Sie sind hier:

Kambodscha führt Öko-Steuer bei Besuch von Inseln ein

München, 25.08.2017 | 10:41 | mja

Wer die kambodschanischen Inseln Koh Rong, Koh Rong Sanloem, Song Saa, Koh Thmei, Koh Ta Kiev und Koh Tang besucht, muss ab sofort eine Umweltsteuer zahlen. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, werden nun zwei US-Dollar pro Person fällig, die für den ökologischen Erhalt der Inseln sorgen sollen. Nicht nur Übernachtungsgäste, sondern auch Tagestouristen müssen die Öko-Taxe zahlen.


Strand auf Phuket in Thailand
Seit Mitte August müssen Reisende auf kambodschanischen Inseln zwei US-Dollar abdrücken.
Bereits im letzten Jahr wurde über die Einführung der Steuer diskutiert. Laut Medienberichten war erst die Rede von drei statt zwei US-Dollars. Bootsbesitzer und Touristenführer hätten sich jedoch gewehrt und die Einführung mit dem Argument verhindert, dass keine Urlauber mehr kämen. Nun wurde die Öko-Taxe trotzdem durchgesetzt.

Um die Trauminseln zu schützen, werden Reisende seit Mitte August 2017 zur Kasse gebeten. Schnorchler und Wanderer bedrohen speziell die Insel Koh Rong, die sich etwa 25 Kilometer westlich von der Stadt Sihanoukville befindet. Doch nicht nur Kambodscha, sondern auch hierzulande wird in einigen Teilen Deutschlands eine Kurtaxe erhoben. Ab dem 1. Januar 2018 werden in Konstanz am Bodensee statt der ursprünglichen 2,20 Euro nun 2,50 Euro fällig. Die Hoteliers fühlten sich indes übergangen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.
Barcelona und Umgebung
08.07.2020

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

Die spanische Region Katalonien hat eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. Der Mund-Nase-Schutz muss dann nahezu überall getragen werden, auch unter freiem Himmel.
Irland: Cliffs of Moher
07.07.2020

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Nun soll eine Einreise voraussichtlich ab 20. Juli vereinfacht möglich sein.
Die Altstadt von Zürich
07.07.2020

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

Die Schweizer Behörden haben erstmalig seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt. Sie gilt neuerdings auch auf Flügen der Airline Swiss.
Malediven-Nord-Male-Atoll
07.07.2020

Einreise auf die Malediven ab 15. Juli wieder möglich

Eine Einreise auf die Malediven ist ab Mitte Juli wieder möglich. Der Inselstaat plant strenge Kontrollen, um die Öffnung für Touristen zu gewährleisten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.