Sie sind hier:

Italien: Cinque Terre erlässt Flipflop-Verbot

München, 11.03.2019 | 10:10 | soe

Obacht bei der Fußtracht: In den Cinque Terre, einer beliebten Urlaubsregion an der italienischen Riviera, gelten nach einem Bericht von Tourexpi künftig gesetzliche Richtlinien für korrektes Schuhwerk. Wer die Wanderwege des dortigen Nationalparks entgegen der Vorgaben in Zehenstegsandalen betritt, muss mit Bußgeldern bis zu 2.500 Euro rechnen. Mit der Maßnahme wollen die Behörden die zahlreichen Verletzungen eindämmen, die sich Touristen immer wieder durch ungeeignete Fußbekleidung zuzögen.


Cinque Terre
In den italienischen Cinque Terre gilt künftig ein Gebot zum Tragen von festem Schuhwerk auf den Wanderwegen.
Im Gegensatz zu den vielerorts in Italien sanft abfallenden Stränden ist die Küstenlinie in den Cinque Terre schroff und felsig. Auch die Wanderwege des dortigen Nationalparks sind an vielen Stellen steil und nur mit passendem, festen Schuhwerk sicher begehbar. Dennoch unterschätzen laut Angaben Parkleitung viele Besucher die Beschaffenheit des Terrains und begeben sich in Flipflops und ähnlich lockerer Fußbekleidung auf Wanderschaft. Das Resultat seien häufig vorkommende Verletzungen. Nicht selten müssten gestürzte Touristen dann mit Hubschraubern aus dem unwegsamen Gelände evakuiert werden.
 
Die malerischen Fischerdörfer der berühmten Küste können über einen Wanderweg erreicht werden, den in der Sommersaison auch viele Kreuzfahrttouristen aus dem benachbarten La Spezia nutzen. Bevor die Durchsetzung der neuen Regeln mit Strafgeldern zwischen 50 und 2.500 Euro greift, soll allerdings zunächst eine umfassende Aufklärungskampagne für die Touristen erfolgen. Die Cinque Terre gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO und ziehen in jedem Jahr mehrere Millionen Besucher an.

Weitere Nachrichten über Reisen

Curacao © Susan Oehler
16.07.2020

Karibik: Curaçao erlaubt Einreise nach Corona-Schließung wieder

Ein Urlaub auf Curaçao ist wieder möglich. Seit dem 1. Juli dürfen Deutsche wieder auf der Karibikinsel einreisen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.07.2020

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Auch in Lettland gibt es Neuerungen: Bei der Einreise müssen Touristen sich registrieren.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
16.07.2020

Wegen Corona-Verstößen: Mallorca schließt den Ballermann

Mallorca schließt für zwei Monate die drei bekanntesten Partymeilen. Nach Exzessen deutscher und britischer Urlauber soll die Maßnahme eine Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen.
Luxemburg
15.07.2020

Corona: Reisewarnung für Luxemburg und Einreiseverbot für Montenegro

Seit dem 14. Juli hat das Auswärtige Amt die Hinweise für Luxemburg verschärft. Es besteht eine Reisewarnung. Für Montenegro wurde derweil die EU-Grenze wieder geschlossen.
Hallstatt, Österreich
15.07.2020

Österreich: Einreise auch aus Gütersloh wieder erlaubt

Österreich erlaubt auch Bewohnern aus Gütersloh wieder die Einreise. Damit dürfen Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet die österreichischen Grenzen wieder passieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.