Sie sind hier:

Berühmter Canyon Horseshoe Bend erhebt Gebühr für Besucher

München, 07.05.2019 | 09:59 | soe

Der besonders auf Instagram sehr beliebte Canyon Horseshoe Bend in Arizona erhebt künftig eine Parkgebühr von Besuchern. Diese wird fällig, wenn die Fahrzeuge auf dem neu ausgebauten Parkplatz direkt an der Sehenswürdigkeit abgestellt werden. Für PKW soll die Gebühr 10 US-Dollar betragen (rund 9 Euro), für Motorräder werden 5 US-Dollar (rund 4,50 Euro) fällig. Das Parken an dem direkt am Horseshoe Bend entlang verlaufenden Highway 89 ist in Zukunft verboten.


Horseshoe Bend Arizona
Das Parken am Horseshoe Bend kostet künftig eine Gebühr.
Durch die steigende Beliebtheit des Canyons und die deshalb anwachsenden Besucherströme wurde es notwendig, die Kapazitäten des bisher vorhandenen Parkplatzes auszubauen. Er fasst nun bis zu 300 Fahrzeuge. Die Einnahmen aus den Parkgebühren sollen dazu genutzt werden, um das Gelände im Rahmen eines langfristigen Maßnahmenplans für die steigenden Besucherzahlen auszurüsten. Im Zuge dessen wurde auch eine Aussichtsplattform mit barrierefreiem Zugangsweg für Rollstuhlfahrer geschaffen.
 
Der wie ein Hufeisen geformte Canyon liegt in der Glen Canyon National Recreation Area, einem über 5.000 Quadratkilometer großen Nationalpark auf dem Gebiet von Utah und Arizona. Er bietet von seinen Sandsteinklippen einen spektakulären Ausblick über die mehr als 300 Meter tiefe Schlucht und den darin strömenden Fluss. Ursprünglich nur bei Einheimischen ein beliebter Aussichtspunkt, gelangte der Horseshoe Bend durch die sozialen Medien zu immer größerer Berühmtheit. Inzwischen wurden auf Instagram unter dem Hashtag #horseshoebend schon mehr als 440.000 Fotos geteilt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Hurrikan Irma
16.09.2019

Hurrikan Humberto hält Kurs auf Bermuda

Das Urlaubsparadies Bermuda bereitet sich auf die Ankunft des Hurrikans Humberto vor. Er wird derzeit in Stufe 1 eingeordnet.
Chile: Pucon
13.09.2019

Sperrzone und Evakuierung am Vulkan Villarrica in Chile

Der Vulkan Villarrica im Süden von Chile steht offenbar kurz vor einem Ausbruch. Rund um den Berg wurde nun eine Sperrzone eingerichtet. Chile erwägt zudem, den beliebten Urlaubsort Pucón zu evakuieren.
Jaipur_Indien
11.09.2019

Indien senkt Preise für E-Visum

Nach einer Anhebung des Preises im vergangenen Jahr senkt Indien die Kosten für das E-Visum nun wieder.
Malediven-Nord-Male-Atoll
10.09.2019

Malediven-Hotel besitzt weltgrößte Solaranlage auf See

Die Malediven werden zum Vorreiter in Sachen Ökostrom. Ausgerechnet ein Hotel in dem Inselstaat kann nun die weltgrößte Solaranlage auf See sein Eigen nennen.
Hagelsturm und Haus
10.09.2019

Mallorca erwartet heftiges Unwetter

Am Dienstag und Mittwoch werden auf Mallorca schwere Gewitter mit starken Regenfällen erwartet. Diese können den Flugverkehr beeinträchtigen.