Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Rhodos im harten Corona-Lockdown

München, 04.03.2021 | 08:54 | soe

Griechenland hat aufgrund regional steigender Corona-Infektionszahlen den harten Lockdown auf mehrere Regionen und Inseln ausgeweitet. Nach einer Meldung des Informationsportals Garda sind neben Argolida und Thesprotia nun auch die Inseln Rhodos und Chios betroffen. Seit dem 4. März gelten in diesen Gebieten nun die gleichen strengen Einschränkungen wie bereits in Athen und Thessaloniki.


Griechenland Rhodos Panos
Rhodos befindet sich wegen steigender Corona-Zahlen seit dem 4. März im harten Lockdown.
Auf der beliebten Urlaubsinsel Rhodos sowie in den weiteren neu benannten Lockdown-Regionen werden ab heute und mindestens bis zum 16. März alle Geschäfte geschlossen, die keine absolut notwendigen Waren anbieten. Im Wesentlichen dürfen damit nur noch Lebensmittelläden, Apotheken sowie Tankstellen öffnen. Die „Click & Collect“-Regelung, nach der im Voraus telefonisch oder online bestellte Waren persönlich abgeholt werden dürfen, wird ausgesetzt. Zudem müssen Schulen wieder schließen und auf Distanzunterricht umstellen.
 
Harter Lockdown auch in Athen
 
Neben Rhodos befinden sich auch die Insel Chios sowie die Regionen Fthiotida, Argolida, Böotien und Thesprotia seit dem 4. März im harten Lockdown, der Bezirk Larisa folgt am 6. März. Bisher galten die strengeren Regeln bereits in der Hauptstadt Athen sowie in Thessaloniki, Evia, Achaia, Arkadien, Lefkada, Syros, Samos, Arta, Amphilochia, Korinth und Heraklion auf der Insel Kreta. Auch in diesen Regionen bleiben Einschränkungen noch bis mindestens zum 16. März bestehen.
 
Weitere Maßnahmen im ganzen Land
 
Abgesehen von den Regelungen des harten Lockdowns in einzelnen Regionen gelten weitere Beschränkungen in ganz Griechenland. So herrscht landesweit eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr. Außerdem dürfen die Bürger ihre Wohnungen nur aus triftigen Gründen und mit einer Sondererlaubnis verlassen, die zuvor per SMS von den Gesundheitsbehörden eingeholt werden muss. Dazu zählen die Fahrt zur Arbeit, Arztbesuche oder Einkäufe. Die landesweiten Lockdown-Regeln gelten noch mindestens bis zum 8. März.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
25.10.2021

Malaysia: Insel Langkawi öffnet für Touristen ohne Quarantäne

Malaysia startet ein Pilotprojekt zur touristischen Wiederöffnung. Zunächst soll die Insel Langkawi von ausländischen Urlaubern mit Corona-Impfschutz besucht werden dürfen.
Blick über die Dächer von Marrakesch
25.10.2021

Marokko: Einreiseregeln für Deutsche verschärft

Zusätzlich zur Aussetzung des Direktflugverkehrs mit Deutschland hat Marokko die Einreisebestimmungen für Deutsche verschärft. Auch Geimpfte benötigen nun einen PCR-Test.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
25.10.2021

Oslo: Neues Munch-Museum eröffnet

Am 22. Oktober eröffnete in Oslo das neue Munch-Museum. Das eindrucksvolle Bauwerk beherbergt über 27.000 Werke des norwegischen Nationalmalers und bietet interaktive Einblicke in sein Schaffen.
Tunesien: Djerba Strand
25.10.2021

Tunesien: Testpflicht für Reisende ab 27. Oktober

In Tunesien werden die Einreisebestimmungen erneut verschärft. Ab dem 27. Oktober gilt für alle Reisenden ab zwölf Jahren unabhängig ihres Impfstatus eine PCR-Testpflicht.
Tulum Mexiko Strand Maya Ruinen
25.10.2021

Mexiko: Urlauber an Riviera Maya sollen Hotel nicht verlassen

Touristen in den beliebten Urlaubsorten Tulum und Playa del Carmen in Mexiko sollten derzeit ihre Hotelanlagen nicht verlassen. Dies rät das Auswärtige Amt nach einem Anstieg der Kriminalität.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.