Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Gran Canaria auf Corona-Warnstufe 2 herabgestuft

München, 22.02.2021 | 15:34 | soe

Die Behörden der Kanarischen Inseln haben mit Wirkung zum 22. Februar die Verteilung der Corona-Warnstufen aktualisiert. Dabei gibt es gute Nachrichten für Gran Canaria und Fuerteventura, die jeweils die nächstniedrigere Risikostufe erhalten. Lanzarote und La Graciosa verbleiben hingegen auf der höchsten Stufe 4.


Las Palmas de Gran Canaria
Auf Gran Canaria gilt seit dem 22. Februar nur noch Corona-Warnstufe 2.
Nach Analyse der aktuellen Corona-Lage auf den einzelnen Inseln hat das kanarische Gesundheitsministerium am 21. Februar neue Einstufungen beschlossen. Demnach bleiben auf den am stärksten betroffenen Eilanden Lanzarote und La Graciosa weiterhin die strengen Restriktionen der höchsten Warnstufe 4 in Kraft, welche auf der Farbskala mit Braun gekennzeichnet ist. Das bedeutet unter anderem, dass sich in öffentlichen und privaten Räumen höchstens zwei nicht im gleichen Haushalt lebende Personen treffen dürfen. Auf Warnstufe 3 befindet sich vorerst keine der Kanarischen Inseln mehr.
 
Gran Canaria auf Stufe 2
 
Gran Canaria darf sich dank sinkender Infektionszahlen über die Herabstufung auf Risikostufe 2 freuen. Damit dürfen sich wieder maximal sechs nicht zusammenlebende Personen treffen, außerdem gilt die nächtliche Ausgangssperre nur noch zwischen 23 und 6 Uhr. Ebenfalls auf Corona-Warnstufe 2 befindet sich nun Teneriffa, in diesem Fall bedeutet es allerdings strengere Regeln. Zuvor war die Insel auf Stufe 1 gelistet.
 
Fuerteventura neu auf Stufe 1
 
Mit La Palma, La Gomera, El Hierro und nun auch Fuerteventura werden vier der acht Kanarischen Inseln seit heute auf der niedrigsten Corona-Warnstufe 1 geführt. Damit gibt es auf ihnen keine nächtlichen Ausgangsbeschränkungen mehr, es dürfen sich bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten treffen. In der Nacht auf den 22. Februar endeten zudem die speziell für die Karnevalszeit erlassenen Sonderbeschränkungen auf den Kanaren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.
Altstadt von Lissabon
24.09.2021

Portugal hebt Großteil der Corona-Beschränkungen auf

Portugal hebt zum 1. Oktober die meisten Corona-Beschränkungen auf. Der Zutritt zu Hotels wird leichter möglich und das Nachtleben wieder zugänglich.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
24.09.2021

Mallorca: Weitere Lockerungen für Restaurants und Gastronomie

Mallorca und die Balearen lockern erneut die Restriktionen in der Gastronomie. Restaurants und weitere Einrichtungen dürfen künftig zu 75 Prozent besetzt werden.
Thailand Pattaya
24.09.2021

Thailand: Verkürzung der Quarantäne ab Oktober

Thailand reduziert die Quarantänezeit für Einreisende nach Thailand. Statt der bisherigen 14 Tagen werden für Geimpfte ab Oktober nur noch sieben Tage notwendig.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.