Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Kreta und Zakynthos erhalten Ausgangssperre

München, 13.08.2021 | 09:42 | soe

Griechenland hat für zwei beliebte Urlaubsregionen ab dem 6. August schärfere Corona-Maßnahmen erlassen. Auf der Insel Zakynthos sowie in Chania auf Kreta trat am 6. August eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 1 und 6 Uhr in Kraft, einen Tag später folgte ein generelles Musikverbot für Bars, Restaurants und Cafés. Beide Gebiete wurden aufgrund steigender Inzidenzwerte auf die griechische Corona-Warnstufe Rot erhoben.


Griechenland: Zakynthos
Auf Zakynthos sowie in Chania auf Kreta herrscht seit dem 6. August eine nächtliche Ausgangssperre.
Update vom 13. August 2021, 9:40 Uhr

Am 12. August haben die griechischen Behörden beschlossen, die Beschränkungsmaßnahmen auf Zakynthos und in Chania um eine weitere Woche zu verlängern. Sie gelten nun bis zum 18. August um 18 Uhr. In Kraft bleiben sowohl die nächtliche Ausgangssperre zwischen 1 und 6 Uhr, als auch das Musikverbot in gastronomischen Betrieben. Zwischenzeitlich wurden die gleichen Maßnahmen auch in der Stadt Heraklion auf Kreta verhängt, dort gelten sie vorerst bis zum 17. August.

Originalmeldung vom 6. August 2021, 9:39 Uhr


Angekündigt wurden die neuen Beschränkungen am 5. August durch das griechische Generalsekretariat für Bevölkerungsschutz, wie Greek Travel Pages berichtet. Die Behörde begründet den Schritt mit dem jüngsten Anstieg der Corona-Neuinfektionen in den betroffenen Regionen. So wurde in Chania zuletzt eine Steigerung der Fallzahlen von 54 Prozent verzeichnet, auf der Ionischen Insel Zakynthos eine Zunahme von 69 Prozent. Um die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen, dürfen die Menschen in beiden Gebieten ab heute Nacht zwischen 1 und 6 Uhr nur noch aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen ihre Unterkünfte verlassen. Zudem ist es Strandbars und allen anderen gastronomischen Betrieben ab morgen um 18 Uhr untersagt, Musik abzuspielen. Die Maßnahmen gelten zunächst bis zum 13. August.
 
Weitere Beschränkungen in Griechenland
 
Erst Mitte Juli wurden ähnliche Beschränkungen auf der Insel Mykonos erlassen, deren reges Nachtleben ebenfalls zu mehreren neuen Infektionsausbrüchen geführt hatte. Sie galten über zehn Tage und führten zu einer effektiven Absenkung der Inzidenzwerte. In ganz Griechenland sind indes die Innenräume von Restaurants, Kinos und Theatern derzeit nur noch für vollständig Geimpfte zugänglich. Lediglich auf Freisitzen dürfen auch ungeimpfte Gäste mit einem aktuellen negativen Corona-Test Platz nehmen, sofern die Wirte dies genehmigen.
 
Einreise nach Griechenland
 
Für die Einreise nach Griechenland benötigen deutsche Urlauber ab zwölf Jahren entweder einen gültigen Impf- beziehungsweise Genesungsnachweis oder einen negativen Corona-Test. Dieser darf als Antigen-Schnelltest maximal 48 Stunden, als PCR-Test höchstens 72 Stunden alt sein. Zudem ist eine digitale Einreiseerklärung auszufüllen, die bereits vor dem Abflug eingereicht werden muss und einen QR-Code generiert. Seit kurzem können Einreisende das Formular zu jeder Zeit vor Reisebeginn ausfüllen, bislang war dies frühestens 48 Stunden vor dem Abflug möglich. Auch bei Inlandsreisen vom Festland auf die griechischen Inseln herrscht eine Test- beziehungsweise Nachweispflicht, sowohl für Flüge als auch für Fährüberfahrten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.