Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Athen im harten Lockdown ab 11. Februar

München, 10.02.2021 | 08:17 | soe

Griechenland ergreift im Kampf gegen die Corona-Pandemie erneut härtere Maßnahmen. Ab dem 11. Februar gilt in der Region Attika, die auch die Hauptstadt Athen einschließt, ein vollständiger Lockdown. Bis auf den Betrieb absolut lebensnotwendiger Geschäfte wird das öffentliche Leben komplett heruntergefahren.


Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
In Athen und der Region Attika gilt ab dem 11. Februar ein verschärfter Lockdown.
Wie der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis am Abend des 9. Februar in einer Fernsehansprache bekanntgab, dürfen ab Donnerstag in der Region Attika nur noch Lebensmittelläden, Tankstellen und Apotheken öffnen. Die neuen Regelungen sollen zunächst bis zum 28. Februar gelten. Damit müssen in dem betroffenen Gebiet alle übrigen Geschäfte des Einzelhandels schließen, auch das Abholen von online oder per Telefon bestellten Waren ist nicht mehr erlaubt. Auch sämtliche Schulen in Attika stellen wieder von Präsenz- auf Fernunterricht um.
 
Mehr Details sollen folgen
 
Am Mittag des 10. Februar will der griechische stellvertretende Katastrophenschutzminister Nikos Hardalias weitere Einzelheiten des Lockdowns verkünden. Lokale Medien in Griechenland berichten über die erwartete Schließung von Friseur- sowie Schönheitssalons und Buchläden, zudem sollen Kirchen nur noch ohne die Anwesenheit Gläubiger Gottesdienste abhalten dürfen. Die derzeit herrschende Ausgangssperre an Wochentagen zwischen 21 und 5 Uhr wird aller Voraussicht nach bestehen bleiben, am Wochenende soll sie auf 18 bis 5 Uhr verschärft werden.
 
Verlassen des Hauses nur mit SMS an Behörden
 
Festgehalten wird voraussichtlich auch an der Regelung, dass Bürger für das Verlassen ihres Hauses per SMS eine Genehmigung der Behörden einholen müssen. Erteilt wird diese nur aus triftigen Gründen wie für den Weg zur Arbeit, Einkäufe oder das Ausführen eines Haustiers. Griechenland verzeichnet seit rund drei Wochen steigende Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Die Region Attika inklusive Athen gilt aus deutscher Sicht seit dem 7. Februar wieder als Corona-Risikogebiet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stechmücke auf Blatt
22.04.2024

Bali: Denguefieber-Impfung für Reisende empfohlen

Die balinesische Gesundheitsbehörde empfiehlt dringend eine Impfung gegen das Denguefieber. Mücken übertragen die Viruserkrankung vor allem in tropischen Regionen wie Bali.
St. Peter-Ording
15.04.2024

Nordsee: Treibsand in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording wurden mehrere Treibsandlöcher entdeckt. Die betroffenen Bereiche wurden weiträumig abgesperrt. Die Tourismuszentrale warnt vor Lebensgefahr.
Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.