Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sturmwarnung: Hurrikan Epsilon bedroht Bermuda

München, 22.10.2020 | 15:18 | soe

Im Atlantik nimmt Hurrikan Epsilon Kurs auf den Inselstaat Bermuda. Nach Vorhersagen der Wetterexperten soll sich der Tropensturm den Inseln in der Nacht zum Freitag nähern und dabei für gefährliche Witterungsbedingungen sorgen. Reisende in dem betroffenen Gebiet müssen mit Starkwinden, hohen Wellen und örtlichen Überflutungen rechnen.


Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
Die Bermuda-Inseln bereiten sich auf das nahe Vorbeiziehen von Hurrikan Epsilon vor.
Zwar erwarten Meteorologen kein direktes Auftreffen Epsilons auf die Landmasse der Bermuda-Inseln, doch auch das nahe Vorbeiziehen an dem britischen Überseegebiet wird dennoch für stürmisches Wetter sorgen. Windgeschwindigkeiten in der Stärke eines Tropensturms können noch in einem Radius von rund 550 Kilometern rund um das Zentrum des Hurrikans auftreten. Neben den Starkwinden muss sich Bermuda auf hohen Wellengang einstellen, der für Surfer lebensgefährliche Bedingungen mit sich bringt. Epsilon wird derzeit als Hurrikan der Stufe 3 eingestuft, eine Abschwächung wird erst im Laufe des Wochenendes erwartet.
 
Reisende auf Bermuda sollten die Wettersituation vor Ort genau beobachten und Bereiche meiden, die überflutet werden könnten. Bei geplanten Fahrten mit dem Auto wird empfohlen, zuvor die Situation der Straßen hinsichtlich eventueller Sturmschäden abzuklären. Epsilon ist der zehnte atlantische Sturm, der in der aktuellen Saison Hurrikanstärke erreicht. Die Sturmsaison dauert für gewöhnlich von Mai bis Ende November und erreicht ihren Höhepunkt in den Monaten August und September.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.