Sie sind hier:

Hurrikan Harvey erreicht Louisiana: New Orleans erwartet Sturzfluten

München, 31.08.2017 | 10:43 | mja

Während Houston immer noch mit schweren Überschwemmungen zu kämpfen hat, muss sich nun auch New Orleans im Bundesstaat Louisiana warm anziehen. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, erwartet die Jazz-Stadt am Mississippi River ebenfalls sintflutartigen Regen, der für sie besonders gefährlich ist, weil sie unterhalb des Meeresspiegels liegt. Auch die Bundesstaaten Arkansas, Tennessee und Missouri müssen mit Hochwasser rechnen.


Hochwasser Hauswand
Zahlreiche Menschen mussten in Notunterkünften untergebracht werden.
Medienberichten zufolge wird Hurrikan Harvey nach Einschätzungen von Meteorologen bis Donnerstag (Ortszeit) über New Orleans hinweggezogen sein. Westlich der Stadt Cameron traf am Mittwoch der Tropensturm mit einer Geschwindigkeit von 72 Kilometern pro Stunde auf Land. Allerdings verliert Harvey weiterhin an Stärke.

Trotz, dass in Houston die Pegel sinken, bleibt die Lage angespannt. Binnen weniger Tage fielen in manchen Teilen des US-Bundesstaat Texas bis zu 125 Zentimeter Regen pro Quadratmeter. Houstons Innenstadt konnte nur über Boote erreicht werden. Auch der Flughafen der Stadt wurde bis auf Weiteres geschlossen. Alle Starts und Landungen wurden gecancelt, sodass auch die Lufthansa ihre zwei täglichen Verbindungen nach Houston bis einschließlich 31. August annullieren musste.

Schätzungen zufolge verloren etwa 30 Personen ihr Leben, viele Menschen werden immer noch vermisst. Außerdem wurden Zehntausende Bewohner in Notunterkünften untergebracht. Für den Wiederaufbau werden mindestens 125 Milliarden Dollar benötigt, heißt es in aktuellen Berichten.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Es Trenc
06.07.2020

Mallorca: Strand von Es Trenc bekommt weniger Parkfläche

Am Naturstrand von Es Trenc auf Mallorca wird das Parken schwieriger. Die Stellfläche bei na Tirapel soll um mehr als die Hälfte schrumpfen.
Paris Panorama
06.07.2020

Paris: Louvre öffnet wieder für Touristen

In Paris können Interessierte ab heute wieder die Kunstschätze des Louvre bestaunen. Unter Einhaltung von Abstandsvorgaben öffnet das Museum, beschränkt allerdings die Besucherzahl.
London Skyline
03.07.2020

England schafft Quarantänepflicht für Deutsche ab

Deutsche Urlauber können schon bald wieder ohne Quarantäne nach England einreisen. Ab dem 10. Juli soll die 14-tägige Isolationspflicht nach dem Grenzübertritt entfallen.
Karibik: Aruba
03.07.2020

Aruba, Costa Rica, Curaçao: Karibikstaaten öffnen Grenzen

Für Reisende aus Deutschland ist bald wieder Urlaub in der Karibik möglich. Die ABC-Inseln Aruba und Curaçao sowie der zentralamerikanische Inselstaat Costa Rica wollen zeitnah Touristen empfangen.
Spanien: Alicante Strand
02.07.2020

Urlaub in Spanien: Neue Pflicht zur Online-Registrierung vor Einreise

Seit dem 1. Juli muss für einen Urlaub in Spanien vorab eine Online-Registrierung erfolgen. Diese dient zum Gesundheitscheck.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.