Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Fuerteventura sinkt auf Corona-Warnstufe 2

München, 11.03.2022 | 09:20 | soe

Auf den Kanaren sinkt eine weitere Insel auf die zweitniedrigste Corona-Warnstufe. Fuerteventura wurde nach der jüngsten Sitzung des EZB-Rates von Level 3 auf 2 herabgesetzt, wie aus einer Pressemitteilung der kanarischen Regierung hervorgeht. Auf der Insel ging sowohl die Sieben-Tage-Inzidenz als auch die Auslastung der Gesundheitssysteme zurück.


Strand auf Fuerteventura
Fuerteventura sinkt in dieser Woche auf Corona-Warnstufe 2.
Nach der Neueinstufung in dieser Woche befinden sich auf den Kanaren somit zwei Inseln auf dem Warnlevel 2, welches mit der Farbe Gelb markiert wird und das zweitniedrigste der vierstufigen Corona-Warnskala ist. Neben Fuerteventura hat auch Lanzarote diese Stufe inne. Alle übrigen Kanareninseln (Teneriffa, Gran Canaria, La Palma, La Gomera und El Hierro) verbleiben wie in der Vorwoche auf Corona-Warnstufe 3. Die niedrigste Stufe 1 (Grün) sowie die höchste Stufe 4 (Braun) wird derzeit keiner Insel zugeordnet.
 
Epidemiologische Lage verbessert
 
Verantwortlich für die Herabstufung ist eine Erholung der Pandemielage auf Fuerteventura. Demnach sanken nach Angaben der Regierung sowohl die Inzidenzen als auch die Bettenauslastung der Insel innerhalb der letzten 15 Tage kontinuierlich. Im Vergleich zur Vorwoche ging die Belegung der regulären Stationsbetten auf dem gesamten Archipel um 24 Prozent zurück, die der Plätze auf der Intensivstation um 19 Prozent. An den Corona-Maßnahmen ändert sich auf Fuerteventura durch die Herabstufung jedoch nichts, da die Kanaren für die Inseln der Warnstufen 1 bis 3 die gleichen Beschränkungen verhängt haben.
 
Corona-Versicherung ausgelaufen
 
Aufgrund der zurückgehenden Pandemielage haben die kanarischen Behörden die automatische Corona-Versicherung für Urlauberinnen und Urlauber zum 3. März 2022 auslaufen lassen. Sie war im Jahr 2020 eingeführt worden, um ausländische Besucherinnen und Besucher des Archipels gegen die Folgekosten einer eventuellen Corona-Infektion während ihres Urlaubs auf den Kanaren abzusichern. Inzwischen ist der zusätzliche Corona-Schutz jedoch in vielen Auslandskrankenversicherungen sowie bei zahlreichen Pauschalreiseangeboten ohnehin inkludiert.

Weitere Nachrichten über Reisen

Madeira
16.05.2022

Maskenpflicht auf Madeira gelockert

Auf Madeira wurde die Maskenpflicht zum 15. Mai deutlich gelockert und an die Regelungen auf dem Festland angepasst. Nur im ÖPNV sowie in wenigen anderen Bereichen gilt noch eine Maskenpflicht.
teneriffa
16.05.2022

Kanaren: Das sind die besten Strände 2022

Auf den Kanarischen Inseln wurden in diesem Jahr 58 Blaue Flaggen für Strände und Yachthäfen vergeben. Die meisten Auszeichnungen sichert sich Gran Canaria.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
16.05.2022

Vietnam: Kein Test vor Einreise seit 15. Mai

Vietnam verlangt seit dem 15. Mai keinen Corona-Test mehr vor der Einreise. Auch eine Impfung ist nicht zwingend vorgeschrieben.
Portugal: Algarve
16.05.2022

Portugal: Nachweispflicht bei Einreise auf Landweg entfällt

Bei der Einreise nach Portugal wird auf dem Landweg kein 3G-Nachweis mehr verlangt. Wer mit dem Schiff oder Flugzeug ins Land kommt, muss den Nachweis jedoch noch immer erbringen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
16.05.2022

Österreich hebt 3G-Regel für Einreise auf

Österreich erlaubt ab heute die Einreise ohne jegliche Corona-Beschränkungen. Damit muss auch kein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr erbracht werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.