspätungen gerechnet werden. Fahrgäste sollten daher ihre Verbindungen im Auge behalten. Betroffene Pauschalreisende sollten sich mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzen. Touristinnen und Touristen, die ihre Bahnreise individuell gebucht haben, wenden sich direkt an die SNCF.
 
Hintergrund zum Bahnstreik in Frankreich
 
Nach dem letzten Streik der Gewerkschaft CNA-ASCT im Dezember 2022 konnte eine Einigung mit dem Arbeitgeber erzielt werden. Beide Parteien einigten sich auf neue Bedingungen für das Karriereende, wie zum Beispiel das schrittweise Ausscheiden aus dem Berufsleben. Die versprochenen Änderungen wurden jedoch bis heute nicht umgesetzt. Mit einem neuen Streik im Februar will die Gewerkschaft erneut Druck auf den Arbeitgeber ausüben, um ihre Forderungen durchzusetzen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.