Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Hamburger Hafengeburtstag 2021 abgesagt

München, 17.11.2020 | 14:22 | soe

Der 832. Hafengeburtstag in Hamburg wird im kommenden Jahr nicht stattfinden. Dies hat die Hamburger Behörde für Wirtschaft und Innovation beschlossen. Der Grund für die Absage ist die bestehende Corona-Pandemie.


Hamburger_Hafen
Der Hamburger Hafengeburtstag 2021 wurde abgesagt.
Aktuell ist es schwer absehbar, wie sich die Pandemie-Situation bis zum ursprünglich geplanten Termin im Mai 2021 entwickeln wird. Es sei jedoch davon auszugehen, dass die Pandemie-Lage auch dann noch bestehen wird. Um nun den ehrenamtlichen Helfern, Unternehmen und Dienstleistern eine Planungssicherheit zu bieten, entschloss sich die Behörde zur frühzeitigen Absage der Festlichkeiten.

Eine Feier in der Größenordnung des Hafengeburtstages ist unter den Anforderungen des Infektionsschutzes nicht durchführbar. Das rund sechs Kilometer lange Veranstaltungsgelände entlang der Elbe befindet sich mitten im städtischen Raum – von der HafenCity bis zur Fischauktionshalle. Eine begrenzte Besucherzahl oder Zugangskontrollen sind hier nicht möglich.

Das größte Hafenfest der Welt lockte in den vergangenen Jahren jedes Mal mehr als eine Million Besucher aus dem In- und Ausland in die Hansestadt. Ein Highlight des Hafengeburtstages ist das Wasserprogramm auf der Elbe, bei dem jährlich mehr als 300 Schiffe beteiligt sind. Der Hafengeburtstag Hamburg findet traditionell an einem Wochenende um den 7. Mai statt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.