Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien schafft Einreiseregeln zum 1. Juni ab

München, 31.05.2022 | 10:14 | soe

Italien hebt zum 1. Juni alle verbliebenen Einreisebeschränkungen auf. Damit müssen Touristen und Touristinnen ab morgen keine Corona-Impfung, -Genesung oder negativen Test mehr nachweisen, wenn sie in das beliebte Urlaubsland reisen. Die Maskenpflicht im Land gilt nur noch an wenigen Orten und in öffentlichen Verkehrsmitteln.


Italien: Gardasee, Riva del Garda
Italien schafft zum 1. Juni alle Einreiseregeln ab.
Wie das italienische Außenministerium am 30. Mai mitteilte, laufen die derzeit noch geltenden Einreiseregeln zum Monatsende aus und werden ab Juni nicht mehr verlängert. Somit wird der Italien-Urlaub für deutsche Reisende um einiges einfacher: Sie benötigen zum einen für den Grenzübertritt auf der Hinreise keinen 3G-Nachweis mehr, zum anderen durch den Entfall der deutschen Einreiseregeln auch nicht bei der Rückreise. Die Registrierungspflicht in Italien entfällt ebenfalls, das Einreiseformular muss bereits seit dem 1. Mai nicht mehr ausgefüllt werden.
 
Maskenpflicht im Flugzeug gilt weiter
 
Auch im öffentlichen Leben hat Italien die Corona-Beschränkungen bereits weitgehend gelockert. So herrscht die Maskenpflicht nur noch in Kinos, Theatern und geschlossenen Sportstätten, außerdem in öffentlichen Verkehrsmitteln. Dies gilt zunächst bis zum 15. Juni. Reisende sollten deshalb stets einen Mund-Nase-Schutz mit sich führen. Auch im Flugzeug auf dem Weg nach Italien und zurück bleibt die Pflicht zum Masketragen vorerst in Kraft: Sowohl im deutschen Infektionsschutzgesetz als auch in der italienischen Verordnung ist die Maskenpflicht an Bord der Flieger verankert. Dafür kann das Utensil in Italien beispielsweise beim Einkaufen in Supermärkten und anderen Geschäften weggelassen werden.
 
Mehr als 80 Prozent vollständig geimpft
 
Anfang 2020 war Italien der erste europäische Staat, in dem sich das Coronavirus stark ausbreitete. In der Folge verhängte das Land sehr strenge Maßnahmen und forderte unter anderem von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen einen 3G-Nachweis zum Betreten ihres Arbeitsplatzes. Daraufhin entschieden sich die meisten Italiener und Italienerinnen zur Impfung: Mit Stand zum 29. Mai gelten 80,5 Prozent der impfbaren Bevölkerung als vollständig geimpft, 68,1 Prozent haben bereits mindestens eine Auffrischungsdosis erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.