Sie sind hier:

Griechenland erlässt Quarantäne für alle Einreisenden ab 18. Dezember

München, 08.12.2020 | 08:21 | soe

Über die Feiertage zieht Griechenland im Kampf gegen die zweite Welle der Corona-Pandemie die Einreisebestimmungen für Besucher an. Ab dem 18. Dezember müssen sich alle Einreisenden aus dem Ausland in eine zehntägige Quarantäne begeben. Zusätzlich verschärfen sich die Maßnahmen für verpflichtende Corona-Tests. Die neue Regelung gilt zunächst bis zum 7. Januar.


Flaggen von Griechenland und der Europäischen Union
Griechenland schickt ab dem 18. Dezember alle Einreisenden aus dem Ausland verpflichtend in Quarantäne.
Vom 18. Dezember an müssen sich Einreisende aus dem Ausland auf strengere Regeln beim Grenzübertritt nach Griechenland einstellen, wie der griechische Regierungssprecher Stelios Petsas am 7. Dezember bekanntgab. So müssen internationale Reisende ihren Aufenthalt über die Feiertage und den Jahreswechsel mit einer verpflichtenden zehntägigen Quarantäne beginnen. Die griechischen Behörden machten keine Angaben dazu, ob die Isolation durch ein negatives Corona-Testergebnis frühzeitig beendet werden kann. Deshalb ist davon auszugehen, dass Reisende die vollen zehn Tage in Quarantäne verbringen müssen.
 
Weitere Voraussetzungen für die Einreise
 
Zusätzlich zu der neuen Isolationsvorgabe müssen Reisende beim Grenzübertritt einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen. Er ersetzt jedoch nicht das darüber hinaus geforderte negative PCR-Test-Ergebnis, das Griechenland-Besucher bereits mitbringen müssen. Dieses darf maximal 72 Stunden alt sein. Am 4. Dezember hatten die Behörden zudem verkündet, dass bei Einreisen auf dem Landweg Personen mit einem positiven Testergebnis der Grenzübertritt verweigert wird. Wer derzeit über Land nach Griechenland einreisen möchte, muss sich unabhängig von seiner Nationalität einem Antigen-Schnelltest unterziehen, der von der griechischen Gesundheitsorganisation EODY vor Ort durchgeführt wird.
 
Lockdown bis 7. Januar verlängert

Griechenland hat zudem den Lockdown bis zum 7. Januar verlängert. Das bedeutet, dass Schulen und gastronomische Betriebe weiterhin geschlossen bleiben und die Bürger sich an eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr halten müssen. Reisen zwischen den einzelnen griechischen Regionen ohne einen triftigen Grund bleibt bis zum 7. Januar ebenfalls verboten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.