Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Jamaika: Verbot von Plastikprodukten ab 2019

München, 19.09.2018 | 15:26 | hze

Karibikurlauber müssen sich ab dem kommenden Jahr umgewöhnen, denn Jamaika hat einige grundlegende Verbote beschlossen, die bereits 2019 in Kraft treten sollen. So berichten mehrere Medien unter Berufung auf die deutsche Presseagentur (dpa), dass der Karibikstaat ab Januar 2019 den Gebrauch und die Verbreitung von Plastiktüten, -strohhalmen und -flaschen sowie Styropor-Verpackungen für Essen verbieten will.


Jamaika
Damit die Traumstrände Jamaikas auch in Zukunft so schön bleiben, verbietet der Karibikstaat ab 2019 viele Einwegartikel und Verpackungen aus Plastik.
Damit will das Urlaubsparadies vor allem der fortschreitenden Vermüllung seiner Strände entgegenwirken, wegen derer viele Touristen überhaupt in das Land reisen. Zusätzlich teilte Jamaikas Umweltbehörde NEPA via Twitter mit, eine Aufklärungskampagne zum nachhaltigeren und gewissenhafteren Umgang mit Produkten und Verpackungen aus Kunststoff starten zu wollen.

Wie schwerwiegend das Problem der Verschmutzung des Ozeans in der Karibik mittlerweile ist, zeigte unter anderem ein Aktionstag gegen Müll an der Küste Jamaikas. Binnen eines Tages sammelten freiwillige Helfer laut der Naturschutzorganisation JamaiKa Environment Trust rund 73 Tonnen Plastikmüll. Auch in der Dominikanischen Republik machte im Juli der Montesinos Strand in der Hauptstadt Santo Domingo weltweit traurige Schlagzeilen. Nachdem sich ein Video von angeschwemmten Müllbergen im Internet verbreitet hatte, ordneten die Behörden die Reinigung an und beseitigte in sechs Tagen mehr als 60 Tonnen Unrat.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Zakynthos
11.05.2021

Griechenland: 91 Wracks als Tauchziele freigegeben

Griechenland macht 91 Wracks von Schiffen und Flugzeugen für Taucher zugänglich. Sie liegen in unterschiedlichen Tiefen und sind dadurch für Anfänger und Fortgeschrittene erreichbar.
Mallorca_Cala_dOr
11.05.2021

Mallorca: Corona-Versicherung für Urlauber geplant

Die Balearen wollen mehrere Maßnahmen zu einer Corona-Versicherung für Touristen bündeln. Diese wird auch eine Rückreiseversicherung enthalten.
Las Palmas de Gran Canaria
10.05.2021

Kanaren: Gericht verbietet Verlängerung der Ausgangssperre

Auf den Kanaren hat das Oberste Landesgericht eine Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre verboten. Die kanarische Regionalregierung will Berufung einlegen.
Dominikanische Republik Catalina Island
10.05.2021

Dominikanische Republik: Corona-Versicherung für Touristen verlängert

Die Dominikanische Republik hat die kostenfreie Corona-Versicherung für Touristen ein weiteres Mal verlängert. Noch bis Ende Mai werden damit die Folgekosten einer Infektion in dem Land abgedeckt.
Ein Baum im Vordergrund biegt sich unter heftigem Wind, im Hintergrund sind Felder zu sehen.
10.05.2021

Frankreich: Sturm- und Gewitterwarnung bis 11. Mai

Für einige Regionen Frankreichs wurde vom 9. bis zum 11. Mai eine Gewitterwarnung der Wetterwarnstufe Orange herausgegeben. Gerechnet werden muss mit starkem Regen und Windböen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.