Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Lanzarote auf Warnstufe 3 und Verschärfung der Corona-Maßnahmen

München, 02.03.2021 | 10:37 | soe

Auf den Kanaren hat die Lokalregierung am 1. März erneut die Corona-Warnstufen der einzelnen Inseln angepasst. Dabei wurden Lanzarote und La Graciosa, die derzeit am stärksten betroffen sind, von der höchsten Warnstufe 4 auf Stufe 3 herabgesetzt. Gleichzeitig wurden jedoch auch Verschärfungen der einzelnen Maßnahmen vorgenommen.


Strand auf Lanzarote
Lanzarote wurde auf Corona-Warnstufe 3 herabgesetzt, auf Inseln der Stufe 1 und 2 gelten jedoch strengere Regeln.
Auf einer außerordentlichen Sitzung des EZB-Rates am 1. März wurde die Herabstufung von Lanzarote sowie der ihr vorgelagerten Insel La Graciosa beschlossen, da sich dort sowohl die Zahl der Neuinfektionen als auch die Auslastung des Gesundheitssystems leicht verbessert haben. Für eine Entwarnung ist es jedoch noch zu früh: Auch auf Warnstufe 3, welche in der Corona-Ampel mit Rot gekennzeichnet ist, herrschen noch strenge Beschränkungen. So müssen gastronomische Betriebe spätestens um 22 Uhr schließen und dürfen nur auf den Freisitzen Gäste bewirten.
 
Ausgangssperre auf Stufe 1 eingeführt
 
Des Weiteren beschlossen die kanarischen Behörden eine Verschärfung der Maßnahmen, die auf den Inseln mit geringeren Warnstufen gelten. So wird auf Stufe 1, die mit Grün gekennzeichnet und momentan für Fuerteventura, La Palma, La Gomera und El Hierro vergeben ist, ab sofort eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 0 und 6 Uhr eingeführt. Bisher gab es auf der niedrigsten Warnstufe keine nächtliche Ausgangsbeschränkung. Auch Restaurants, inklusive Hotelrestaurants, müssen nun anstatt erst 1 Uhr schon ab Mitternacht schließen.
 
Beschränkung der Gästezahl in Restaurants
 
Ebenso betroffen von neuen Einschränkungen ist die erlaubte Auslastung der Kapazität von Restaurants. Sie dürfen auf Inseln der Warnstufe 1 in den Innenräumen nur noch höchstens 75 Prozent der vorhandenen Plätze belegt werden. Dabei gilt eine maximale Zahl von sechs Personen pro Tisch, in Außenbereichen dürfen bis zu zehn Menschen an einem Tisch Platz nehmen und an der Bar bis zu vier Gäste. Auf Inseln der Warnstufe 2 wird die Auslastung der Innenbereiche auf 50 Prozent und der Terrassen auf 75 Prozent beschränkt. Dies betrifft aktuell Teneriffa sowie Gran Canaria. Zudem gilt dort fortan eine Sperrstunde um 23 Uhr.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kroatien Istrien
22.10.2021

Kroatien wird Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut hat die Urlaubsländer Kroatien und Bulgarien zum 24. Oktober zu Corona-Hochrisikogebieten erklärt. Auch Singapur kommt neu auf die Risikoliste.
Madagaskar
22.10.2021

Madagaskar öffnet Grenzen für Urlauber ab 6. November

Ab dem 6. November nimmt Madagaskar den Flugverkehr für Urlauber aus Europa teilweise wieder auf. Der Inselstaat wird ab dann mit Flügen von Air France und Air Madagascar bedient.
Israel Eilat
22.10.2021

Israel öffnet für Touristen ab 1. November

Israel will ab dem 1. November wieder internationale Touristen ins Land lassen. Sie müssen jedoch vollständig gegen das Coronavirus geimpft sein.
Thailand: Koh Phi Phi
22.10.2021

Thailand öffnet für 46 statt nur zehn Länder

Thailand hat die genauen Bedingungen für die ersehnte touristische Öffnung am 1. November bekannt gegeben. Statt der angekündigten zehn Länder stehen nun sogar 46 Staaten auf der Liste.
Verker auf der Tower Bridge
21.10.2021

England verhängt keine neuen Corona-Maßnahmen - trotz steigender Infektionszahlen

England bleibt bei seiner Abschaffung der Corona-Maßnahmen. Trotz der ansteigenden Inzidenzwerte wird es laut Gesundheitsministerium keine Nachweis- oder Maskenpflicht geben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.