Sie sind hier:

Island sperrt beliebte Sehenswürdigkeit wegen Justin Bieber

München, 29.03.2019 | 08:31 | lvo

Island sperrt eine beliebte Touristenattraktion. Wie das Magazin Die Welt am Donnerstagabend mitteilt, bleibt die Fjaðrárgljúfur-Schlucht im Süden des Landes bis Anfang Juni 2019 unzugänglich für Urlauber. Grund für die Maßnahme ist der hohe Touristenansturm, den die natürliche Sehenswürdigkeit in den letzten Jahren erlitt.


Island: Fjaðrárgljúfur
Die berühmte Schlucht Fjaðrárgljúfur in Island muss nach einem Fan-Ansturm geschlossen werden.
Die isländische Umweltbehörde zieht Ende März die Reißleine: Die Vegetation in dem spektakulären Canyon von Fjaðrárgljúfur an der Südküste ist durch die Touristenmassen derart in Mitleidenschaft gezogen, dass sich die Natur während der Sperrung erholen müsse. Ursprünglich sollte das rund zwei Kilometer lange und stellenweise bis zu 100 Meter tiefe Schutzgebiet nur für zwei Wochen geschlossen werden. Einsetzendes Tauwetter habe die Wanderwege jedoch zuletzt matschig und unpassierbar gemacht, sodass Reisende sich abseits der markierten Pfade bewegten und noch größere Zerstörung anrichteten.

Auslöser für die Misere der Fjaðrárgljúfur-Schlucht ist ausgerechnet der kanadische Popstar Justin Bieber. Im Jahr 2015 drehte dieser sein Musikvideo zum Song „I’ll show you“ in dem bis dahin nahezu unbekannten Canyon. Die Folge war ein Besucheransturm von Bieber-Fans. Laut der britischen Zeitung The Telegraph zählte die Attraktion im Jahr 2017 rund 150.000 Besucher. 2018 habe sich die Zahl fast verdoppelt.

Weitere Nachrichten über Reisen

London Skyline
03.07.2020

England schafft Quarantänepflicht für Deutsche ab

Deutsche Urlauber können schon bald wieder ohne Quarantäne nach England einreisen. Ab dem 10. Juli soll die 14-tägige Isolationspflicht nach dem Grenzübertritt entfallen.
Karibik: Aruba
03.07.2020

Aruba, Costa Rica, Curaçao: Karibikstaaten öffnen Grenzen

Für Reisende aus Deutschland ist bald wieder Urlaub in der Karibik möglich. Die ABC-Inseln Aruba und Curaçao sowie der zentralamerikanische Inselstaat Costa Rica wollen zeitnah Touristen empfangen.
Spanien: Alicante Strand
02.07.2020

Urlaub in Spanien: Neue Pflicht zur Online-Registrierung vor Einreise

Seit dem 1. Juli muss für einen Urlaub in Spanien vorab eine Online-Registrierung erfolgen. Diese dient zum Gesundheitscheck.
Blick über die Dächer von Marrakesch
01.07.2020

Marokko, Tunesien und mehr: EU öffnet Grenze für 14 Staaten

Die EU öffnet die Grenzen nach der Corona-Pandemie für 14 Drittstaaten wieder. Darunter sind beliebte Reiseziele wie Marokko und Tunesien.
Mykonos Windmühlen
29.06.2020

Griechenland-Einreise ab 1. Juli durch Online-Anmeldung erschwert

Ab dem 1. Juli ist eine Einreise nach Griechenland wieder erlaubt. Ein Online-Anmeldeverfahren verkompliziert den Urlaub jedoch.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.