Sie sind hier:

JT Touristik: Folgen der Neuausrichtung für Kunden

München, 02.10.2017 | 11:58 | lvo

Der Reiseveranstalter JT Touristik hat am Freitag Insolvenz unter Eigenverwaltung angemeldet. Das Unternehmen strebt eine Neuausrichtung an, wie es auf der Webseite mitteilt. Bereits gebuchte und bezahlte Reisen sind bis zum 14. Oktober finanziell abgesichert. Kunden bekommen eventuelle Mehrkosten erstattet.


Der EuGH steht auf Seiten der Reisenden: Deren Kosten müssen bei der Pleite des Veranstalters ersetzt werden.
Das sollten Kunden über die Neuausrichtung von JT Touristik wissen.
Reisenden, die über JT Touristik Reisen bis zum 14. Oktober 2017 gebucht haben oder gegenwärtig mit Pauschalreisen des Veranstalters unterwegs sind, entsteht laut einer Mitteilung auf der Webseite des Unternehmens kein Schaden. Sie sind durch den Sicherungsschein abgesichert. Mehrkosten werden durch den Versicherungsschutz der Generali Versicherung gedeckt.

Sollten am Urlaubsort trotzdem unerwartete Kosten für Kunden anfallen, wird geraten, diese zunächst vorzustrecken. Nach der Heimkehr können diese jedoch zusammen mit dem Sicherungsschein bei der Generali eingereicht werden. Laut JT Touristik werden diese Kosten zu 100 Prozent erstattet. Da die Reisen dem Unternehmen zufolge weiterhin durchgeführt werden, gibt es nicht die Möglichkeit eines Reiserücktritts oder einer kostenlosen Stornierung. Inwieweit bereits gebuchte Reisen nach dem 14. Oktober abgesichert sind, wird laut Veranstalter noch in dieser Woche entschieden.

Im Falle einer Insolvenz des Reiseveranstalters treten bei den Kunden häufig Unklarheiten auf. Erst am Montag wurde bekannt, dass auch die britische Airline Monarch zahlungsunfähig ist. Die Fluggesellschaft hat sich dazu verpflichtet, über 100.000 gestrandete Passagiere nach England zurückfliegen zu lassen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.