Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Island: Testpflicht auch für Geimpfte ab 26. Juli

München, 20.07.2021 | 09:27 | rpr

Ab kommender Woche werden in Island die Einreisebestimmungen verschärft. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge müssen ab dem 26. Juli auch vollständig gegen das Coronavirus geimpfte und genesene Reisende einen negativen Corona-Test bei Einreise vorlegen. Neben der Vorlage eines negativen PCR-Tests wird für diese Personengruppen auch der Nachweis eines Antigen-Schnelltests akzeptiert.


Island: Polarlicht
Island verschärft die Einreisebestimmungen für Geimpfte und Genesene.
Erst mit Wirkung zum 1. Juli wurde die Testpflicht für gegen das Coronavirus Geimpfte und Genesene für die Einreise nach Island aufgehoben, nun treten erneut verschärfte Maßnahmen in Kraft. Ab kommendem Montag müssen Reisende mit vollständigem Impfschutz oder Genesungsnachweis bei Einreise einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR- oder Antigen-Tests vorlegen. Anschließende Corona-Tests sowie eine Quarantäne werden allerdings nicht gefordert. Auch wenn das Land im europäischen Vergleich niedrige Corona-Fallzahlen vorweist, wird die Verschärfung der Einreisebestimmungen mit einem erneuten Anstieg der Infektionskurve begründet. Nach Informationen des European Centre für Disease Prevention and Control, kurz ECDC, wies Island zwischen dem 28. Juni und 11. Juli 2021 eine 14-Tage-Inzidenz von 7,28 vor.
 
Einreisebestimmungen für Nichtgeimpfte und -genesene
 
Reisende nach Island, die weder einen vollständigen Impfschutz noch einen Genesungsnachweis bei Einreise vorweisen können, unterliegen weiterhin einer umfassenden Test- und Quarantänestrategie. Neben der Vorlage eines negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Testergebnisses bei Einreise werden nach Ankunft zwei weitere PCR-Tests gefordert. Hierbei wird zunächst einer direkt nach Einreise durchgeführt, anschließend erfolgt eine fünftägige Quarantäne. Diese kann schlussendlich mit einem weiteren negativen Test beendet werden. Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden, sind von der Testpflicht vor Einreise ausgenommen, müssen nach Ankunft allerdings ebenfalls einen Test durchführen und sich bis zum Erhalt des Ergebnisses in Isolation begeben. Darüber hinaus besteht für alle Einreisenden, auch für Geimpfte und Genesene, eine Anmeldepflicht. Hierfür muss vor Reiseantritt ein Registrierungsformular online ausgefüllt werden.
 
Island aktuell kein Risikogebiet
 
Aus deutscher Sicht stuft das Robert Koch-Institut Island aktuell nicht als Risikogebiet ein. Demnach bestehen für Rückreisende nach Deutschland grundsätzlich keine Auflagen. Da die meisten Reisenden per Flugzeug nach Island und zurück reisen, greift für sie weiterhin eine Corona-Testpflicht. Demzufolge müssen Rückreisende noch vor Abflug nach Deutschland einen maximal 72 Stunden alten PCR-, LAMP- oder TMA-Test, alternativ einen höchstens 48 Stunden alten Antigen-Schnelltest vorlegen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.