Sie sind hier:

Hurrikan Irma: Florida Keys bleiben geschlossen

München, 25.09.2017 | 10:32 | mja

Da auf den Florida Keys nach Hurrikan Irma immer noch Ausnahmezustand herrscht, bleibt die Inselkette bis auf Weiteres geschlossen. Wie das Auswärtige Amt vergangenen Freitag bekannt gab, sind Reisen dorthin nicht ratsam. Darüber hinaus sollen Ausläufer von Maria erneut die US-Ostküste treffen.


Strand in Florida
Florida kann erneut Opfer eines Hurrikans werden.
Laut aktuellen Medienberichten werden die beliebten Florida Keys erst am 20. Oktober wieder geöffnet. Die rund 160 Kilometer lange Brückenstraße zwischen Key Largo und Key West sei unbeschädigt, nur Bewohnern und Geschäftsleuten ist das Überqueren erlaubt. Reisende werden gebeten, die Inselkette nicht zu besuchen. Wer dennoch Urlaub dorthin geplant hat, sollte umbuchen.

Hurrikan Irma verwüstete nicht nur Florida und Orlando, sondern auch Karibik-Inseln wie etwa Sint Maarten, Sint Eustatius, Saba sowie St. Martin und St. Barthélemy. Der gefährliche Tropensturm Maria richtete hingegen auf Guadeloupe, Puerto Rico und den US-amerikanischen Jungferninseln schwere Schäden an. Neben den Reiseveranstaltern zeigen sich auch die Airlines wie Eurowings und Condor kulant. Die Ausläufer des Hurrikans sollen nun erneut die US-Ostküste treffen. Vergangenen Sonntag (Ortszeit) befand sich Maria etwa 700 Kilometer östlich von Florida. Auch die Inselgruppe Outer Banks vor North Carolina soll vom Tropensturm getroffen werden.


 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.