Sie sind hier:

Kalifornien: Winterstürme sorgen für Chaos im Reiseverkehr

München, 17.01.2019 | 09:12 | lvo

Reisende im US-Bundesstaat Kalifornien müssen aktuell mit Einschränkungen rechnen. Schwere Winterstürme sorgen laut dem Branchenportal FVW vielerorts für Behinderungen des Reiseverkehrs. Wegen massiver Regenfälle, Starkwinde und sogar Schnee kommt es zu Straßensperrungen und Flugausfällen.


Kalifornien Big Sur High Way 1
Der US-Bundesstaat Kalifornien wird aktuell von schweren Winterstürmen heimgesucht.
Bis Freitag werden bis zu zwei Meter Neuschnee erwartet. Dann rollt die nächste Unwetterfront vom Pazifik heran. Betroffen ist vor allem die Sierra Nevada. Große Teile des US-Bundesstaats an der Westküste wurden bereits in den vergangenen Tagen von Unwettern heimgesucht. Dadurch standen zahlreiche Straßen unter Wasser. Auch Schlammlawinen führten zu Sperrungen. Bei dichtem Nebel kam es auf einer Autobahn am Cajon Pass zu einer Massenkarambolage. Mietwagenfahrer in Kalifornien sollten demnach aktuell besondere Vorsicht walten lassen. Der Wetterdienst warnte sogar allgemein vor Autofahrten in der Region.

Auch in der Luft sorgen die Winterstürme für Chaos. Der Flugverkehr kam teilweise zum Erliegen. So dokumentiert das Portal Flightstats knapp 100 Flugstreichungen am Flughafen von San Francisco. Auch in Los Angeles fielen mehr als 20 Verbindungen aus. Insgesamt starteten und landeten an beiden Airports mehr als 500 Flüge verspätet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Nepal: Himalaya
16.08.2019

Strengere Regeln für Bergsteiger am Mount Everest

Der Andrang zum Gipfel des höchsten Berges der Welt ist groß. Eine Art Höhenführerschein soll die Bergsteigermassen am Mount Everest nun regulieren.
Indonesien: Jakarta
13.08.2019

Jakarta: Indonesien verlegt seine Hauptstadt

Indonesien verlegt seine Hauptstadt. Ab 2024 soll der Umzug des Regierungssitzes auf eine andere Insel stattfinden.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
12.08.2019

Gran Canaria, Griechenland und Sardinien kämpfen gegen Waldbrände

Waldbrände halten derzeit mehrere beliebte Urlaubsgebiete in Atem. Extreme Temperaturen und starker Wind begünstigen die Feuer. Touristen sollten Vorsicht walten lassen.
Italien: Venedig Rialto
09.08.2019

Venedig-Eintritt für Touristen kommt wohl erst 2020

Erst verschob sich das geplante Eintrittsgeld für die Lagunenstadt Venedig um Monate, nun wohl auf das nächste Jahr. Die italienische Stadt bittet voraussichtlich ab 2020 zur Kasse.
Rom Spanische Treppe
08.08.2019

Italien: Sitzen auf Spanischer Treppe in Rom künftig verboten

Das Sitzen auf der Spanischen Treppe in Rom ist ab sofort untersagt. Bei Zuwiderhandlungen drohen Strafen von bis zu 400 Euro.