Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien verhängt Quarantäne bei Einreise über Ostern

München, 31.03.2021 | 10:57 | soe

Italien führt vorübergehend wieder eine Quarantäne für Einreisende aus EU-Staaten ein. Über die Osterfeiertage vom 31. März bis zum 6. April müssen sich demnach auch Deutsche bei der Einreise nach Italien für fünf Tage isolieren. Zusätzlich werden ein Corona-Test vor der Abreise und ein weiterer nach der fünftägigen Quarantäne fällig.


Italien: Verona
Italien verhängt über Ostern eine fünftägige Quarantänepflicht für Einreisen aus der EU.
In der vom italienischen Gesundheitsminister Roberto Speranza unterzeichneten Verordnung wird die Einreise nach Italien aus anderen EU-Mitgliedsstaaten über Ostern 2021 geregelt. Demnach müssen sich sowohl heimkehrende Italiener als auch ausländische Besucher vor Reiseantritt einem Corona-Test unterziehen und dessen negatives Ergebnis vorweisen. Direkt nach der Ankunft beginnt die Verpflichtung zu einer Quarantäne von fünf Tagen, nach deren Ablauf ein zweiter Test erfolgen muss. Ausnahmen gelten nur dann, wenn die Einreise dringend notwendig ist und dies auch nachgewiesen werden kann. Der Minister gab die neue Regelung am 30. März selbst auf Twitter bekannt.
 
Testpflicht bei Einreise nicht neu
 
Dass Einreisende aus EU-Ländern bei der Ankunft in Italien einen negativen Corona-Test vorzeigen müssen, galt bereits vor der Osterregelung. Dieser darf frühestens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein, anerkannt werden neben PCR-Tests auch Antigen-Schnelltests. Zusätzlich müssen Ankömmlinge eine ausgefüllte Einreiseerklärung vorweisen. Wer von außerhalb der EU nach Italien reist, muss sich nach wie vor in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
 
Streit um Oster-Lockdown in Italien
 
Über die Ostertage hat Italien auch innerhalb des Landes die Corona-Regeln verschärft. So wird vom 3. bis zum 6. April das gesamte Staatsgebiet von den Behörden als „Rote Zone“ betrachtet, in dem die entsprechenden Vorgaben gelten. Reisen zwischen den italienischen Regionen, das Verlassen der eigenen Gemeinde sowie Osterbesuche im großen Kreis sind damit untersagt. Auslandsreisen bleiben für die Italiener jedoch auch während dieser Zeit möglich, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können. Dagegen gibt es nun Proteste des italienischen Hotelierverbandes Federalberghi, der die Unterkunftsbetreiber in Italien benachteiligt sieht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven Addu Atoll
26.07.2021

Malediven: Test oder Impfung Pflicht für Hotelgäste auf bewohnten Inseln

Seit dem 26. Juli muss auf den Malediven für den Check-in in eine touristische Unterkunft ein negativer Corona-Test oder ein Impfnachweis erbracht werden. Dies gilt nur für bewohnte Inseln.
Kroatien Istrien
26.07.2021

Kroatien beschränkt Gültigkeit von Corona-Impfungen

Kroatien erkennt für die Einreise nur noch Impfbescheinigungen an, die nicht älter als 210 Tage sind. Gezählt wird die knapp siebenmonatige Frist ab dem Erhalt der letzten Impfdosis.
Costa Rica Strand
26.07.2021

Costa Rica: Erleichterte Einreise für Geimpfte

Costa Rica erleichtert ab dem 1. August 2021 die Einreise für Geimpfte. Details zu den neuen Bestimmungen lesen Sie hier.
Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.