Sie sind hier:

Indien: E-Zigaretten per Gesetz verboten

München, 22.01.2020 | 10:04 | lvo

Gut zu wissen: Sollte eine Reise nach Indien auf dem Programm stehen, lassen Urlauber ihre E-Zigarette besser zuhause in Deutschland. Wie das Auswärtige Amt berichtet, sind die elektrischen Vaporizer per Gesetz in dem Land verboten. Bei Besitz und Handel ist mit hohen Geldstrafen zu rechnen.


Mann hält E-Zigarette und Zigaretten in den Händen.
Besitz, Gebrauch und Handel von E-Zigaretten sind in Indien verboten.
Wer gern elektrische Zigaretten dampft, muss sich beim Urlaub in Indien zurücknehmen. Bereits seit Ende 2019 sind Vaporizer auf dem Subkontinent verboten – das gilt sowohl für den simplen Besitz und Gebrauch der E-Zigarette als auch für den Handel damit. Bei Zuwiderhandlungen ist eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Rupien (etwa 1.265 Euro) – oder beides – zu erwarten. Wer mehrfach mit Vaporizer erwischt wird, muss sogar mit fünf Jahren Haft beziehungsweise 500.000 Rupien (6.335 Euro) als Strafe rechnen.

Hintergrund des Verbots in Indien ist das Risiko für die Gesundheit junger Nutzer von E-Zigaretten. In manchen Bundesstaaten des Subkontinents sind im Zuge dessen auch Alkoholverbote auferlegt worden. So ist Alkohol in einigen Provinzen ausschließlich für medizinische Zwecke erlaubt, in anderen Regionen liegt das Mindestalter für den Alkoholkonsum zwischen 18 und 25 Jahren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kefalonia
23.10.2020

Corona-Maßnahme: Landesweite Maskenpflicht im Freien in Griechenland

Ab dem 24. Oktober gilt in Griechenland eine landesweite Maskenpflicht. Damit will die griechische Regierung den steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus Einhalt gebieten.
Dänemark: Nordjütland Jammerbucht
22.10.2020

Grenzschließung: Dänemark verhängt Einreisesperre für deutsche Touristen

Dänemark schließt die Grenzen für deutsche Urlauber. Ab dem 24. Oktober dürfen Personen aus Deutschland nur noch mit triftigem Grund in das Land einreisen.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
22.10.2020

Sturmwarnung: Hurrikan Epsilon bedroht Bermuda

Im Atlantik hat sich der zehnte Hurrikan der aktuellen Saison zusammengebraut. Tropensturm Epsilon nimmt in der Nacht zu Freitag Kurs auf den Inselstaat Bermuda.
Karibik: Aruba
22.10.2020

Caribbean Traveler's Health Mobile App: Corona-App für die Karibik

Die Karibik bekommt eine eigene Corona-App. Ab dem 5. November soll die Caribbean Traveler's Health Mobile App verfügbar sein und aktuelle Informationen zur Infektionslage liefern.
teneriffa
22.10.2020

Urlaub auf den Kanaren wieder möglich: Das erwartet Urlauber jetzt auf Teneriffa, Gran Canaria & Co.

Das Robert Koch-Institut hat die Kanarischen Inseln am 22. Oktober von der Liste der Risikogebiete gestrichen. Damit ist ein Urlaub auf Gran Canaria, Teneriffa und Co. wieder möglich.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.