Sie sind hier:

Hurrikan Harvey erreicht Louisiana: New Orleans erwartet Sturzfluten

München, 31.08.2017 | 10:43 | mja

Während Houston immer noch mit schweren Überschwemmungen zu kämpfen hat, muss sich nun auch New Orleans im Bundesstaat Louisiana warm anziehen. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, erwartet die Jazz-Stadt am Mississippi River ebenfalls sintflutartigen Regen, der für sie besonders gefährlich ist, weil sie unterhalb des Meeresspiegels liegt. Auch die Bundesstaaten Arkansas, Tennessee und Missouri müssen mit Hochwasser rechnen.


Hochwasser Hauswand
Zahlreiche Menschen mussten in Notunterkünften untergebracht werden.
Medienberichten zufolge wird Hurrikan Harvey nach Einschätzungen von Meteorologen bis Donnerstag (Ortszeit) über New Orleans hinweggezogen sein. Westlich der Stadt Cameron traf am Mittwoch der Tropensturm mit einer Geschwindigkeit von 72 Kilometern pro Stunde auf Land. Allerdings verliert Harvey weiterhin an Stärke.

Trotz, dass in Houston die Pegel sinken, bleibt die Lage angespannt. Binnen weniger Tage fielen in manchen Teilen des US-Bundesstaat Texas bis zu 125 Zentimeter Regen pro Quadratmeter. Houstons Innenstadt konnte nur über Boote erreicht werden. Auch der Flughafen der Stadt wurde bis auf Weiteres geschlossen. Alle Starts und Landungen wurden gecancelt, sodass auch die Lufthansa ihre zwei täglichen Verbindungen nach Houston bis einschließlich 31. August annullieren musste.

Schätzungen zufolge verloren etwa 30 Personen ihr Leben, viele Menschen werden immer noch vermisst. Außerdem wurden Zehntausende Bewohner in Notunterkünften untergebracht. Für den Wiederaufbau werden mindestens 125 Milliarden Dollar benötigt, heißt es in aktuellen Berichten.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Niederlande
29.09.2020

Niederlande verhängen strengere Corona-Maßnahmen

Die Niederlande verhängen ab dem 29. September strengere Anti-Corona-Maßnahmen. Für mindestens drei Wochen gelten im öffentlichen Leben striktere Verhaltensregeln.
Sizilien
28.09.2020

Italien: Sizilien setzt auf Corona-Test bei Einreise und Maskenpflicht im Freien

Sizilien will künftig einen Corona-Schnelltest von allen aus dem Ausland einreisenden Personen fordern. Zudem gilt ab dem 30. September eine schärfere Maskenpflicht.
Brasilien Rio de Janiero
28.09.2020

Karneval von Rio de Janeiro 2021 verschoben

Rio de Janeiro will seinen berühmten Karneval im nächsten Jahr verschieben. Wann genau der neue Termin angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Frau mit Maske an einer Trambahn-Haltestelle in Berlin
28.09.2020

Rückkehr aus Risikogebiet: Quarantäne verschoben auf 15. Oktober

Deutschland hat die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten verschoben. Sie gilt nun erst ab dem 15. Oktober.
Irland: Cliffs of Moher
28.09.2020

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

Irland, Finnland und Litauen verweigern deutschen Staatsbürgern ab dem 28. September die Einreise. Grund sind zu hohe Corona-Neuinfektionszahlen in der Bundesrepublik.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.