Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Lanzarote steigt auf Warnstufe Gelb

München, 30.12.2021 | 14:40 | cge

Auf den Kanarischen Inseln steigen die Infektionszahlen weiter an. Infolgedessen setzte der EZB-Rat der Inselgruppe die Inseln Lanzarote und El Hierro im Rahmen der Neueinstufung auf die nächsthöhere Corona-Warnstufe Gelb. Auf Stufe Grün befinden sich demnach keine Inseln mehr. Die Höherstufung tritt am 1. Januar 2022 in Kraft.


Strand auf Lanzarote
Lanzarote und El Hierro steigen auf die Corona-Warnstufe Gelb.
Zum 29. Dezember 2021 wiesen die Kanaren eine Sieben-Tage-Inzidenz von 944,64 auf, in der vergangenen Woche lag dieser Wert noch bei 610,1. Diese wachsende Entwicklung äußert sich auch in der Bewertung der Corona-Stufen: Mit Wirkung zum kommenden Samstag steigen die Inseln Lanzarote und El Hierro von Grün auf Gelb. Somit gibt es auf Stufe Grün keine Kanarische Insel mehr. La Gomera und La Palma verbleiben ebenfalls auf Warnstufe Gelb. Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa befinden sich auf der zweithöchsten Warnstufe Rot.
 
Ausgangssperre über Silvester im Gespräch
 
Wie kanarische Medien berichten, ist aufgrund der hohen Infektionszahlen derzeit die Einführung einer nächtlichen Ausgangssperre auf den Kanaren im Gespräch. Angedacht ist die Beschränkung für die Zeit zwischen 2 und 6 Uhr. Auf Inseln der Stufe Rot bereits ab 1 Uhr. Die nächtliche Ausgangssperre soll in den Nächten von Silvester, dem 1. Januar 2022 sowie dem 6. Januar 2022, dem Feiertag Heilige Drei Könige, greifen. Eine Entscheidung darüber liegt aktuell noch beim Obersten Gerichtshof der Kanaren.
 
Spanien ist Hochrisikogebiet
 
Die Kanarischen Inseln sowie das gesamte Land Spanien gelten seit dem 25. Dezember 2021 aus deutscher Sicht durch das Robert Koch-Institut als Hochrisikogebiet. Somit greift für Urlauberinnen und Urlauber, die aus einer spanischen Region nach Deutschland zurückkehren eine zehntägige Quarantänepflicht. Sie kann allerdings von Personen mit vollständigem Corona-Impfschutz oder gültigem Genesungszertifikat von Beginn an umgangen werden. Darüber hinaus müssen alle Einreisenden unabhängig vom ihrem Impf- oder Genesungsstatus eine digitale Einreiseerklärung ausfüllen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Berlin Reichstag
18.01.2022

Genesenenstatus auf drei Monate verkürzt

Das Robert Koch-Institut hat den Genesenenstatus auf drei Monate verkürzt. Damit reagiert die Bundesbehörde auf wissenschaftliche Erkenntnisse zur Omikron-Variante des Coronavirus.
Italien: Verona
18.01.2022

Italien verschärft Einreiseregeln für Geimpfte

Italien verkürzt die Gültigkeit von Impfzertifikaten ab Februar auf sechs Monate. Ohne gültige Impfung oder Genesung wird bei Einreise eine Quarantäne fällig.
Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.