Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Hochwasser: Mallorca kämpft mit schweren Überschwemmungen

München, 20.12.2016 | 09:15 | mja

Starke Regenfälle haben am 19. Dezember zu heftigen Überschwemmungen auf Mallorca geführt. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, ist vor allem der Süden der Baleareninsel betroffen. Zahlreiche Straßen wurden gesperrt. Auch die Fährverbindungen zwischen Mallorca und Ibiza sowie Menorca musste eingestellt werden.


Palma de Mallorca
Auch die mallorquinische Hauptstadt Palma ist vom Starkregen betroffen.
Das Wetteramt Aemet hatte aufgrund des Starkregens die zweithöchste Warnstufe verkündet. Vor allem Algaida, Campos, Colònia de Sant Jordi, Llucmajor und Palma sind besonders stark von dem Unterwetter betroffen. In diesen Städten fielen in wenigen Stunden mehr als 100 Liter Wasser pro Quadratmeter. „Das war stellenweise doppelt so viel, wie es normalweise im ganzen Dezember regnet“, sagte María José Guerrero vom spanischen Wetteramt. Am Dienstag soll die Warnstufe von Orange auf Gelb herabgesetzt werden. Dennoch müssen Reisende mit starken Windböen und hohen Wellen an den Felsküsten und Stränden rechnen. Laut Medienberichten sind auch einige Straßen überflutet, auf der Vía de Cintura sowie den Zufahrten nach Palma kommt es aufgrund von langen Autoschlangen zu Verzögerungen.

In Algaida, Andratx, Campos, Deià, Escorca, Esporles, Estellencs, Fornalutx, Llucmajor, Mancor de la Vall, Puigpunyent, Pollença, Porreres, Selva, Ses Salines, Sóller und Valldemossa hat das balearische Bildungsministerium aufgrund des starken Hochwassers sogar den Schulterunterricht für Montag abgesagt. Auch am 20. Dezember werden viele Schüler frei haben. Dagegen begrüße Medienberichten zufolge der Landwirtschaftsverband Asaja die langersehnten Niederschläge. Die starken Regenfälle seien gut, um die ausgetrockneten Wasserspeicher der Insel aufzufüllen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Restaurant Öffnung Corona
30.07.2021

Kanaren: Nachweispflicht für Restaurants von Gericht gekippt

Die Nachweispflicht sowie die Sperrstunde für Restaurants auf den Kanaren wurde durch ein Urteil des Obersten Gerichtshofes ausgesetzt. Ab sofort sind die Lokale wieder frei zugänglich.
Griechenland: Paros
30.07.2021

Griechenland: Einreiseformular jederzeit vor Abflug einreichbar

Griechenland erleichtert die Einreisevorbereitungen für ausländische Touristen. Ab sofort kann das digitale Einreiseformular PLF jederzeit vor dem Abflug ausgefüllt werden anstatt erst 24 Stunden vorher.
Strand auf Phuket in Thailand
30.07.2021

Thailand: Phuket ab 3. August abgeriegelt

Der Gouverneur von Phuket in Thailand hat die Abriegelung der Urlaubsinsel ab dem 3. August beschlossen. Die Zukunft des Sandbox-Programms ist noch unklar.
Corona Antigen Schnelltest
29.07.2021

Testpflicht für alle Einreisenden ab 1. August

Nach anfänglicher Verwirrung soll die allgemeine Testpflicht für Einreisende nach Deutschland nun offenbar doch am 1. August starten. Dies geht aus einem Entwurf des Gesundheitsministeriums hervor.
Bulgarien: Goldstrand
29.07.2021

Bulgarien: Corona-Maßnahmen bis 31. August verlängert

In Bulgarien wurden die landesweiten Corona-Maßnahmen bis zum 31. August 2021 verlängert. Lesen Sie hier, was es im Land zu beachten gilt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.