Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Museen und archäologische Stätten öffnen länger

München, 07.04.2021 | 09:40 | soe

Griechenland hat den Start der neuen Sommer-Öffnungszeiten für staatliche Museen und archäologische Stätten im Land bekanntgegeben. Laut einer Mitteilung des griechischen Ministeriums für Kultur und Sport öffnen ab dem 24. April mehrere Sehenswürdigkeiten länger als üblich, um der erhöhten Nachfrage gerecht zu werden. Einrichtungen in geschlossenen Räumen sollen ab dem 4. Mai wieder zugänglich sein.


Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
Griechenland öffnet mehrere Museen und archäologische Stätten im Sommer 2021 länger als üblich.
Archäologische Stätten unter freiem Himmel starten in diesem Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, mit rund dreiwöchiger Verzögerung in die Sommersaison. Diese beginnt üblicherweise am 1. April, in 2021 erfolgt der Start erst am 24. April. Denkmäler, Höhlen und Museen in Innenräumen folgen am 4. Mai, in beiden Fällen werden die Sommer-Öffnungszeiten bis zum 31. Oktober beibehalten. Dabei soll es erstmalig zwei Hauptkategorien geben: Einige der Museen, Denkmäler und archäologischen Stätten werden von 8:30 bis 15:30 Uhr öffnen, andere von 8 bis 20 Uhr. Damit kommt das Ministerium nach eigener Aussage den vermehrten Anfragen von Besuchern und Mitarbeitern nach verlängerten Öffnungszeiten nach. Welche Öffnungszeit für die jeweiligen Sehenswürdigkeiten angewendet wird, ist deren Homepages zu entnehmen.
 
Neue Attraktionen in Griechenland
 
Mehrere Sehenswürdigkeiten in Griechenland öffnen im Sommer 2021 zum ersten Mal ihre Pforten für Besucher. So stellt das neue Demokratiemuseum auf der Ägäis-Insel Agios Efstratios verschiedene Exponate der jüngeren griechischen Geschichte an einem Ort aus, der Mitte des 20. Jahrhunderts als Exillager für politische Gefangene genutzt wurde. In der Hauptstadt Athen öffnet die Ziller-Loverdos Mansion nach umfassender Restaurierung wieder für Gäste. Das von dem deutschen Architekten Ernst Ziller erbaute Herrenhaus beherbergt die Sammlung nachbyzantinischer sakraler Kunst des Bankiers Dionysios Loverdos. Schließlich gibt es mit dem antiken Theater von Aigai in Vergina auch eine neue Freiluft-Attraktion zu besichtigen.
 
Hygieneregeln in griechischen Museen
 
Im Zuge der Corona-Pandemie sind auch in den kulturellen Sehenswürdigkeiten zum Schutz aller Besucher Hygienemaßnahmen einzuhalten. Es gilt ein Mindestabstandsgebot von eineinhalb Metern sowie eine Maskenpflicht, außerdem ist die Besucherzahl auf eine Person je zehn Quadratmeter Fläche begrenzt. Gruppenbesuche sind nur mit maximal drei Teilnehmern erlaubt, sofern es sich nicht um Mitglieder eines Hausstands handelt. Am 1. Mai bleiben alle Museen, Denkmäler und archäologischen Stätten geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.