Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Lockdown auf Kreta ausgeweitet

München, 18.08.2021 | 13:43 | soe

Auf Kreta wurde in einer weiteren Region ein Mini-Lockdown verhängt. Nach Heraklion und Chania trifft es nun das Gebiet um die Hafenstadt Rethymno im Norden der Insel. Auch dort gilt nun für zunächst sieben Tage eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 1 und 6 Uhr sowie ein Musikabspielverbot für gastronomische Betriebe.


Kreta: Balos Strand
Auf Kreta herrscht aktuell in mehreren Regionen eine nächtliche Ausgangssperre.
Grund für die verschärften Maßnahmen ist eine Zunahme an Corona-Neuinfektionen in der Region Rethymno. Zudem verlängerte die Regierung die bereits zuvor in Chania und Heraklion geltenden Beschränkungen um eine weitere Woche. Damit befindet sich nun ein Großteil der Insel in einem Lockdown, der den Menschen das Verlassen ihrer Häuser zwischen 1 und 6 Uhr nur in medizinischen Notfällen erlaubt. Restaurants, Cafés und Bars dürfen momentan zu keiner Tageszeit Musik abspielen. Damit sollen insbesondere Partys unterbunden werden, die in der jüngsten Vergangenheit zu einem Anstieg der Infektionen führten.
 
Corona-Lage in Griechenland
 
Noch immer kämpft Griechenland gegen ein steigendes Infektionsgeschehen, aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 214,4 (Stand zum 18. August). Um die weitere Verbreitung einzudämmen, hat die Regierung nicht nur in den besonders betroffenen Gebieten, sondern auch landesweit Maßnahmen ergriffen. So dürfen nur noch Geimpfte die Innenräume von Restaurants, Kinos und Theatern betreten, zudem gelten für Inlandsreisen verschärfte Vorschriften. Bei Flügen und Fährüberfahrten zwischen den Inseln und dem Festland müssen Passagiere entweder einen Impf- beziehungsweise Genesungsnachweis oder ein aktuelles negatives Corona-Testergebnis vorweisen. Einen vollständigen neuen Lockdown schloss Premierminister Kyriakos Mitsotakis jedoch wiederholt aus. Die Corona-Schutzmaßnahmen dürften nach seiner Ansicht nur noch Ungeimpfte einschränken, nicht jedoch Personen mit Immunisierung sowie die Wirtschaft des Landes.
 
Einreise nach Griechenland
 
Griechenland wird derzeit nicht als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft, es gilt keine Reisewarnung. Für die Einreise aus Deutschland benötigen Urlauber ab zwölf Jahren einen maximal 48 Stunden alten Antigen-Schnelltest oder einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test. Alternativ kann auch eine Impfbescheinigung oder ein Genesungsnachweis vorgelegt werden. Für die Rückkehr nach Deutschland greift ebenfalls eine generelle Nachweispflicht, unabhängig von der aktuellen Risikoeinstufung Griechenlands. Eine Quarantänepflicht besteht aktuell jedoch nicht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.