Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanada erlaubt Einreise mit Antigen-Schnelltest

München, 16.02.2022 | 11:55 | soe

Kanada lockert ab dem 28. Februar die Einreisebestimmungen. Ab dann werden für die Einreise neben höchstens 72 Stunden alten PCR-Tests auch negative Antigentests akzeptiert, sofern diese nicht älter als 24 Stunden sind. Am Einreiseverbot für ungeimpfte Personen ändert die Lockerung jedoch nichts, zusätzlich zum Test muss auch weiterhin ein gültiger Corona-Impfnachweis vorgelegt werden.


kanada alberta
Kanada erlaubt neben PCR-Tests ab dem 28. Februar auch Antigen-Schnelltests für die Einreise.
Seit dem 15. Januar müssen alle Einreisenden nach Kanada grundsätzlich vollständig gegen das Coronavirus geimpft sein. Ausnahmen gibt es nur für kanadische Staatsangehörige und Personen mit permanentem Aufenthaltsstatus sowie deren engste Angehörige. Ab Ende Februar haben Einreisende jedoch mehr Freiheit bei der Wahl ihres zusätzlich benötigten Corona-Tests. Waren bisher nur PCR-Testergebnisse anerkannt, sind ab dem 28. Februar auch Antigen-Schnelltests zulässig. Diese sind günstiger zu bekommen und liefern schneller Resultate.
 
Stichprobenartige Tests bei der Einreise
 
Gleichzeitig hat die kanadische Regierung beschlossen, unter den ankommenden Reisenden per Zufallsprinzip Corona-Tests durchzuführen. Deren Ergebnisse müssen jedoch nicht länger in Quarantäne abgewartet werden. Zudem überwachen die Behörden die Situation weiterhin, um bei passenden Bedingungen die Anforderungen für von Kurzreisen zurückkehrende Kanadier und Kanadierinnen zu lockern. Der globale Reisehinweis für die kanadische Bevölkerung wird ebenfalls abgeschwächt. Fortan rät die Regierung Kanadas nicht mehr von allen unnötigen Reisen ab, sondern empfiehlt nur noch das Treffen von Vorsichtsmaßnahmen.
 
Omikron-Welle auf dem Rückzug
 
Seit mehr als einem Monat sinken die Infektionszahlen in Kanada deutlich, mit Stand zum 16. Februar liegt die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 158,6. Diese positive Entwicklung stellt die Basis der jüngsten Lockerungen dar. Gesundheitsminister Jean-Yves Duclos begründete den Fortschritt jedoch auch mit der hohen Kooperationsbereitschaft der Einwohner und Einwohnerinnen. Rund 80 Prozent der Kanadier und Kanadierinnen sind vollständig gegen Corona geimpft, mehr als 40 Prozent haben eine Auffrischungsdosis erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.