Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Lockerung der Corona-Maßnahmen auf Teneriffa und Gran Canaria

München, 23.04.2021 | 08:11 | soe

Die Kanaren haben am 22. April die Lockerung einiger Corona-Maßnahmen beschlossen. Auf den Inseln der Warnstufe 3 beginnt die nächtliche Ausgangssperre künftig erst um 23 Uhr und damit eine Stunde später, Restaurants dürfen ihre Außenbereiche entsprechend länger bewirten. Zudem werden die Reisebeschränkungen für Einheimische gelockert. Gran Canaria und Teneriffa bleiben auf Corona-Warnstufe 3, El Hierro steigt von Stufe 1 auf die 2.


Las Palmas de Gran Canaria
Die Kanaren lockern einige Corona-Maßnahmen, darunter die Ausgangssperre auf den Inseln der Warnstufe 3.
Julio Pérez, Regierungssprecher der Kanarischen Inseln, erläuterte die neuen Bestimmungen am 22. April im Rahmen einer Pressekonferenz. Demnach wird die nächtliche Ausgangssperre auf Teneriffa und Gran Canaria mit dem Inkrafttreten um eine Stunde nach hinten verschoben, sie gilt fortan erst ab 23 Uhr mit einer Endzeit um 6 Uhr am Folgetag. Dennoch verbleiben beide Inseln aufgrund der weiterhin angespannten Infektionslage auch in der kommenden Woche auf Corona-Warnstufe 3, die mit der Farbe Rot markiert ist.
 
Änderungen für die Gastronomie
 
Auf den Inseln der Warnstufe 3 dürfen Restaurants und Cafés nur ihre Außenbereiche bewirten, dabei ist eine Auslastung von 50 Prozent der Kapazitäten nicht zu überschreiten. Bisher war dabei eine Schließzeit um 22 Uhr verpflichtend, analog der verschobenen Ausgangssperre ist von nun an eine Öffnung bis 23 Uhr gestattet. Neuerungen gibt es außerdem für die Inseln auf den Warnstufen 1 und 2, auf denen auch die Innenräume der Gastronomiebetriebe geöffnet sind. Die Wirte werden von nun an verpflichtet, die Kontaktdaten der in den Innenbereichen bedienten Gäste aufzunehmen und einen Monat lang aufzubewahren. Zum Zweck der Kontaktnachverfolgung einer eventuellen Infektionskette werden dabei der vollständige Name, eine Telefonnummer des Gastes sowie das Datum und die Uhrzeit der Bewirtung aufgezeichnet.
 
Reisebeschränkungen für Einheimische gelockert
 
Wie der Regierungssprecher weiter mitteilte, wird das Ein- und Ausreiseverbot der Inseln auf Warnstufe 3 gelockert. Dieses gilt seit seiner Einführung generell nur für Einheimische, Urlauber sind nach wie vor nicht daran gebunden. Künftig ist es der kanarischen Bevölkerung gestattet, mit einem negativen PCR- oder Antigentest auf eine Kanareninsel der Stufe 3 einzureisen oder diese zu verlassen. Bisher war dies nur erlaubt, wenn dafür ein triftiger Grund wie berufliche Zwecke oder die Pflege von Angehörigen belegt werden konnte. Alle Regelungen treten in Kraft, sobald sie im kanarischen Amtsblatt BOC veröffentlicht wurden.
 
El Hierro steigt von Warnstufe 1 auf 2
 
Bei der Vergabe der Warnstufen gab es in dieser Woche nur eine Änderung. Die Kanareninsel El Hierro steigt von Warnstufe 1 (Grün) auf die 2 (Gelb), damit verbleiben auf der niedrigsten Stufe nur noch die Inseln La Palma und La Gomera. Neben El Hierro werden auch weiterhin Lanzarote sowie Fuerteventura mit der Warnstufe 2 belegt. Auf Stufe 3 stehen nach wie vor Teneriffa und Gran Canaria, die höchste Warnstufe 4 ist derzeit nicht vergeben. Diese Einstufung gilt zunächst bis zum 29. April.

Weitere Nachrichten über Reisen

Restaurant Öffnung Corona
30.07.2021

Kanaren: Nachweispflicht für Restaurants von Gericht gekippt

Die Nachweispflicht sowie die Sperrstunde für Restaurants auf den Kanaren wurde durch ein Urteil des Obersten Gerichtshofes ausgesetzt. Ab sofort sind die Lokale wieder frei zugänglich.
Griechenland: Paros
30.07.2021

Griechenland: Einreiseformular jederzeit vor Abflug einreichbar

Griechenland erleichtert die Einreisevorbereitungen für ausländische Touristen. Ab sofort kann das digitale Einreiseformular PLF jederzeit vor dem Abflug ausgefüllt werden anstatt erst 24 Stunden vorher.
Strand auf Phuket in Thailand
30.07.2021

Thailand: Phuket ab 3. August abgeriegelt

Der Gouverneur von Phuket in Thailand hat die Abriegelung der Urlaubsinsel ab dem 3. August beschlossen. Die Zukunft des Sandbox-Programms ist noch unklar.
Corona Antigen Schnelltest
29.07.2021

Testpflicht für alle Einreisenden ab 1. August

Nach anfänglicher Verwirrung soll die allgemeine Testpflicht für Einreisende nach Deutschland nun offenbar doch am 1. August starten. Dies geht aus einem Entwurf des Gesundheitsministeriums hervor.
Bulgarien: Goldstrand
29.07.2021

Bulgarien: Corona-Maßnahmen bis 31. August verlängert

In Bulgarien wurden die landesweiten Corona-Maßnahmen bis zum 31. August 2021 verlängert. Lesen Sie hier, was es im Land zu beachten gilt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.