Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Berühmter Canyon Horseshoe Bend erhebt Gebühr für Besucher

München, 07.05.2019 | 09:59 | soe

Der besonders auf Instagram sehr beliebte Canyon Horseshoe Bend in Arizona erhebt künftig eine Parkgebühr von Besuchern. Diese wird fällig, wenn die Fahrzeuge auf dem neu ausgebauten Parkplatz direkt an der Sehenswürdigkeit abgestellt werden. Für PKW soll die Gebühr 10 US-Dollar betragen (rund 9 Euro), für Motorräder werden 5 US-Dollar (rund 4,50 Euro) fällig. Das Parken an dem direkt am Horseshoe Bend entlang verlaufenden Highway 89 ist in Zukunft verboten.


Horseshoe Bend Arizona
Das Parken am Horseshoe Bend kostet künftig eine Gebühr.
Durch die steigende Beliebtheit des Canyons und die deshalb anwachsenden Besucherströme wurde es notwendig, die Kapazitäten des bisher vorhandenen Parkplatzes auszubauen. Er fasst nun bis zu 300 Fahrzeuge. Die Einnahmen aus den Parkgebühren sollen dazu genutzt werden, um das Gelände im Rahmen eines langfristigen Maßnahmenplans für die steigenden Besucherzahlen auszurüsten. Im Zuge dessen wurde auch eine Aussichtsplattform mit barrierefreiem Zugangsweg für Rollstuhlfahrer geschaffen.
 
Der wie ein Hufeisen geformte Canyon liegt in der Glen Canyon National Recreation Area, einem über 5.000 Quadratkilometer großen Nationalpark auf dem Gebiet von Utah und Arizona. Er bietet von seinen Sandsteinklippen einen spektakulären Ausblick über die mehr als 300 Meter tiefe Schlucht und den darin strömenden Fluss. Ursprünglich nur bei Einheimischen ein beliebter Aussichtspunkt, gelangte der Horseshoe Bend durch die sozialen Medien zu immer größerer Berühmtheit. Inzwischen wurden auf Instagram unter dem Hashtag #horseshoebend schon mehr als 440.000 Fotos geteilt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Zakynthos
11.05.2021

Griechenland: 91 Wracks als Tauchziele freigegeben

Griechenland macht 91 Wracks von Schiffen und Flugzeugen für Taucher zugänglich. Sie liegen in unterschiedlichen Tiefen und sind dadurch für Anfänger und Fortgeschrittene erreichbar.
Mallorca_Cala_dOr
11.05.2021

Mallorca: Corona-Versicherung für Urlauber geplant

Die Balearen wollen mehrere Maßnahmen zu einer Corona-Versicherung für Touristen bündeln. Diese wird auch eine Rückreiseversicherung enthalten.
Las Palmas de Gran Canaria
10.05.2021

Kanaren: Gericht verbietet Verlängerung der Ausgangssperre

Auf den Kanaren hat das Oberste Landesgericht eine Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre verboten. Die kanarische Regionalregierung will Berufung einlegen.
Dominikanische Republik Catalina Island
10.05.2021

Dominikanische Republik: Corona-Versicherung für Touristen verlängert

Die Dominikanische Republik hat die kostenfreie Corona-Versicherung für Touristen ein weiteres Mal verlängert. Noch bis Ende Mai werden damit die Folgekosten einer Infektion in dem Land abgedeckt.
Ein Baum im Vordergrund biegt sich unter heftigem Wind, im Hintergrund sind Felder zu sehen.
10.05.2021

Frankreich: Sturm- und Gewitterwarnung bis 11. Mai

Für einige Regionen Frankreichs wurde vom 9. bis zum 11. Mai eine Gewitterwarnung der Wetterwarnstufe Orange herausgegeben. Gerechnet werden muss mit starkem Regen und Windböen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.