Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien schafft Einreiseformular zum 1. Mai ab

München, 02.05.2022 | 09:33 | soe

Italien hat zum 1. Mai die Pflicht abgeschafft, vor der Einreise das digitale Passenger Locator Form auszufüllen. Urlauber und Urlauberinnen aus Deutschland benötigen damit ab sofort nur noch einen 3G-Nachweis, um in das beliebte Urlaubsland einreisen zu dürfen. Die digitale Einreiseerklärung gehörte zuvor im Rahmen der Corona-Regeln über ein Jahr lang fest zu den Vorgaben für alle Italien-Reisenden.


Rom Italien
Italien hat die digitale Einreiseerklärung zum 1. Mai abgeschafft.
Wie das Auswärtige Amt in seinen Reisehinweisen für Italien mitteilt, musste die Einreise nur bis zum 30. April 2022 über das Online-Formular angemeldet werden. Fortan verlangt das südeuropäische Land nur noch einen Impf-, Genesungs- oder negativen Testnachweis für den Grenzübertritt, Kinder unter sechs Jahren sind von der Nachweispflicht ausgenommen. Die Nachweise können entweder über das digitale COVID-Zertifikat der EU oder in Papierform erbracht werden, so wird beispielsweise auch der in Deutschland übliche gelbe Impfpass anerkannt. Wer der 3G-Regel nicht nachkommen kann, muss sich für fünf Tage in Quarantäne begeben, das Gesundheitsamt der Urlaubsregion informieren und am Ende der Isolation einen Corona-Test vornehmen lassen.
 
Neue Einreiseregeln bis 31. Mai
 
Die Anpassung der Einreisebestimmungen wurde durch eine Anordnung festgelegt, welche Gesundheitsminister Roberto Speranza Ende letzter Woche unterzeichnete. Sie datiert das Ende des Passenger Locator Form auf den 1. Mai, es war seit dem 16. April 2022 von allen Einreisenden nach Italien unabhängig von dem gewählten Verkehrsmittel verlangt worden. Die übrigen Bestimmungen, darunter der erforderliche 3G-Nachweis, werden hingegen verlängert und gelten in der aktuellen Form nun zunächst bis zum 31. Mai.
 
Green Pass nicht mehr notwendig
 
Auch innerhalb Italiens gibt es Lockerungen: Der Green Pass, welcher bislang als Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen Tests galt, wird künftig nicht mehr verlangt. Bis zum 30. April musste das Dokument – oder alternativ das digitale COVID-Zertifikat der EU – zum Betreten von Restaurants, Kultureinrichtungen und anderen öffentlichen Gebäuden vorgezeigt werden. Diese Orte sind von nun an ohne Nachweispflicht zugänglich, unterliegen mit Ausnahme gastronomischer Betriebe jedoch weiterhin einer Maskenpflicht. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.