Sie sind hier:

Italien: Cinque Terre erlässt Flipflop-Verbot

München, 11.03.2019 | 10:10 | soe

Obacht bei der Fußtracht: In den Cinque Terre, einer beliebten Urlaubsregion an der italienischen Riviera, gelten nach einem Bericht von Tourexpi künftig gesetzliche Richtlinien für korrektes Schuhwerk. Wer die Wanderwege des dortigen Nationalparks entgegen der Vorgaben in Zehenstegsandalen betritt, muss mit Bußgeldern bis zu 2.500 Euro rechnen. Mit der Maßnahme wollen die Behörden die zahlreichen Verletzungen eindämmen, die sich Touristen immer wieder durch ungeeignete Fußbekleidung zuzögen.


Cinque Terre
In den italienischen Cinque Terre gilt künftig ein Gebot zum Tragen von festem Schuhwerk auf den Wanderwegen.
Im Gegensatz zu den vielerorts in Italien sanft abfallenden Stränden ist die Küstenlinie in den Cinque Terre schroff und felsig. Auch die Wanderwege des dortigen Nationalparks sind an vielen Stellen steil und nur mit passendem, festen Schuhwerk sicher begehbar. Dennoch unterschätzen laut Angaben Parkleitung viele Besucher die Beschaffenheit des Terrains und begeben sich in Flipflops und ähnlich lockerer Fußbekleidung auf Wanderschaft. Das Resultat seien häufig vorkommende Verletzungen. Nicht selten müssten gestürzte Touristen dann mit Hubschraubern aus dem unwegsamen Gelände evakuiert werden.
 
Die malerischen Fischerdörfer der berühmten Küste können über einen Wanderweg erreicht werden, den in der Sommersaison auch viele Kreuzfahrttouristen aus dem benachbarten La Spezia nutzen. Bevor die Durchsetzung der neuen Regeln mit Strafgeldern zwischen 50 und 2.500 Euro greift, soll allerdings zunächst eine umfassende Aufklärungskampagne für die Touristen erfolgen. Die Cinque Terre gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO und ziehen in jedem Jahr mehrere Millionen Besucher an.

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Cala Millor
19.08.2019

Mallorca erklärt drei weitere rauchfreie Strände

Mallorca erklärt drei weitere Strände als rauchfrei. Auch Menorca schließt sich mit einem ersten Zigarettenverbot am Strand an.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
19.08.2019

Waldbrände auf Gran Canaria erreichen Tourismusgebiete

Die Waldbrände auf der Ferieninsel Gran Canaria reißen nicht ab. 4.000 Menschen mussten nun vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden.
E-Scooter Roller
19.08.2019

E-Scooter: Mailand verbietet die Roller

Mailand verbietet E-Scooter. Damit ist es die erste Millionenstadt, die die Roller von den Straßen verbannt.
Nepal: Himalaya
16.08.2019

Strengere Regeln für Bergsteiger am Mount Everest

Der Andrang zum Gipfel des höchsten Berges der Welt ist groß. Eine Art Höhenführerschein soll die Bergsteigermassen am Mount Everest nun regulieren.
Indonesien: Jakarta
13.08.2019

Jakarta: Indonesien verlegt seine Hauptstadt

Indonesien verlegt seine Hauptstadt. Ab 2024 soll der Umzug des Regierungssitzes auf eine andere Insel stattfinden.