Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Fuerteventura steigt auf Corona-Warnstufe Rot

München, 03.12.2021 | 09:47 | soe

Auf den Kanarischen Inseln zeigt sich die Pandemie-Situation weiterhin uneinheitlich. In der Risikoeinstufung dieser Woche wird Lanzarote dank sinkender Infektionszahlen wieder auf die niedrigste Corona-Warnstufe Grün herabgesetzt. Fuerteventura steigt indes auf die zweithöchste Stufe Rot, wodurch strengere Beschränkungen in Kraft treten.


Strand auf Fuerteventura
Fuerteventura befindet sich ab dem 6. Dezember wieder auf Corona-Warnstufe Rot.
Nach Einschätzung des Gesundheitsministeriums der Kanaren gestaltet sich die Corona-Lage auf Lanzarote und der verwaltungstechnisch angekoppelten Insel La Graciosa so gut, dass beide wieder auf die niedrigste Warnstufe Grün gesetzt werden können. Erst zum 22. November hatte das damals zunehmende Infektionsgeschehen für eine Heraufstufung auf Stufe Gelb gesorgt, von der beide Inseln zum 2. Dezember wieder befreit wurden. Damit befinden sich, mit Ausnahme von Fuerteventura, alle Eilande der Kanaren auf Warnlevel Grün.
 
Strengere Maßnahmen auf Fuerteventura
 
Fuerteventura wird hingegen mit Wirkung zum kommenden Montag um 0 Uhr auf Corona-Warnstufe 3 angehoben, die mit der Farbe Rot markiert ist. Damit wird die Teilnehmerhöchstgrenze für Treffen im privaten oder öffentlichen Raum auf sechs Personen festgesetzt, sofern diese nicht im selben Haushalt leben. Zudem gibt es mehr Beschränkungen für die Gastronomie: Sie muss spätestens um 1 Uhr schließen, Restaurants dürfen Lieferdienste nur bis maximal Mitternacht anbieten. In den Außenbereichen der gastronomischen Betriebe ist nur noch eine Auslastung von höchstens 75 Prozent der üblichen Kapazitäten gestattet, zudem dürfen nur bis zu sechs haushaltsfremde Personen an einem Tisch Platz nehmen. Innenbereiche sind künftig auf 40 Prozent ihrer Plätze beschränkt. Eine nächtliche Ausgangssperre gibt es auf den Kanaren jedoch auch bei Corona-Warnstufe Rot nicht mehr.
 
Inzidenz steigt auch auf Teneriffa und Gran Canaria
 
Neben Fuerteventura verzeichnen auch Teneriffa und Gran Canaria eine sich verschlechternde Pandemie-Situation. Obwohl jedoch beide Inseln gemäß einer Regierungsmitteilung in den letzten Wochen einen konstanten Anstieg der Inzidenzen und weiteren Indikatoren zeigen, wurden die jeweiligen Schwellenwerte noch nicht überschritten. Demzufolge bleiben Teneriffa und Gran Canaria vorerst auf Stufe Grün, über eine Neubewertung wird das nächste Mal am 9. Dezember entschieden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Zakynthos
17.03.2023

Navagio Beach auf Zakynthos: Besuchsverbot im Sommer 2023

Das beliebte Fotomotiv Navagio Beach auf Zakynthos bleibt in diesem Sommer aus Sicherheitsgründen geschlossen. Erdrutsche könnten die Besucherinnen und Besucher gefährden.
Italien_Rom_Pantheon
17.03.2023

Für das Pantheon in Rom ist eine Eintrittsgebühr erforderlich

Das Pantheon gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Italiens. Wer das antike Bauwerk von innen bewundern will, muss künftig Eintritt bezahlen.
USA - Kalifornien - Yosemite National Park
17.03.2023

Yosemite Nationalpark auf unbestimmte Zeit geschlossen

Besucherinnen und Besucher können den Yosemite-Nationalpark bis auf weiteres nicht betreten. Starke Schneefälle haben alle Zufahrtsstraßen unpassierbar gemacht.
Streik Anzeigetafel Cancelled
17.03.2023

Generalstreik in Frankreich wird fortgesetzt

Im März gehen die Generalstreiks in Frankreich weiter. Fast alle Branchen sind betroffen, wobei die Streiks bei der Bahn und an den Flughäfen die Reisenden besonders hart treffen.
Seychellen: Anse Source d'Argent
16.03.2023

Seychellen begrenzen die Bettenanzahl auf 16.000

Ab 2025 sollen auf den Seychellen keine neuen Gästebetten mehr eingerichtet werden. Die Regierung will einen nachhaltigen Tourismus mit hohen Qualitätsansprüchen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.