Sie sind hier:

Berühmter Canyon Horseshoe Bend erhebt Gebühr für Besucher

München, 07.05.2019 | 09:59 | soe

Der besonders auf Instagram sehr beliebte Canyon Horseshoe Bend in Arizona erhebt künftig eine Parkgebühr von Besuchern. Diese wird fällig, wenn die Fahrzeuge auf dem neu ausgebauten Parkplatz direkt an der Sehenswürdigkeit abgestellt werden. Für PKW soll die Gebühr 10 US-Dollar betragen (rund 9 Euro), für Motorräder werden 5 US-Dollar (rund 4,50 Euro) fällig. Das Parken an dem direkt am Horseshoe Bend entlang verlaufenden Highway 89 ist in Zukunft verboten.


Horseshoe Bend Arizona
Das Parken am Horseshoe Bend kostet künftig eine Gebühr.
Durch die steigende Beliebtheit des Canyons und die deshalb anwachsenden Besucherströme wurde es notwendig, die Kapazitäten des bisher vorhandenen Parkplatzes auszubauen. Er fasst nun bis zu 300 Fahrzeuge. Die Einnahmen aus den Parkgebühren sollen dazu genutzt werden, um das Gelände im Rahmen eines langfristigen Maßnahmenplans für die steigenden Besucherzahlen auszurüsten. Im Zuge dessen wurde auch eine Aussichtsplattform mit barrierefreiem Zugangsweg für Rollstuhlfahrer geschaffen.
 
Der wie ein Hufeisen geformte Canyon liegt in der Glen Canyon National Recreation Area, einem über 5.000 Quadratkilometer großen Nationalpark auf dem Gebiet von Utah und Arizona. Er bietet von seinen Sandsteinklippen einen spektakulären Ausblick über die mehr als 300 Meter tiefe Schlucht und den darin strömenden Fluss. Ursprünglich nur bei Einheimischen ein beliebter Aussichtspunkt, gelangte der Horseshoe Bend durch die sozialen Medien zu immer größerer Berühmtheit. Inzwischen wurden auf Instagram unter dem Hashtag #horseshoebend schon mehr als 440.000 Fotos geteilt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Einreise Visa Visum Pass
26.06.2019

Neue Visa-Regelungen in Kambodscha und für das ESTA in den USA

Das Visum für das südostasiatische Kambodscha ist künftig einfacher zu erhalten. Seit Anfang Juni füllen Einreisende ein neues Formular bei der Ankunft aus. USA-Urlauber müssen dagegen einen Website-Neustart beachten.
Amsterdam Kanalbrücke
26.06.2019

In diesen Städten droht Overtourism

Zahlreiche beliebte Metropolen weltweit werden von den Auswirkungen des Massentourismus bedroht. Der World Travel & Tourism Council identifiziert Städte mit Handlungsbedarf.
Türkei Urlaub Side und Alanya
26.06.2019

Anbietervergleich bei Last-Minute-Buchung spart mehr als die Hälfte

Bei der Buchung eines Last-Minute-Schnäppchens für den Sommerurlaub können Verbraucher viel Geld sparen. Bis zu 60 Prozent weniger zahlen die Nutzer eines Anbietervergleichs.
Russland: Moskau
19.06.2019

Russland führt E-Visum ein

Russland will ein elektronisches Visum einführen. Ab 2021 sollen Urlauber und Geschäftsreisende somit einfacher einreisen können.
Bangkok Skyline
18.06.2019

Kostenloser Bootsservice in Thailands Hauptstadt Bangkok

Bangkok hat eine neue Bootsverbindung. Die Schiffsroute durch zwei Kanäle zum Fluss Chao Praya ist sechs Monate lang kostenlos nutzbar.