Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Kanaren: Verschärfte Corona-Maßnahmen auf Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa

München, 19.03.2021 | 13:56 | cge

Die Kanarischen Inseln haben ihre Corona-Warnstufen angepasst. Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa wurden neu auf Stufe 3 eingeordnet. Ab dem 22. März um 0 Uhr gelten damit auf den drei Inseln verschärfte Corona-Maßnahmen. Zudem treten für die Osterfeiertage gesonderte Regelungen auf den Kanaren in Kraft.


teneriffa
Auf Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa gelten ab 22. März verschärfte Corona-Maßnahmen.
Aufgrund steigender Infektionszahlen werden die drei Inseln Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa nun von der verstärkten Stufe 2 auf Stufe 3 erhoben. Alle anderen Inseln bleiben unverändert. Somit verbleiben El Hierro, La Gomera und La Palma auf Stufe 1, während sich Lanzarote und La Graciosa auf Stufe 2 befinden. Die neuen Einstufungen und Maßnahmen gab der Gesundheitsminister der kanarischen Regierung Blas Trujillo am 18. März 2021 in einer Pressekonferenz bekannt.
 
Folgen der Hochstufung auf Warnebene 3

Mit der Hochstufung von Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa gehen hinsichtlich der nächtlichen Ausgangssperre und der Beschränkung privater Treffen keine Verschärfungen einher. Diese sind identisch mit den Maßnahmen der verstärkten Stufe 2. Zwischen 22 und 6 Uhr dürfen die Menschen ihre Häuser nur aus triftigen Gründen verlassen, private Treffen sind für bis vier Personen erlaubt. Für Cafés und Restaurants gelten hingegen strengere Regeln. Betreiber dürfen nur 50 Prozent der Tische ihrer Außenbereiche bewirten, an denen jeweils maximal vier Personen Platz nehmen dürfen. Die Nutzung von Räumen im Inneren ist nicht gestattet. Die Schließzeit ist für 22 Uhr vorgesehen.
 
Spezielle Regelungen für die Karwoche

Für die Osterwoche vom 26. März bis zum 9. April wurden darüber hinaus weitere strengere Regeln beschlossen. So wurde unter anderem die nächtliche Ausgangsbeschränkung für die Inseln der Warnstufe 1 um eine Stunde nach vorn verlegt und besteht nun von 23 Uhr bis 6 Uhr. Für die Inseln der übrigen Warnstufen gilt die Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr als Ausgangssperre.
 
Corona-Warnstufen auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln verfügen über ein fünfstufiges System zur Einteilung der Corona-Risikokategorien. Die niedrigste Stufe 1 wird durch die Farbe Grün markiert, Gelb symbolisiert Stufe 2. Darauf folgt die verstärkte Stufe 2 mit Orange und Stufe 3 mit Rot. Die höchste Stufe ist mit Braun gekennzeichnet. Mit Stufe 4 ist jedoch derzeit keine Insel versehen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.