Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Aktuelle Lage in Griechenland nach schweren Unwettern

München, 12.09.2023 | 09:13 | lvo

Sturmtief Daniel gilt mittlerweile offiziell als beendet und die Wetterlage hat sich gebessert, Teile Griechenlands leiden jedoch weiterhin unter den verheerenden Folgen des Unwetters. Insbesondere die Region Thessalien in Zentralgriechenland ist von Überschwemmungen betroffen. Aber auch in beliebten Urlaubsregionen gibt es Einschränkungen.


Überschwemmte Straße
Sturm Daniel hat in Griechenland für verheerende Überschwemmungen gesorgt.
Urlauberinnen und Urlauber in Griechenland müssen aktuell besondere Vorsicht walten lassen. Binnen eines Tages hat es in Teilen Thessaliens in der vergangenen Woche so viel geregnet wie sonst in einem ganzen Jahr. Das Auswärtige Amt hat in Folge der Unwetter die Reisehinweise für Griechenland angepasst. Demnach sollten Reisende Fahrten in die von der Überschwemmungsgefahr betroffenen Gebiete um Karditsa, Larisa, Portaria, Trikala und Volos, im Pilion-Gebirge sowie auf der Insel Skiathos vermeiden. Wer bereits vor Ort ist, sollte sich stets über die Gefährdungslage informieren und auf Verbote, Hinweisschilder und Anweisungen lokaler Behörden achten. In den betroffenen Regionen sollte kein Leitungswasser getrunken werden, da es verschmutzt sein kann.
 
Straßensperrungen wegen Überschwemmungen
 
Die Wassermassen haben besonders an Straßen, Brücken und Gebäuden Schäden angerichtet. Betroffen ist unter anderem die wichtigste Autobahnverbindung des Landes zwischen Athen und Thessaloniki. Rund um die Region Larisa ist die Strecke auf etwa 70 Kilometern gesperrt, für Autofahrende bedeutet das große Umwege. Zahlreiche Nebenstraßen in der Region, darunter die Nationalstraße zwischen Larisa und Farsala, sind ebenfalls nicht befahrbar. Die Sperrungen werden laut einem Bericht der griechischen Onlinezeitung Katherimini noch einige Tage andauern. Die Bahnverbindung zwischen Athen und Thessaloniki ist schwerer getroffen. Hier erwartet Verkehrsminister Christos Staikouras keine Wiederinstandsetzung in den kommenden Wochen.
 
Fähren und Flüge in Griechenland nach Unwetter
 
Auch der Flug- und Seeverkehr war zeitweise vom Unwetter beeinflusst. Die Zufahrten zum Flughafen der Insel Skiathos waren eingeschränkt, auch Korfu meldete Probleme. Laut Daten des Flugtrackingportals Flightradar läuft der Flugbetrieb am Flughafen von Skiathos normal. Während des Sturms konnten auch Passagierfähren in der Hafenstadt Volos nicht anlegen, mittlerweile läuft der Fährbetrieb wieder.
 
Situation auf den griechischen Inseln
 
Sturm Daniel fegte insbesondere über die Sporadeninseln Skiathos, Skropelos und Alonnisos.
Doch auch weitere Teile der Ägäis sowie Korfu im Ionischen Meer waren betroffen. Die am Festland getroffene Region Thessalien ist im Vergleich zu den beliebten Urlaubsinseln Griechenlands weniger stark touristisch frequentiert. Die Unwetter und erheblichen Niederschläge waren zudem in der Türkei und Bulgarien zu spüren. Auch hier kam es zu Überflutungen, unter anderem in Istanbul sowie am bulgarischen Schwarzen Meer. Die Wetterlage hat sich mittlerweile beruhigt. Am Dienstagmorgen ist es überall in Griechenland und den weiteren betroffenen Gebieten sonnig, weitere Niederschläge sind nicht zu erwarten.

Weitere Nachrichten über Reisen

St. Peter-Ording
15.04.2024

Nordsee: Treibsand in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording wurden mehrere Treibsandlöcher entdeckt. Die betroffenen Bereiche wurden weiträumig abgesperrt. Die Tourismuszentrale warnt vor Lebensgefahr.
Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.