Sie sind hier:

Kanaren: Wieder Erdbeben auf Teneriffa und Gran Canaria

München, 13.10.2017 | 09:36 | lvo

Auf den Kanarischen Inseln hat in den vergangenen Wochen rund 150 Mal die Erde gebebt. Das meldet Nationale Geographische Institut (IGN). Besonders auf Teneriffa und Gran Canaria waren die Erschütterungen zu spüren.


teneriffa
An der Südküste Teneriffas war ein Erdbeben der Stärke 4 zu spüren.
Am frühen Dienstagmorgen war ein Erdstoß der Stärke 4,0 auf der Richterskala vor der Küste von Los Cristianos auf Teneriffa gemessen worden. Das Epizentrum lag in 18 Kilometern Tiefe, wie das Nachrichtenportal Teneriffa News meldet. Spürbar war das Beben an der gesamten Südküste, vor allem aber in den Urlaubsregionen rund um Costa Adeje. Kurz darauf rumpelte es erneut, dieses Mal mit einer Stärke von 1,8. Am Dienstagabend bebte auch auf Gran Canaria die Erde. Nordwestlich der Küste von La Aldea de San Nicolás wurde eine Stärke von 2,8 auf der Richterskala gemessen.

Insgesamt verzeichneten die Messgeräte des IGN in den vergangenen 30 Tagen rund 150 Erdbeben in der Region um die Inselgruppe im Atlantik. Während viele der seismischen Aktivitäten in die Kategorie extrem leicht fielen, wurden auch 68 Bewegungen mit Stärken zwischen 1,5 und 2,9 auf der Richterskala gemessen, die meisten davon auf und vor La Palma. Aufgrund der Häufung ermitteln wissenschaftliche Teams derzeit die Ursachen für Bebenserie. Die Kanaren gelten als Archipel mit aktiven Vulkanen, da ist seismische Aktivität laut IGN normal. Hinweise auf bevorstehende größere Beben, wie derzeit beim Vulkan Gunung Anung auf Bali, oder gar Eruptionen gibt es demnach nicht.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.
Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.