Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Cinque Terre erlässt Flipflop-Verbot

München, 11.03.2019 | 10:10 | soe

Obacht bei der Fußtracht: In den Cinque Terre, einer beliebten Urlaubsregion an der italienischen Riviera, gelten nach einem Bericht von Tourexpi künftig gesetzliche Richtlinien für korrektes Schuhwerk. Wer die Wanderwege des dortigen Nationalparks entgegen der Vorgaben in Zehenstegsandalen betritt, muss mit Bußgeldern bis zu 2.500 Euro rechnen. Mit der Maßnahme wollen die Behörden die zahlreichen Verletzungen eindämmen, die sich Touristen immer wieder durch ungeeignete Fußbekleidung zuzögen.


Cinque Terre
In den italienischen Cinque Terre gilt künftig ein Gebot zum Tragen von festem Schuhwerk auf den Wanderwegen.
Im Gegensatz zu den vielerorts in Italien sanft abfallenden Stränden ist die Küstenlinie in den Cinque Terre schroff und felsig. Auch die Wanderwege des dortigen Nationalparks sind an vielen Stellen steil und nur mit passendem, festen Schuhwerk sicher begehbar. Dennoch unterschätzen laut Angaben Parkleitung viele Besucher die Beschaffenheit des Terrains und begeben sich in Flipflops und ähnlich lockerer Fußbekleidung auf Wanderschaft. Das Resultat seien häufig vorkommende Verletzungen. Nicht selten müssten gestürzte Touristen dann mit Hubschraubern aus dem unwegsamen Gelände evakuiert werden.
 
Die malerischen Fischerdörfer der berühmten Küste können über einen Wanderweg erreicht werden, den in der Sommersaison auch viele Kreuzfahrttouristen aus dem benachbarten La Spezia nutzen. Bevor die Durchsetzung der neuen Regeln mit Strafgeldern zwischen 50 und 2.500 Euro greift, soll allerdings zunächst eine umfassende Aufklärungskampagne für die Touristen erfolgen. Die Cinque Terre gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO und ziehen in jedem Jahr mehrere Millionen Besucher an.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malta
07.05.2021

Malta kein Risikogebiet mehr

Malta gilt ab dem 9. Mai nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Mit dem Entfall der Reisewarnung können Deutsche wieder ohne Quarantäne in dem Inselstaat Urlaub machen.
Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
07.05.2021

Australien: Grenzen wohl erst Mitte 2022 wieder geöffnet

Australien will seine Grenzen für Touristen wohl erst Mitte 2022 wieder öffnen. Laut Aussage des Tourismusministers sind jedoch bereits vorab Reiseblasen mit einzelnen Ländern möglich.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
07.05.2021

Zypern lockert Corona-Maßnahmen

Zypern plant ab dem 10. Mai 2021 einige Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Details zu der Aufhebung der Beschränkungen lesen Sie hier.
Madeira
07.05.2021

Portugal: Madeira empfängt weiterhin Touristen

Trotz eines Verbots touristischer Einreisen nach Portugal bleibt die Einreise nach Madeira Urlaubern weiterhin gestattet. Vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte dürfen ohne Corona-Test einreisen.
Türkei Urlaub Side und Alanya
07.05.2021

Türkei-Urlaub im Sommer soll ermöglicht werden

Die Bundesregierung will deutschen Touristen auch in diesem Sommer Türkei-Urlaub ermöglichen. Außenminister Heiko Maas führte dazu bereits Gespräche mit seinem türkischen Amtskollegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.